Frage von Almeda, 1.340

Blauer Fleck nach Spritze

hallo

ich muss mir regelmäßig eine Spritze geben (Epo). Spritze meistens in den Unterbauch. Manchmal geht es nicht so toll. Mein HA sagte, ich soll nicht immer in die gleiche Seite spritzen. Habe jetzt die andere Bauchseite genommen, wieder nicht richtig gespritzt und einen blauen Fleck bekommen. Die Stelle ist jetzt berührungsempflindlich. Ich glaube, hab. eine Ader durchgestochen. Nicht schlimm oder ? :S Darf ich kühlen oder sowas, damit es schneller abheilt ? Und wie mache ich das richtig, damit ich keine Flecken bekomme.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Yeethi, 1.326

Es kann immer wieder mal passieren, dass man blaue Flecken bekommt, wenn man sich selber Spritzen geben muss. Das kann auch gar nicht vermieden werden. Aber die gute Nachricht ist die: es dauert nur wenige Tage, dann sieht man von dem Fleck nichts mehr. Vielleicht hast du die Möglichkeit, noch etwas dünnere Nadeln zu nehmen?

Antwort
von bethmannchen, 1.023

Mal so gesagt, man kann kaum was falsch machen. Deshalb gibt man die Spritzen ja auch den Patienten nach Hause mit, sonst müsste man dafür täglich in die Praxis kommen und an Wochenenden noch in eine Klinik gehen.

Bei diesen Spritzen wird die Haut beim Einstechen nicht zusammengedrückt oder irgend etwas. Stelle aussuchen, mit etwas Schwung Nadel senkrecht zur Hautoberfläche nicht zu tief einstechen, Inhalt nicht zu schnell hineindrücken ohne die Nadel dabei zu bewegen. Nadel wieder raus, fertig ist die Laube. Auch hinterher wird da nicht gedrückt oder sonst etwas gemacht.

Eigentlich bekommt man davon keine blauen Flecken, weil der einzige Punkt an dem etwas passiert die winzige Einstichstelle ist. Passieren kann eigentlich erst etwas, wenn man zu zaghaft daran geht, da zu lange zögert und zaudert.

Die Chance, da eine Ader zu treffen, ist auch minimal. Die Haut am Unterbauch ist deshalb so kalt, weil sie wenig durchblutet ist. Man soll natürlich die Nadel nicht bis auf den Grund rammen, und auch nicht "Mit der Nadel da den Bauchspeck durchrühren".

Wenn du da nun einen blauen Fleck hast, ist das nicht weiter schlimm. So eine angepiekste Ader schließt sich auch ganz schnell wieder. Du kannst damit alles machen, was du sonst mit einem blauen Fleck machen würdest. Bis der weg ist, dauert es immer so lange, wie es dauert, ganz gleich, was man macht. Nur nicht da noch herum kneten, denn massieren macht ihn nur größer.

Antwort
von Hooks, 767

Ich nehme immer Hirudoid, hast Du das im Haus? Es ist eigentlich gegen Venenthrombosen, aber ich nehme das immer für blaue Flecke.

Gegen Kühlen spricht nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community