Frage von KathrinM, 46

Hallo Ich habe den MRT Befund von meinen 8jährigen Sohn erhalten und es wäre mir sehr lieb wenn man mir helfen könnte alles zu Übersetzen.?

Keine signifikante Skoliose.Streckstellung der Wirbelsäule in Rückenlage.Keine Spondylolosthesis.Vermehrte Lordosestellung im lumbosacralen Übergang.Geringgradige Chondropathie und Reduktion des Wassergehalts der Diskushöhe LWK3-SWK1.Stand des Conus medullaris in Höhe BWK12.Keine Myelopathie.Kein Nachweis einer okulten Fraktur.Keine bonenruise.Juvenile Chondrose und flache Bandscheibenprotusion der LWS. LWK2/3:Flachbogige Bandscheibenprotusio mit Anhebung des hinteren Längsbandes.Keine Spinalkanalstenose. LWK3/4:Flachbogige Bandscheibenprotusio mit Einwölbung in die Neuroforamina, re. mehr als li. ohne signifikante Stenose. LWK4/5:Breitbasige subligamentäre Bantscheibenprotusio mit primär li. intraforaminaler Einwölbung und mittelgradiger Stenosierung.Keine radikuläre Kompression. LWK5/SWK1:Flache subligamentäre Bandscheibenprotusio. li. betonte mittelradige neuroforaminale Stenose.Mögliche Irritation der Radix L5 li. intraforainal.

Ich hoffe sehr das Ihr mir helfen könnt das Ich meinem Sohn helfen kann.Vielen lieben Dank im vorraus.

Antwort
von StephanZehnt, 29


Hallo Kathrin,

war dies ein Unfall ...?

Wie auch  immer in Rückenlage keine signifikante Skoiliose (Verbiegung) bzw,
Streckfehlhaltung der Wirbelsäule also die normale (Doppel)  S - Form
der Wirbelsäule ist gegeben Lordose Kyphose , Lordose (Lordose Biegung
nach innen , Kyphose nach aussen).

http://www.medizinfo.de/ruecken/anatomie/wirbelsaeule.shtml

Kein Wirbelgleiten, vermehrte Lordosestellung im lumbosacralen
Übergang also im Bereich fünfter Lendenwirbel und Kreuzbein hat er ein Hohlkreuz also der S - Bogen ist da etwas übertrieben. 

Geringgradige degenerative Knorpelschädigung und Verminderung des Wassergehaltes  (Bandscheiben) Hier Bandscheiben zwischen den Lendenwirbelkörper ab Lendenwirbelkörper 3 bis zum Kreuzbein (Sakralwirbel 1).


Stand des Conus medullaris in Höhe BWK12.Keine Myelopathie
Der Conus medullaris ist der Abschluss des Rückenmarkes in Form eines Conus

- danach fängt  der Plexus Lumbosakralis eine Art Nervengeflecht. dabei
der Nervus Ischiadius
Kein Nachweis einer okulten Fraktur. (kein verborgener Bruch)   Keine bone bruise  (also keine Knochenprellung)

Beginnende  degenerative Knorpelveränderung sowie eine flache
Bandscheibenvorwölbung mit Anhebung des hinteren Längsbandes (Flavaband 
bzw. Ligament) der Lendenwirbelsäule also der Bandscheibe zwischen
Lendenwirbelkörper 2 und 3
Keine Verengung des Rückenmarktkanals.

Die  Bandscheibe zwischen dem Lendenwirbelkörper 3 und 4  ebenfalls eine
flachbogige Bandscheibenvorwölbung mit Einwölbung in das
Zwischenwirbelloch durch das die Nervenwurzeln verlaufen rechts mehr als
links ohne signifikante Einengung (-> Nervenwurzeln)


Die  Bandscheibe zwischen dem Lendenwirbelkörper 4 und 5 
Bandscheibenvorwölbung auf der gesamten Wirbelbreite bis hinter dem
Flavaband. mit in erster Linie auf der linken Seite Einwölbung im
Zwischenwirbelloch und damit mittelgradiger Einengung keine Kompression
der Nervenwurzel

Die Bandscheibe zwischen dem
Lendenwirbelkörper 5 und Kreuzwirbel  (SWK1)flache
Bandscheibenvorwölbung hinter dem Band  links betonte mittelgradige Enge
im Zwischenwirbelloch. Mögliche Irritation der Nervenwurzel links.im
Zwischenwirbelloch. (Foramen intervertebrale)

http://www.montazem.de/deutsch/html/lendenwirbelsaule.html

http://simultaneousgpf.dynu.com/conus-medullaris-terminates-696241.html

Nun  ist die Frage wie ist die Schmerzsituation (Wirbelsäule)  im Normalfall
könnte man hier per Physiotherapie sehr viel tun es gibt nur eine
mögliche Irritation. Wo man evtl. mit einer (periradikuläre Therapie (PRT) Schmerztherapie viel tun kann falls notwendig.

Bei  Operationen kann sich Narbengewebe (Bindegewebe) bilden das wiederum Schmerzen verursacht. Es gibt eine so genannte progressive
Muskelentspannung  aber dafür ist er noch zu klein!

https://www.tk.de/tk/stress/enstpannungstechniken/progressive-muskelentspannung/...

Wenn  er Beschwerden hat könnte auch Wärme etwas nutzen es gibt so Wärmepacks (Moorpackungen die man immer wieder aufwärmen kann z.B. Microwelle oder heissem Wasser.auf dem Herd . Diese Wärmepackung dann in ein  Handtuch...

Was sinnvoll ist an Therapie  wird (hoffentlich) Euch der Arzt sagen !

So ich habe fertig - hoffentlich habe ich nichts vergessen

Alles Gute Stephan

PS . Ich hoffe man kann es so lesen die Formatierung ist etwas schwierig !



Kommentar von KathrinM ,

Vielen lieben dank es war kein richtiger Unfall gewesen er hat seit 6 Wochen immer wieder Schmerzen.Er mal2 6er Träger trinken angehoben da er bei jemanden helfen wollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten