Frage von gerdavh, 100

Wer von Euch bekam schon mal die Diagnose "granuloma anulare" und welche Therapie hat gut angeschlagen?

Ich habe das wohl aufgrund meiner bestehenden Autoimmunerkrankung Hashimoto bekommen, meine Füße und mein linker Unterschenkel sehen nicht gut aus. Wer hat da gute Erfahrungswerte?

Antwort
von Hooks, 78

Ach ja, das hatte ich vor ein paar Jahren. Ich sollte die Stelle täglich ein bißchen an die Sonne halten, das half. Ging weg ohne Probleme.

Es ist ein Immunproblem. Ich selbst habe Rheuma und Fibromyalgie als Diagnosen, und ich nehme täglich Lebertran. Die Vitamine D / A / E und die Omega-3-Fettsäuren wirken sehr gut. Probier das doch mal zusätzlich aus. Morgens 1 EL gekühlt zum Frühstück, das schafft man doch. Nasch 3 Wochen gewöhnt man sich :-)

Selbst für Vegetarier sollte das machbar sein, manchmal braucht man eben Medizin.

Sonst probiere einfach hochdosierte Antioxidantien aus.

http://bewusst-vegan-froh.de/7-ueberraschende-dinge-ueber-sonnenschutz-und-sonne...

Kommentar von gerdavh ,

Ich war inzwischen beim Arzt. Mir wurde gesagt, das wäre eine Folge der Vitamin D3-Gabe, die ich vorübergehend verordnet bekam. Noch mehr Vitamin D3 macht die ganze Angelegenheit dann also noch schlimmer.

Kommentar von Hooks ,

Also, das habe ich noch nie gehört oder gelesen!

Ich hatte meine Diagnose, bevor ich D genommen habe, und mit Sonnenbädern ging es wirklich weg. Mir sagte man Immunschwäche, das war die Zeit, wo ich MTX gespritzt habe.

Hast Du denn mit D3 aufgehört? Ist es besser geworden dadurch?

Ich nehme D3 ja wirklich hochdosiert seit 2 Jahren. Da ist es nicht wieder aufgetreten.

Antwort
von Anmelden, 65

Hallo gerdav,

Ich habe die Diagnose erhalten. Schon vor über 4 Jahren. Und ich kann dir bereits jetzt sagen, dass nichts hilft, kein Cortison, kein MTX, keine Salbe.

Wie sieht es denn bei dir genau aus, beschreib doch mal Grösse, Farbe oder setzte ein Bild hier rein.

Liebe Grüsse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten