Frage von rainer78, 192

Großflächige Schürfwunde an Handinnenflächen bei Kind - wie behandeln?

Mein Sohn ist heute beim Rumtoben gestürzt und hat sich bei beiden Händen die Handinnenflächen recht übel aufgeschürft - allerdings (glücklicherweise) ohne Blut (nur wenige Tropfen).

Wir haben die Wunde bereits gründlich gereinigt, er hat den Schreck auch schon überwunden und es geht ihm gut, jetzt überlegen wir nur, wie wir die Wunden schützen. Derzeit haben wir recht locker Mullbinden drumgewickelt - aber das stört ihn natürlich.

Soll die Abdeckung nicht eher luftig sein, bei Abschürfungen? Oder eher dicht, wegen des Schmutzes? Wäre Sprühpflaster dafür geeignet? Bei Händen ist das echt schwierig ...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pokerjoker, 192

Wenn die Wunden nur oberflächlich sind, würde ich auf jedenfall nachts keinen Verband daran machen. Wenn er nach draußen zum Spielen geht, sollte er auf jedenfall einen Verband haben, damit kein Dreck in die Wunden kommt. Das wird sich aber sicherlich bis morgen oder übermorgen wieder erholt haben, sodass er wahrscheinlich nur heute etwas eingeschränkt sein wird.

Kommentar von rainer78 ,

Stimmt, danke. Das ist ein guter Kompromiss, tagsüber etwas besser schützen und nachts Luft dranlassen :-)

Antwort
von gerdavh, 171

Hallo rainer78, bei Kindern passiert das schon mal. Ich habe bei meinem Sohn immer die Wunden mit octinsept desinfiziert (das brennt nicht so stark) und anschl. bei einfachen Schürfwunden Panthenol aufgetragen. Sprühpflaster ist zwar eine feine Sache, aber es brennt ziemlich. Ich bin mir nicht sicher, ob man das einem Kleinkind antun sollte. Du musst ihn ja auch nicht unbedingt die nächsten 48 Stunden in Sandkästen rumwühlen lassen. Desinfizieren und mit Salbe behandeln, starke Verschmutzungen meiden und die leichten Abschürfungen dürften schnell abheilen. Bei Kleinkindern ist der Stoffwechsel so hochgefahren, dass solche Wundheilungen schneller vonstatten gehen, als bei uns Erwachsenen. Grüße Gerda

Antwort
von Haifischflosse, 129

Ein Sprühpflaster wäre in der Tat eine gute Idee oder, was ich mir so überlegt habe, einfache weiße Baumwollhandschuhe. Zumindest, bis die nässende Phase der Wunde vorüber ist. Die weißen Baumwollhandschuhe wirken wie ein Verband aber stören deinen Sohn nicht bei seinen Spielen und beim Lernen.

Antwort
von kreuzkampus, 122

Sprühpflaster würde ich nie draufmachen, weil ich früher die Erfahrung gemacht habe, daß sich darunter Entzündungen bilden, weil es zu dicht ist. Selbst den modernen Sprühpflastern würde ich diesbezüglich nicht trauen. Der Mull ist schon okay. Vielleicht schaffst Du ja auch eine Mullauflage, die Du mit Leukoplast festkleben kannst. Ich weiß ja nicht, wie alt Dein Sohn ist; aber mir würde ich, wie bei jede kleinen Wunde, Teebaumöl draufmachen. Dadurch entzündet sich bei mir nie etwas. Ein klein wenig wird es zwar brennen; aber es ist wirksam. Da genügt übrigens eines aus dem Drogeriemarkt.

Antwort
von kartoffelsack, 103

Hallo rainer78,

ich würde desinfektionsspray daraufgeben und ein Sprühpflaster. Dann kann sich nichts entzünden.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community