Frage von franzi77, 2.815

E.coli Bakterien im Sperma - NICHT verantwortlich für Blasenentzündung bei Frau nach GV?

Ich habe IMMER nach dem GV eine BE (manchmal wird's sogar eine Nierenbeckenentzündung). Immer sind e.coli Bakterien schuld, immer brauche ich Antibiotikum. Absolutes Frustthema. Schon vieles wurde vom Urologen untersucht und nun auch das Sperma des Mannes. Er hat e.coli im Sperma, aber der Arzt sagt, das sei NICHT sexuell übertragbar und nicht verantwortlich für meine BE. Scheint mir im ersten Moment unlogisch.

Hat er recht mit der Aussage, dass die e.coli im Sperma nicht verantwortlich für die e.coli in meinem Urin sind?

Und wenn nein, kann der Mann denn 4 Jahre lang (so lange besteht das Problem mit der BE nach dem GV) nichts von den Bakterien gemerkt haben und mich immer unbemerkt angesteckt haben?

Wäre es das, wäre ein RIESEN Problem wunderbar einfach gelöst.

Bitte KEINE unnötigen Hausfrauen-Tipps für BE wie: trinken, waschen, Wasser lassen nach dem GV, Naturmittelchen usw. Ich hab bereits alles durch und bei einigen mag das Problem so einfach zu lösen sein, bei mir jedoch leider nicht.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 2.815

Hallo Franzi,

da der Mann einen deutlich längeren Harnleiter hat brennt es evtl. beim Wasser und der obere Teil des P. .ist etwas rot. Auf Deutsch Dein Freund sollte auch unbedingt eine Antibiotikatherapie machen. Ja und was das Thema waschen und Hygiene angeht schreibt ein Dr. Müller

Zitat - Zu den Bakterien: es handelt sich hierbei um Darmkeime, ein Vorkommen im Ejakulat (evtl. auch durch äußerl. Verunreinigung/Keime an den Händen?)

Der Dr. schreibt weiter - .....eine Ansteckung müssen Sie nicht befürchten.....

http://www.rund-ums-baby.de/kinderwunsch_expertenforum/Spermiogramm-mit-Bakterie...

Du bist ein Beispiel dafür das dies mit der Ansteckung schon möglich ist! Wenn Du schon vier Jahre damit zu tun hast stünde schon einmal die Frage ob sich der Partner auch behandeln lässt oder zumindest ein Verhütli drüber macht!

Man kann sich schon gegenseitig anstecken ob es auf dem oben genannten Weg ist oder durch eine ... Vaginitis..usw..

Also wie beschrieben Dein Freund odgl. sollte auch zum Arzt odr dann halt Verhütli..

VG Stephan

Kommentar von franzi77 ,

Der Mann erhält ein Antibiotikum.

Kommentar von StephanZehnt ,

Seit wann ........ in den vier Jahren? Mitunter verschreiben Ärzte auch schon einmal Antibiotika über drei bis sechs Monate.

Kommentar von franzi77 ,

Jetzt bzw. zu dem Zeitpunkt zu dem die Bakterien gefunden wurde. Er wurde nach Beendigung der Einnahme nochmal getestet und nun ist das Sperma frei von Bakterien.

Antwort
von Winherby, 2.135

Also Grundsätzliches sollte klar sein. Colibakterien gehören in die Darmflora. Wenn diese Bakterien bei Euch im Urogenitalbereich auftauchen, dann läuft da was schief und bedarf der Aufklärung. Dies sollte mMn aber längst schon der FA getan haben, in 4 Jahren.

  1. Du solltest Deinen Freund mal investigativ befragen, wo er denn sonst noch so rumstochert, außer bei Dir. Womöglich ist er bi und hat sich nur noch nicht getraut sich Dir zu outen.
  2. Das beim GV nicht hin- und hergewechselt werden sollte zwischen anal und vaginal-Verkehr sollte auch klar sein.
  3. Dass Du nach Deinem Stuhlgang die richtige Wischrichtung, von vorn nach hinten anwenden solltest, müsste wohl auch klar sein.
  4. Auch evtl. Sextoys sollten nicht wechselseitig benutzt werden.
  5. Ferner gehe ich mal davon aus, dass Du keinen weiteren Lover hast, der Dich infiziert.
  6. Auch sollte klar sein, dass die Reinlichkeit allgemein wichtig ist, z.B. Hände waschen nach dem Toilettengang, ganz besonders unmittelbar vor dem GV.

Weitere Möglichkeiten fallen mir im Moment nicht ein, dies sollte auch alles selbstverständlich sein, - aber weiß man`s, wobei ich keinem zu nahe treten möchte. LG

Kommentar von franzi77 ,

Also ich weiß ja nicht wo und wie DU verkehrst bzw. "rumstocherst" (um mal Deinen Bauernslang zu verwenden), aber Deine provokativen Anmerkungen treffen auf mich und meine Partnerschaft nicht zu.

Insbesondere zeigen Punkt 3 und 6, dass Du meine Frage und meinen Hinweis zur Hygiene nicht wirklich gelesen hast.

Was die Aufklärung betrifft bin ich Dir scheinbar einen Schritt voraus, denn dass Colibakterien nicht nur im Darm sein können, sondern sich auch bei gründlicher Hygiene und Blümchensex woanders "hinschleichen" können (sowohl bei ihm, als auch bei ihr) ist allseits bekannt.

Bleibt eben die Frage, ob das Problem der BE nach dem GV bei der Frau oder beim Mann liegt. Ich werde weitere Fachmeinungen hierzu einholen und gerne darüber berichten. Denn wäre das Dauer-Problem (für mich) durch ein AB für den Mann gelöst, wäre das traumhaft und andererseits erschreckend, dass die Doktoren nicht früher darauf hingewiesen haben und eine Spermauntersuchung veranlasst haben.

Kommentar von Winherby ,

Sorry, es war nicht meine Absicht Dich / Euch zu beleidigen oder zu provozieren. Es ist halt ein sehr spezielles Thema, da ist es aber auch nicht leicht, die gut gemeinten Ratschläge so rüberzubringen, dass sie nicht als "Vorwurf" aufgefasst werden können.

Deine Anmerkung ".....,dass Colibakterien nicht nur im Darm sein können, sondern sich auch bei gründlicher Hygiene und Blümchensex woanders "hinschleichen" können........" ist auch mir seit langem bekannt. Aber diese "Schleichwege" zu beschreiben war Inhalt meiner Bemühung. Dass ich es nicht als "Vorwurf", oder gar als Belehrung gemeint habe, konntest Du an den vorsichtigen - im Konjunktiv geschriebenen - Formulierungen meiner Sätze erkennen. Schade, dass Du es dennoch in den falschen Hals bekommen hast und Dich provoziert fühlst.

Antwort
von gerdavh, 2.093

Hallo Franzi, das ist völlig unlogisch, was der Urologe da sagt, da gebe ich Dir völlig recht. Nicht Du solltest unentwegt in Behandlung sein, sondern Dein Freund. Dein Freund sollte unbedingt zu einem anderen Arzt gehen. Bei Männern macht das anscheinend nicht so schnell Probleme - er müsste meiner Ansicht nach unbedingt behandelt werden, sonst wirst Du Dich immer wieder infizieren. Alles Gute Gerda

Kommentar von franzi77 ,

Ich habe noch zwei weitere UrologINNEN befragt, die beide ganz klar die e.coli Bakterien im Sperma des Mannes als sehr wahrscheinliche Ursache für die Blasenentzündung der Frau (aufgrund e.coli) nennen.

Das Sperma ist nach einer AB Behandlung nun bakterienfrei, dh. Probieren (geht über Studieren) ;)

Antwort
von anonymous, 1.635

Hallo Franzi,

ich bin in der gleichen Situation wie du, bei mir wurde alles gecheckt, woher die BE kommen könnten Blasenspiegelung u.s.w. Im Frühling hab ich mich für die Strohvac-Impfung entschieden, doch richtig anschlagen will die auch nicht, es kann auch je Zeit dauern... Und wieder mal hätte ich letzte Woche eine BE, da mein Dr. Urlaub hatte, wurde ich von seinem Kollegen aus der gemeinschafts Praxis behandelt, er schlug dann vor, dass Ejakulat von meinem Freund zu testen (was mein eigentlicher Dr. nicht tun wollte, denn seiner Meinung nach käme es beim GV mechanisch/hygienisch zustande, dass die Bakterien in die Blase gelangen, ich war sehr verärgert, denn nach denn unzähligen BE achte ich sehr auf Hygiene auch vor, während und nach dem GV), denn er hatte schon zwei Fälle, wo es im Ejakulat Keime nachgewiesen worden sind, die Männer erfolgreich behandelt wurde und ihr Frauen kein BE's mehr hatten. Mein Freund hat es sofort getestet und es stellte sich heraus, dass Keime vorhanden sind, jetzt hat er Antibiotika bekommen und nun hoffe ich auf ein Leben ohne Blasenentzündungen. Fazit: es gibt viele Ärzte und unterschiedliche Meinungen, selbst in einer Gemeinschaftspraxis...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten