Frage von Morwena, 1.474

Wurzelbehandlung und offener Zahn für Wochen

Liebe Community,

ich brauche dringend einen Rat.

Ich hatte vor vier Wochen eine Wurzelbehandlung am ersten der oberen Backenzähne und das bei einem neuen Zahnarzt, da mein alter Arzt leider aufgehört hat. Der Zahn ist provisorisch mit einem Medikament gefüllt.

Anders als bei den Wurzelbehandlungen, die ich schon vor Jahren hatte, tat diesmal alles furchtbar weh und der Zahn ist immer noch nicht ruhig. Im Gegenteil, er "pocht" noch. Manchmal ist er für 1-2 Tage ruhig, aber ich habe das Gefühl, es wird schon immer permanenter mit den Schmerzen.

Ich war seitdem jede Woche beim Zahnarzt. In den ersten beiden Wochen sagte mir der Arzt, dass das noch normal sei, weil hat alles entzündet ist und der Zahn sich vom "Trauma" des Nerv-Ziehens erholen muss. Okay, war bei meinen anderen wurzelbehandelten Zähnen zwar nicht so, aber jeder Zahn ist ja unterschiedlich.

Letzte Woche sagte mir der Arzt dann, dass es langsam besser werden sollte, sonst müsste man den Zahn halt öffnen und offen lassen. Daraufhin sagte ich dem Arzt, dass ich aber nun eine Woche in Kur fahre. Zudem kann ich wegen gesundheitlicher Einschränkungen nur einmal pro Woche zum Zahnarzt (wenn meine Betreuung Zeit hat). Mein Zahnarzt meinte, ein offener Zahn für zwei oder drei Wochen sei kein Problem, er würde mir ein Antibiotika mitgeben.

Nun bin ich total geschockt und weiß nicht, was ich machen soll - ich könnte nächsten Donnerstag nochmal zum Zahnarzt ud fahre dann weg; der nächste Zahnarzttermin wäre am 21.5. Mein "alter" Zahnarzt hatte mir aber mal gesagt, dass ein Zahn nur im Notfall mal für 1-2 TAGE offen bleiben soll. Und jetzt für Wochen? Zudem ich auf Antibiotika nicht gut reagiere und meine Kur nicht mit Übelkeit im Bett liegen will. Aber ich habe auch so verdammtes Zahnweh und nehme seit Wochen jetzt täglich Ibuprofen. Der Zahnarzt will aber definitiv nicht nochmal "säubern" oder nach weiteren Kanälen suchen.

Was soll ich machen? Hat hier jemand Erfahrungen mit so lange geöffneten Zähnen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Morwena,

Schau mal bitte hier:
Antibiotika Zahnschmerzen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hooks, 1.406

Das ist nicht so schlimm, das AB kann speziell auf den Zahn abgestimmt werden - sagen die Ärzte - so daß es nicht auf den ganzen KÖrper geht.

Ein offener Zahn ist auch nicht so schlimm, ich habe vor den Mahlzeiten immer ein bißchen Toilettenpapier gefaltet und hineingelegt, damit kein Essen hineinkommt. Der blieb auch lange offen - bis eben nichts mehr entzündet war. Sonst muß man den Zahn am Zahnfleisch aufschneiden und mit zusammengebissenen Zähnen durchs Fleisch bohren, das ist noch viel schlechter.

Meine Zahnärztin sagt, daß es vom Magnesiummangel kommt, wenn man Wurzelbehandlungen braucht. Man kann nicht richtig entspannen, beißt immer zu, auch in Ruhe, und dadurch wird die Blutzufuhr zum Zahn abgeschnürt und die Wurzel entzündet sich.

Probier es doch mal auf diesem Weg. Vielleicht hast Du diesmal besonders Mg-Mangel, so daß Dein Zahn gar nicht zur Ruhe kommen kann.

Übrigens wirkt Magnesium auch schmerzlindernd, habe ich irgendwo gelesen.


Antwort
von gerdavh, 1.284

Ich hatte das auch schon mal, sowie die Zahnärztin (nach der Wurzelbehandlung) den Zahn gefüllt hat, hatte ich unwahrscheinliche Schmerzen. Sie hatte bei mir daraufhin den Zahn wochenlang aufgelassen und in regelmäßigen Abständen lokal Antibiotikum in den Zahn gefüllt. Der Schmerz hat dann irgendwann aufgehört und der Zahn konnte zugemacht werden. Alles Gute für Dich. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

P.S. Wenn das bei Dir so gemacht wird, solltest Du die nächste Zeit auf keinen Fall Tomaten, Reis, Quinoa u.ä. essen. Mir war es mal passiert, dass ein kleiner Tomatenkern in den offenen Zahn kam. Du wirst Dir vorstellen können, dass das nicht gut war (um es mal gelinde auszudrücken).

Antwort
von kreuzkampus, 1.182

Ich glaube dem ZA. Dein Problem mit der Kur ist aber eigentlich kein so großes, weil Du am Kurort zu jedem ZA gehen kannst und darfst, wenn es Komplikationen gibt. Deinen Zahn kann jeder ZA behandeln, ohne dem Kollegen in die Quere zu kommen. Schwierig wird's bei dem Antibiotikum. Frag' Deinen ZA doch mal, ob für den "Hausgebrauch" nicht auch Diclofenac/Voltaren reicht, und ob er Dir nicht ein nochmal ein Antibiotikum in den Zahn legen kann, das Du am Kurort wechseln lassen kannst. Das wären so meine Gedanken. Diclofenac wird zunehmend von ZÄ benutzt. Es wirkt sehr gut gegen die Schmerzen und die Entzündung. Das magenverträglichste Diclo ist Voltaren Resinat. Sprich einfach offen mit dem ZA. Es geht nur darum, dass es Dir gut geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community