Frage von philipMuller, 521

MRT rechte kniegelenk befund bitte ubersetzen ?

Hi,

Ich brauche ihre hilfe bei der ubersetzung eines MRT befunde. Ich verstehe die Befund gar nicht. Arzt hat mir direkt OP vorgeschlagen ohne etwas zu sagen was ist los außer von meniskusschaden. Ich habe termin mit andere arzt fur zweitemeinung. Erste wollte ich diese text verstehen.

Herzlich danke.

Befund

a. Zarte basisnahe flächige Signalerhöhung am Übergang des Hinterhorns zur Pars intermedia des Innenmiskus. Die Pars intermedia zeigt sich zentral, im artikulären Randbereich abgerundet (siehe bild1 ) mit medialer Dislokation um 2mm.

b. Angrenzender periligamentare Ergusssaum entlang des medialen Kollateralbandes, wie auch entlang der Sehnen des Pes anserinus.

c. Normal breiter Knorpelüberzug femorotibial im medial und lateral.

d. Homogen hypointens strukturierter Außenmeniskus, regelrecht lokalisiert.

e. Normal breiter Knorpelüberzug retropatellar.

f. Zarter Reizerguss supra- und retropatellar mit leicht verdickter Plica im lateralen Recessus. (siehe bild 2)

Beurteilung

  1. Basisnahe mukoide Degeneration des Hinterhorns/Pars intermedia des Innenmeniskus mit medialer Dislokation <3mm und V.a. zentrale, vertikale Rissbildung am ärtikulärseitigen Rand der Pars intermedia.

  2. Reizerguss entlang des medialen Kollateralbandes und den Pes anserinus, DD Burisitis Per anserinus.

  3. Reizerguss supra- und retropatellar mit verdickter Plica im lateralen Recussus.

Wie schlimm ist das wirklich ? Muss ich wirklich operieren ? Gibt es keine andere möglichkeit mit therapie usw ?

Ich habe ab und zu knee schmerzen in innere seite und kann meine knee/beine schon bewegen und auch voll gerade machen. 

Danke schon und herzlich gruse

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 222

Hallo Philipp,

ich habe Deine Frage leider erst jetzt gesehen...

Falls es Dich noch interessiert ...??

Also
zarte Basisnahe ( Pars intermedia Mittelteil des Meniskus) flächige
Signalerhöhung. Also bei einer Signalerhöhung handelt es sich zumeist um
eine krankhafte /degenerative Veränderung.  am Übergang  Hinterhorn
zur Pars intermedia des Innenmiskus. (Innenmeniskus ist der Meniskus auf der Innenseite des Schenkels).

a.)
Die Pars intermedia zeigt sich zentral, im artikulären (Gelenk
betreffend) Randbereich abgerundet (siehe bild1 ) mit medialer
Dislokation (mittlerer Verschiebung)  um 2mm.

b.)  Angrenzender
periligamentare Ergusssaum entlang des medialen Kollateralbandes, wie
auch entlang der Sehnen des Pes anserinus.
b.) Also Erguss um die
Aussenbänder seitlich des Schenkels  entlang des mittleren
Kolleteralbandes wie auch entlang der Sehnen des
Pes anserinus

Der Pes anserinus profundus ist ein Zusammenschluss von 3 Sehnenzügen des Musculus semimembranosus.(siehe Wikipedia oder

http://www.medizin-kompakt.de/a-z/muskeln/muskeln-s/m-semimembranosus-

c. Normal breiter Knorpelüberzug  femorotibial im medial und lateral.
c.) Normal breiter Gelenkknorpelüberzug  zwischen dem  Femorotibialgelenk ein Teilgelenk des Knie`s  zwischen dem Ober- und Unterschenkel in der Mitte und seitlich.

d .Homogen hypointens strukturierter Außenmeniskus, regelrecht lokalisiert.

d.)
gleichmässig hypointens  strukturierter Außenmeniskus, regelrecht (ohne
krankhafte Veränderung) lokalisiert. (Hypointensiv bedeutet in dem Fall
das diese Fläche auf MRT -Bild etwas dunkler erscheint als z.B. das
Gewebe um den Aussenmeniskus herum)

e. Normal breiter Knorpelüberzug retropatellar.
e.)  Normal breiter Gelenkknorpelüberzug hinter der Kniescheibe also hier im Bereich des Femoropatellargelenk also dem Gelenk zwischen Kniescheibe und Oberschenkel

f. Zarter Reizerguss supra- und retropatellar mit leicht verdickter Plica im lateralen Recessus. (siehe bild 2)

f.) zarter Reizerguss oberhalb der Kniescheibe und unterhalb der Kniescheibe
die Plica ist eine Falte der Gelenkinnenhaut (Synovia). im seitlichen Recessus (Art Ausbuchtung meines Wissens. ) 

Beurteilung

1. Basisnahe mukoide Degeneration des Hinterhorns/Pars intermedia

des Innenmeniskus mit medialer Dislokation <3mm und V.a. zentrale,

vertikale Rissbildung am ärtikulärseitigen Rand der Pars intermedia

Basisnahe

schleimartige Degeneration

des Hinterhorns /Pars intermedia des Innenmeniskus .mit medialer Dislokation kleiner als 3mm und V.a. zentrale,

vertikale Rissbildung

am ärtikulärseitigen (Gelenkseitigen)  Rand der Pars intermedia (Mittelteil des Meniskus.

2. Reizerguss entlang des medialen Kollateralbandes und den Pes anserinus, DD Burisitis Per anserinus(

Bursitis .ist eine Entzündung des entsprechenden Schleimbeutels

3. Reizerguss supra- und retropatellar mit verdickter Plica im lateralen Recussus (siehe oben unter f.)

Ich habe beides über  setzt da in der Beurteilung noch einiges ....

https://www.dr-gumpert.de/html/meniskus.html

Nun

meine ganz persönliche Meinung hier ist das die Falte der Gelenkinne

haut schon entfernt werden sollte um z.B.  einen Entzündungsherd zu

entfernen. Oder wenn ein Konflikt mit dem Gelenks. Wenn man das Problem

z.B. mit einem NSAR in den Griff bekommt (Ibuprofen) wäre die auch OK.

Der kleine Riss am Rand ist nicht so unbedingt von Belang. Genau so die

medialer

Dislokation um 2 mm.  Mitunter machen da Ärzte schlicht eine

Begradigung der Menisken.diese Begradigung wenn man sie so nennen wird

aber Heute immer seltener gemacht weil sie dem Patienten gar nichts

bringt nur dem Arzt (€)!

Das alles ist allerdings eine Sache die

man vor Ort entscheiden muss das heisst der behandelnde Arzt hat

deutlich mehr als zwei Bilder zur Verfügung und kann so sicherer

entscheiden.

Also ist eine Zweitmeinung schon sehr sinnvoll.

http://www.lengerke.de/knie/frame/index/a-band.htm

So das muss erst einmal reichen

Mit freundlichen Grüssen

Stephan 

Antwort
von sonne123, 211

Hallo Philip,

den Befund im einzelnen kann ich dir leider nicht übersetzen. Da fehlt mir einfach die Kompetenz. Nur soweit, aber ohne Garantie:

Altersbedingte oder Verschleißveränderung des Hinterhorns/Innenmeniskus mit Verschiebung aus der korrekten anatomischen Position weniger als 3 mm und einer Rissbildung. Zusätzlich besteht eine Flüssigkeitsansammlung im Knie....

Es ist dein gutes Recht eine zweite Meinung einzufordern. Die Aussage, das es sich um einen Meniskusschaden handelt und weiter nichts, kenne ich zu gut, denn es sagt noch lange nicht, um welche Veränderung es sich speziell handelt. Mein Mann hatte Mitte Februar eine Knie Op und wußte erst nach der Op genaueres.....Meniskusschaden kann alles mögliche bedeuten, jedenfalls für Laien. Ich wünsche dir Gute Besserung

Sollte ich den Befund falsch interpretiert haben bitte ich im eine Korrektur. 

Danke und Liebe Grüße

Antwort
von Sandy0405, 165

Hallo, also ich bin kein Arzt und kann dir nicht genau sagen, was der Befund nun aussagt. Aber soweit ich das verstehen kann, ist da eben ein Riss am Meniskus vorhanden und aufgrund der Verletzung ist es eben zu Ergüssen im Gelenk gekommen. Hast du starke Schmerzen, würde ich das richten lassen. Das ist nichts Großes. Aber vorab würde ich mich nochmals vom Arzt aufklären lassen, das ist dein Recht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten