Frage von Kinnoda, 174

CT Befund

Ich war gerade beim Radiologen und hab ein CT machen lassen. Der Befund würde in 3 Tagen bei meinem Internisten ankommen und außerdem erhielt ich eine cd mit den Aufnahmen.

Könnte ich dann nicht sogar heute schon mit der cd zum Internisten gehen oder bekommt der zusätzliche Infos?

Antwort
von Nic129, 174

Moin,

der Internist wird mit den Bildern nicht viel anfangen können, zumal er diese besagte CD zu 99,9% - wie all andere niedergelassene Kollegen - nicht in seinen Computer machen und öffnen wird. Viel zu viele schlechte Erfahrungen.

Der ausführliche Befundbericht wird binnen 3 Tagen bei Deinem Internisten sein und dann kann über alles gesprochen werden - sowohl über den Befund, als auch über die Therapieplanung. Vorher hat das keinen großen Sinn - da kein Befund.

Viele Grüße

Kommentar von kreuzkampus ,

Mein Orthopäde hat die CD vom MRT sehr wohl in seinen PC geschoben und dort angeguckt. Das bedingt aber, daß ein Arzt damit umgehen kann. Ich kenne einen alten Orthopäden, der sich alles nur schriftlich und dazu noch die "Aufnahmen" geben läßt.

Kommentar von StephanZehnt ,

im Normalfall kann man sich an den Radiologen wenden, der eine kurze Zusammenfassung zu der CT / MRT mitteilt.

Ich habe nach der MRT - Untersuchung zwei CD mitbekommen nachdem der Radiologe mir den Befund kurz erklärt hat.. Nun ich habe nicht studiert und konnte die MRT - Ergebnisse von der CD zu Hause (PC) ohne Probleme ansehen! Bei mir waren Radiologe und Orthopäde in einem Haus damit war der Rest auch kein Problem!

Nun geht es hier um drei Tage. Wenn er eine CD hat könnte er ja zu dem Internisten gehen und fragen ob er kurzfristig..... .

Ich schätze wenn der Befund Lebensbedrohlich wäre, hätte der Radiologe das schon mitgeteilt.

Kommentar von Nic129 ,

@kreuzkampus:

Daher ja auch nur 99,9%. Es war nicht selten der Fall, das man sich durch diese blöden CD's irgendwelche Viren auf den PC geholt hat. Daher nehmen in aller Regel die niedergelassenen Kollegen Abstand von solchen Aktionen. Denn bekanntlich schützt ein Virenprogramm nicht vor allem...

Außerdem sind es nur 3 Tage. Die kann man dann ruhig abwarten und dann ist der Bericht ja auch fertig und liegt dem Internisten vor. Da steht dann auch ein wenig mehr drin als das, was fachfremde Kollegen sehen. Es ist nun einmal so, das fachfremde nicht alles auf diesen Bildern sehen - mangels Erfahrung.

@Stephan:

Möglich ist alles. Aber drei Tage sind nun auch nicht die Welt. Daher kann man schon einmal davon ausgehen, das es definitiv kein akutes Problem gibt. Denn gravierende Geschichten wären sofort auf der Stelle mitgeteilt worden.

Antwort
von kreuzkampus, 159

Er bekommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch einen Auswertungs-Bericht. Deshalb mußt Du davon ausgehen, daß er Dir heute nichts sagen wird. Es sei denn, er wäre so fit, daß er das, was auf den Bildern zu sehen ist, auch ohne den Bericht deuten kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten