Frage von Laila1234, 98

Angst davor wieder in die Schule zu gehen :(

Hallo zusammen, nächsten Mittwoch fängt die Schule wieder an (komme in die 11. Klasse), kurz vor Ende der 10. Klasse war ich ca. 8-9 Wochen krank geschrieben, wegen psychischer Probleme. Jetzt habe ich mir vorgenommen wieder hin zu gehen, es zu mindest zu versuche. Aber ich habe Angst davor, bin schon seit einer Woche total angespannt und reizbar! Ich weiß echt nicht ob ich das schaffe da wieder regelmäßig hin zu gehen wenn ich jetzt schon so angespannt bin :/ Habe auch in den Ferien nichts nachgeholt , konnte mich einfach nicht aufraffen.

Was würdet ihr machen? Gegen die Angst? Kennt jemand das Gefühl?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 81

Hallo, gegen die Angst vor der Schule gibt es nur ein Mittel. In die Schule gehen!! Das hört sich jetzt vielleicht verrückt an, aber oft haben wir vor Ereignissen Angst, die in Wirklichkeit gar nicht so schlimm sind, wie wir sie uns ausmalen. Wenn Du jetzt nicht in die Schule gingest, geht es Dir nur schlechter. Du weißt doch gar nicht, ob Du den Lehrstoff nicht schaffst, mach Dich doch nicht jetzt schon verrückt. Außerdem gibt es schließlich auch Nachhilfeangebote und Du hast doch bestimmt Freunde, die Dir mal was erklären können, was Du in der Schule nicht verstanden hast; Du schaffst das schon. In den Ferien kann man sich auch nicht wirklich vorbereiten, Du kennst ja den Lehrstoff für das kommende Schuljahr noch gar nicht. Wenn Du ernsthafte Defizite in einer Sprache oder Mathematik hast, kümmere Dich schon mal um günstige Nachhilfelehrer - das ist keine Schande, wenn man krank war. Dein Therapeut kann ich da bestimmt auch unterstützen, dass Du nicht so angstvoll an die Sache rangehst. Wer Angst hat, kann sich nicht konzentrieren und bringt dann auch keine Leistungen. Viel Erfolg bei Therapie und in der Schule. lg Gerda

Kommentar von Laila1234 ,

Das Problem ist das ich das psychisch nicht schaffe mir überhaupt Nachhilfe zu holen und da auch hin zu gehen! Das bedeutet alles Stress für mich, jeder kleinste Termin bedeutet schon Stress für mich. Alles ist Stress für mich!

Antwort
von ShiroKeks, 63

Hi Laila, Ich kenne es nur all zu gut angst zu haben in die Schule wieder gehen zu müssen.... Da ich selber psychische Probleme hatte bzw immer noch habe bin ich noch in Therapie.. Ich war damals in der 6 Klasse unter Psychiatrische Beobachtungen gekommen sprich ich musste in die Psychiatrie.. nach einem Jahr durfte ich sie endlich für eine weile verlassen um mich wieder in die Klasse ein zu Ordnen... ich hatte große Angst weil ich nicht wuste was die Klasse sagt oder ob es Probleme gibt natürlich wurde ich in die 7 Klasse weiter versetzt zrozdem bekam ich große Panik als es hieß das in 1 Woche die Schule weider anfängt... ich hatte aber hilfe von meinen Eltern, meiner Freunde, der Schule und meines Therapeuten alle standen hinter mir ich konnte auch jederzeit meine Eltern anrufen und sagen ich kann nicht länger bleiben... das war auch so die ersten Wochen aber ab der 3 Schulwoche ging ich wieder jeden Tag zu Schule alle vollen 8 Stunden lang und so habe ich meine Schul angst besiegt... :) Viel Glück wenn etwas ist und du jemanden zum reden brauchst ich bin da für dic :)

Ps: jetzt gehe ich in die 10 Klasse :) und freu mich schon sehr darauf :3 LG ShiroKeks

Antwort
von StephanZehnt, 61

Hallo Liala,

ich fürchte hier kann Dir real nur Dein Therapeut weiterhelfen. Er kann versuchen dies zusammen mit einem Vertrauenslehrer falls es so etwas an Deiner Schule gibt zu klären.

Die Schule könnte auf die Idee kommen wenn es gar nicht klappt, zu sagen OK dann gehst Du halt mit Realschulabschluss ins Berufsleben. Denn ich schätze bei einem Studium wird es Dir im Normalfall nicht viel anders ergehen.

Also raffe Dich auf und sprich mit Deinem Therapeuten / Vertrauenslehrer konkret darüber. Ich weis nicht welche Leistung Du bringst - wenn Deine Gedanken nur dabei sind hoffentlich bin ich hier bald weg.

Man kann sich sicher in solchen Foren http://www.seelenkummer.de/viewforum.php?f=42 austauschen. Allerdings ob es Dir in Endeffekt etwas bringt? Da braucht es schon professionelle Hilfe. Weil es bei Dir ja auch um einiges geht!

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

PS. nun psychische Probleme ist ein weites Feld von Sozialphobie bis hin zu Depressionen. Ich hoffe Du findest einen Weg damit klar zu kommen!

Alles Gute Stephan

Kommentar von Laila1234 ,

Ich brauche mein Abi. Ausbildung finde ich keine die mir gefällt. Habe schon ein Jahr BK als Erzieherin gemacht und da ist mir eigentlich klar geworden das ich Abi machen will und studieren will. Habe ja auch Motivation dazu, aber ich bin so ein scheiß Nervenbündel, das ich wahrscheinlich wegen jeder Kleinigkeit zusammenbreche.

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun Laila ich glaube es gibt wohl sehr sehr wenige die fast Alles aus dem Ärmel schütteln. Ja und so haben wohl die Meisten Bammel wenn es real darauf ankommt. Egal um was es geht! Ich habe vor ..noch einmal eine Lehre gemacht und es war auch für mich ein Grauen wenn man in einer Klasse sitzt und doppelt so alt wie der Durchschnitt und dann unter Umständen nicht funktioniert (sprich wenn der Lehrer fragt...).

Ja und ich schätze auch Du würdest mich da noch in die (linke) Tasche stecken. Also sprich mit dem Vertrauenslehrer (oder zumindest Klassenlehrer) und Deinem Therapeuten das sie zumindest wissen was Dich umtreibt um Dir im Fall der Fälle zu helfen. Wenn Du nicht in die Schule gehst könnten sie sonst auf den Gedanken kommen Du hast keine Lust mehr odgl..

Also versuche das Beste daraus zu machen - Du schaffst das schon. Das BK hast Du ja schon geschafft!

Antwort
von Tessa206, 33

Hallo! Ich weiß das ist was spät aber wie ist es damals weitergegangen, ging es doch noch einigermaßen in der Schule? Habe nämlich genau dasselbe Problem wie du, außer das ich nun schon in der 11. Klasse bin, und weiß nicht mehr weiter.. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!:)

Kommentar von Laila1234 ,

Hallo Tessa :)
Wies bei mir weiterging?: Ich bin jetzt in der zwölften Klasse, habe die Vorabi Klausuren hinter mir und am 18.März den letzten Schultag, danach muss ich quasi nur noch für die Prüfungen kommen. War es einfach? Definitiv nicht. Damit meine ich nicht unbedingt den Unterrichtsstoff, sondern den Stress und den Zwang, möglichst jeden Tag in die Schule zu kommen. Alles kam mir total grau vor, ich hatte keine Energie mehr, teilweise muss ich mich jetzt immer noch zum Unterricht kämpfen, aber ich hab jetzt die Motivation: Es sind ehr nur noch zwei Wochen und eine davon ist die Mottowoche - *freu*.
Was mir durch die zwei Jahre geholfen hat, war die Therapie, die ich jetzt schon seit zwei Jahren mache. Ich habe gelernt, dass eben so viel geht, wie eben geht. Meine Leistungen sahen manchmal recht bescheiden aus und ich total unzufrieden, aber man darf sich nicht ständig selbst fertig machen. Wenn ich morgens das Gefühl hatte, dass es mit der Schule gerade überhaupt nicht geht, bin ich einfach auch mal Zuhause geblieben.

Im Endeffekt habe ich vor allem weiter gemacht, weil ich keinen anderen Plan hatte und auch gerne, vlt nicht sofort nach dem Abi, aber irgendwann evtl. studieren will. (nordische Philologie, antikes Ägypten oder Religionswissenschaften … ) Mein Ziel ist es Schriftstellerin zu werden, also werde ich mit solchen Studienfächern wohl vor allem Journalismus betreiben :)  

Es ist wichtig, dass du dir klar machst, was du eigentlich wirklich willst. Brauchst du dein Abi unbedingt? Oder findest du eine Ausbildung total toll, für die du Abi nicht unbedingt brauchst? 
Wenn dich der Abistress kaputt macht, dann musst es nicht durchziehen, keiner kann dich zwingen - Ich kenne dich und deine Lage nicht, deswegen kann ich dir nicht sagen, was für dich das beste wäre, du solltest aber nicht vorschnell handeln. 
Vielleicht nimmst du dir in den Ferien Zeit, oder nimmst dir ne Woche Auszeit und denkst ganz in Ruhe nach, was du willst, ob du dein Abi brauchst, was du danach machen könntest, willst... Wenn du ein Ziel vor Augen hast, wird alles viel leichter.

Die meisten Leuten in deinem Alter haben keinen Plan, was sie machen sollen, aber dafür gibt es sowas wie FSJ FÖJ BDW (Bundesfreiwilligen Dienst) oder ein Auslandsjahr, Work and Travel usw, usf... 

Abi ist nicht alles, Uni ist nicht alles - es kann dein Weg sein, wenn du es möchtest, wenn du dein Abi brauchst - muss es aber nicht.

Antwort
von IsabelGr90, 46

So ging es mir auch mal. Hast du Probleme mit deinen Mitschülern oder ist da alles gut? Wenn alles gut ist solltest du dir da keine Gedanken machen. Die Schule ist wichtig, ohne kommst du nicht weit. Solltest du Probleme mit deinen Mitschülern haben, hast du schon mal über einen Schulwechsel nachgedacht?

Kommentar von Laila1234 ,

Nein, komme mit allen klar, meine Freunde freuen sich auch total das ich wieder komme. Das ist nicht das Problem, ich bin psychisch nur sehr angeschlagen, habe Schlafprobleme, leichte Panikatacken und diese Anspannung macht mich wahnsinnig und das wird wahrscheinlich noch schlimmer werden wenn ich wieder in der Schule bin und Stress ausgesetzt bin :(

Antwort
von walesca, 43

hallo Laila1234!

Ich kann mich den Ausführungen der anderen User nur anschließen. Aber ich kann auch Deine Bedenken und Unsicherheit gut verstehen. Vielleicht hilft es Dir ja, Deine momentan strapazierten Nerven mal für eine kurze Zeit mit "Bachblüten-Rescue" zu beruhigen. Die wirken enorm beruhigend, man behält aber trotzdem einen völlig klaren Kopf!!! Dann gelingt der Start in die Schule ganz bestimmt ohne Probleme und Du kannst das Rescue schon nach wenigen Tagen wieder weglassen!!! Bis dahin hast Du sicher selbst schon gemerkt, dass es gar nicht so schlimm ist, wie Du jetzt befürchtest. Übrigens: das Rescue gibt es inzwischen auch als Bonbons in verschiedenen Geschmacksrichtungen in der Apotheke. Meine Enkelinnen wenden es gelegentlich vor besonders wichtigen Reitturnieren an.

Einen guten Schulstart wünscht Dir walesca

Kommentar von Laila1234 ,

Danke für den Tipp :), aber das funktioniert bei mir nicht mehr. Ich bin nicht einfach nur mal ein bisschen angespannt. Ich hab auch schon mal Antidepressiva bekommen, vertrage das alles nur nicht und pflanzliche Mittel haben bis her nicht wirklich gewirkt.

Ich weiß genau was auf mich zu kommt und wie ich auf den Stress reagiere. Ich kenne mich selbst sehr gut, ich habe ja keine Angst vor den Schülern oder Lehrern sondern vor dem Stress! Und davor plötzlich wieder keine Zeit zu haben

Kommentar von walesca ,

Liebe Laila1234! Diese Bachblüten wirken auf einer ganz anderen Ebene als alle Antidepressiva oder ähnliche Medikamente. Genau den von Dir so befürchteten Stress kann man damit sehr gut in den Griff bekommen. Denk mal z.B. an eine wichtige Prüfung, für die Du gut gelernt hast, aber dann vor lauter Stress nur noch "ein Brett vor dem Kopf" hast und Dir nichts mehr einfällt, obwohl Du es doch alles kannst!!! Genau das wäre z.B. so eine Situation, in der dieses Bachblüten-Rescue-Bonbon optimal hilft. Probier es doch einfach mal aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich dann der Stress in Deinem Kopf recht schnell in Luft auflöst!! Schädliche Nebenwirkungen wie bei anderen Medikamenten brauchst Du da bei wirklich nicht zu befürchten!!! LG

Kommentar von Laila1234 ,

Ich kenne Bachblüten, habe die früher immer vor Prüfungen genommen. Hat da auch geholfen. Aber die Angst sitzt so tief verankert, das ist nicht einfach nur Prüfungsangst

Kommentar von walesca ,

Tja, dann solltest Du wirklich die professionelle Hilfe in Anspruch nehmen!! LG

Antwort
von Talaminga, 31

Das Gefühl kenne ich gut. Habe selber eine zunehmende Sozialphobie, allerdings mit 48 und nach meinem beruflichen Scheitern. Die Angst wurde in meiner Kindheit gesät. In der Therapie wirst du mit deinen eigenen unbewussten Gewissen konfrontiert werden. Du bist im Kreislauf des schlechten Gewissens. Wie kannst du deine Pflicht vernachlässigen, wenn dich alle mögen? Wie hälst du es soviele Wochen zuhause aus, während die Menschen die deine Generation sind und dich mögen, Leistung bringen müssen? Werde kein Opfer der Schulmedizin, wie ich. Die Ärzte brauchen Patienten zum Geld verdienen. Du wirst keines verdienen wenn du erstmal richtig krank bist. Dein Rucksack wird schwerer und schwerer werden. Deine Diagnosen werden mehr und mehr werden. Aber eines wird bleiben, die Last auf deinem Gewissen. So belastet ging ich dann auch immer wieder zur Schule und Arbeit. Wenn ich wieder drin war gings mir auch wieder besser. Irgendwie muss es weitergehen. Aufschieben bringt nichts. Die Therapie wird nicht leicht werden. Viel Glück!!

Kommentar von Laila1234 ,

Was Aufschieben, die Schule? Oder Therapie? In Therapie bin ich schon. Das mit der Schule, das werde ich sehen, aber ich weiß nicht was ich machen soll wenn ich dann die ganze Zeit nur fertig bin und am rum heulen, am Ende habe ich nichts erreicht auser das ich mich hingequält habe

Antwort
von canemin0, 36

Laila'm Ich helfe dir gerne hbiba ich habe selbst unter Panikattacken gelitten Aber es muss was passiert sein das du angst in der schule hast ich rate dir erst von koffein ab das verstärkt deine Zustände du kannst gerne mit mir drüber schreiben persönlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten