Frage von Madmarge, 156

Kribbeln linke Körperhälfte, Taubheitsgefühl im Gesicht - was ist das?

Hallo, kurz vor weihnachten hatte ich plötzlich immer wieder auf der linken körperhälte so ein kältegefühl! Bin dann zum hausarzt, der meinte es kommt von meinen starken verspannungen im nacken! Hab mich im warteraum so fertig gemacht, dachte an schlaganfall, ms oder einen gehirntumor! Er gab mir eine überweisung mit zum neurologen, dass ich beruhigter bin! Bekam auch gleich einen termin, am abend hatte ich in der linken gesichtshälfte starkes kribbeln und taubheitsgefühl! Der neurologe machte ein eeg , ultraschall der halsschlagader und verschiedene neurologische tests, alles unauffällig!! Hab ihm erzählt dass mein ganzer dezember sehr stressig war....hund gestorben, kind im krankenhaus , meine schwester hat ihr baby verloren und dass war alles an meinem 30ten geburtstag! Hab dann wieder mit 20 mg citalopram anfangen und gleichzeitig auch mit den schilddrüsen tabletten, die ich bestimmt ein halbes Jahr nicht mehr genommen habe 137 mg! Er meinte es käme von den tabletten und ich soll erst mal von jeder mit einer halben weiter machen! Die Symptome fingen ziemlich gleich mit den tabletten an! Mrt will er keines machen da er keinen neurologischen grund sieht! Mrt vor 2 jahren war unauffällig!! Ich steigere mich grade so rein, hab panikattacken bekommen, spüre mein herz ständig stark schlagen, kälteschauer im nacken und kopf ab und zu noch missempfindungen im gesicht! Jucken am körper, zittrige arme und hände, durchfall, innerlich angespannt und nervös! Hab so angst dass es was schlimmes ist, hab kinder daheim.....vielleicht hat ja von euch jemand eine idee!! Ich wäre euch sehr dankbar!!

Antwort
von Tigerkater, 119

Liest Du nicht vor Einnahme eines Medikamentes den Beipackzettel ??

Das sollte man immer trun !

Du hättest feststellen können, das Deine Beschwerden so ziemlich einen Teil der dort beschriebenen möglichen Nebenwirkungen abdecken.

Sollten die Beschwerden nach Dosisreduktion sich nicht deutlich bessern, solltest Du mit Deinem Neurologen ein Absetzten des Citalopram besprechen und ein anderes Antidepressivum nehmen.

Kommentar von Madmarge ,

Hallo, klar lese ich beipackzettel, aber citalopram hab ich vor 3 jahren schon mal bekommen und super vertragen!! War heute aber bei meinem arzt und er meinte auch dass ich wohl das citalopram nicht mehr vertrage! Er hat mir jetzt ein leichteres besser verträgliches mittel verschrieben! In 2 wochen wieder kontrolle ich hoff dass dann dieser spuk ein ende hat!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community