Frage von Andreas46, 139

Übersetzung CT Befund - LWS

Hi, hier der CT - Befund vom 15.08.2013

Pat. klagt über Lumboischialgie links mit Ausstrahlung bis zum Fuß sowie auch Beschwerden im Gesäß. Bekannte Vorerkrankungen der LWS sind Bekannt.

Jetzt;

Es besteht eine Lumbalisation von S1/2 auf dem Topogram.

In der Höhe L3/4 Weite des Spinalkanals um 12 mm bei Normalwerten um 14 - 15 mm im Sinne einer relativen Spinalkanalstenose. Freie NF, leichte Inkongruenz der Gelenkfacetten bei deutlicher - linkskonvexer Skoliose.

Inder Höhe L4/5 sind die Neuroforamina bds. frei. Die ap-Weite des Spinalkanals beträgt um 11 mm, aggraviert durch Protrusion mit Bulging/Übergang zum flachen medialen Prolaps. Der Duralsack wird leicht deformiert, die lateralen Rezessus werden teilverlegt.

In der Höhe L5/S1 enge Neuroforamina bds. durch Facettenhypertrophie und geringe Randzackenbildung mit Bedrängen der austretenden Wurzeln L5. Die Weite des Spinalkanals beträgt um 11 mm, aggraviert durch Protrusion mit Bulging mit Übergang zum flachen Prolaps mit Kalkanteilen in diesem Bereich. Vakuumphänomen der Rest-BS im Sinne einer Osteochondrose. Der Duralsack wird deformiert und der Spinalkanal in Höhe der Gelenkfacetten auf eine ap-Weite um minimal 9 mm eingeengt. Die Lateralen Rezessus werden teilverlegt.

Arteriosklerose der BA und großen Beckengefäße.

Ende....und fast Nix verstanden!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Andreas46,

Schau mal bitte hier:
Befund Fußschmerzen

Antwort
von StephanZehnt, 124

Hallo Andreas,

Ich habe einmal versucht die Fremdworte zu übersetzen - wobei es auch Wiederholungne gibt auch in anderen Sprachen als Latein. Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Die entsprechende Einfügung wieder in den Text über lasse ich Dir

  • Die Lumboischialgie ist ein lumbosakrales Wurzelreizsyndrom, bei dem Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und im Versorgungsbereich des Nervus ischiadicus auftreten.
  • Lumbalisation sind Entwicklungsanomalie der Lendenwirbelsäule und des Kreuzbeins (wobei der erste Kreuzbeinwirbel ganz oder teilweise als Lendenwirbel ausgebildet ist hier S1/2 Teil des Kreuzbeins)
  • Spinalkanals – Rückenmarkskanals
  • Freie NF freie Neuroformina - freie Zwischenwirbellöcher
  • Unter einer Skoliose versteht man eine Seitabweichung Verkrümmung der Wirbelsäule von der Längsachse in Deinem Fall nach links
  • Spinalkanalstenose – Verengung des Rückenmarkskanals
  • Inkongruenz – Nichtübereinstimmung
  • aggraviert - Krankheitserscheinungen übertreibend darstellen (hier dargestellt)
  • Protrusion – Bandscheibenvorwölbung (Bulging (engl.) sich vorwölbend)
  • medialen Prolaps. – Bandscheibenvorfall in der Mitte.
  • flachen medialen Prolaps – flachen mittigen Bandscheibenvorfall
  • lateralen Rezessus - schmale, seitliche Rille des Spinalkanals; Hohlraum des - Foramen intervertebrale (Zwischenwirbelloch für den Durchtritt der Nervenwurzeln)
  • Facettenhypertrophie - Vergrößerung von Teilen der Wirbelgelenke (Wirbelbogengelenk bzw. Facettengelenk)
  • Randzackenbildung (Osteochondrose) - wenn die Bandscheibe nicht mehr richtig ihre Funktion erfüllt kann es Beschädigungen der Grund- und Deckplatten der Wirbel geben! Wenn beide angrenzende in Kontakt kommen und mit großen mechanischen Druck auf einander einwirken
  • Duralsack – ist die Schutzhaut des Rückenmarks (Vergleich Hirnhaut)
  • Vakuumphänomen - das zerstörte Bandscheibengewebe ist hier durch Gas ersetzt.....
  • LWK 3/4 usw, sind die entsprechenden Lendenwirbelkörper (LWK)

Nebenbefund Arteriosklerose der BA und großen Beckengefäße. - Arteriosklerose (Verengung durch Ablagerungen) der Beckenaterien großen Beckengefäße.

So das war einige Arbeit das kostet einen Kaffee!

Kommentar von Andreas46 ,

Super und danke für die Mühe. Bin dir wirklich dankbar. und sorry, dass ich mich erst jetzt bedanke....war im Krankenhaus!

Danke und alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten