Frage von orrybeach, 12.8 Tsd.

Blutdrucktabletten absetzen - wie?

Ich will meine Blutdrucktabletten absetzten, weil die Nebenwirkungen viel zu heftig sind und die frühere "Drucksituation" ohnehin weg ist. Körperliche Ursachen wurden auch nie festgestellt. Habe das mal vier Tage getestet - Blutdruckwerte waren nicht höher wie sonst - aber die Entzugserscheinungen waren grauenhaft (starke Depression, Hitzewallung, usw.). 

Hat jemand Tipps oder Erfahrungen für mich?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo orrybeach,

Schau mal bitte hier:
Blutdruck Tabletten

Antwort
von walesca, 10.1 Tsd.

Hallo orrybeach!

Wie schon empfohlen wurde, solltest Du unbedingt zum Arzt gehen, um die Blutdruck-Therapie anpassen zu lassen. Dass die früheren Druckwerte nicht mehr bestehen, ist wohl auf die bisherigen Tabletten zurückzuführen. Vielleicht brauchst Du ganz einfach ein anderes, oder geringer dosiertes Präparat! Es gibt auf dem Markt soooo viele verschiedene Mittel, dass ganz bestimmt auch das Richtige und gut verträgliche für Dich dabei ist! Da muss man - leider - auch schon mal länger nach suchen! Aber auf keinen Fall solltest Du solche Alleingänge unternehmen. Damit riskierst Du wirklich nur Deine Gesundheit!!!!!

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von orrybeach ,

warum sollte ich Mittel suchen? Für was - wenn ich nichts mehr habe???????

Kommentar von Mahut ,

Eine Frage, bist du selber Arzt oder im Pflegeberuf tätig, das du so genau sagst du hättest nichts mehr? Gehe zum Arzt und lasse dich untersuchen, du kannst dann dem Arzt sagen, dass du keine Tabletten mehr nehmen willst, falls er dir wieder Neue verschreiben will

Ich würde nicht so leichtsinnig sein.

Kommentar von walesca ,

Dass die früheren Druckwerte nicht mehr bestehen, ist wohl auf die bisherigen Tabletten zurückzuführen.

Da muss ich @Mahut wirklich Recht geben. Ob Du künftig auch ohne Blutdrucktabletten auskommst, kann nur ein Arzt entscheiden!!! Alles andere wäre purer Leichtsinn, denn mit dem Risiko eines Infarktes ist wirklich nicht zu spaßen!! Lass es genau abklären!!! LG

Kommentar von walesca ,

P.S. Mein Mann wollte früher auch nicht länger als ein paar Monate seine Tabletten gegen den hohen Blutdruck nehmen - schon gar nicht lebenslang!! Er war auch der Meinung, damit sei die Therapie abgeschlossen. Ich habe ihn dann wirklich vor die Wahl gestellt: "Entweder die Tabletten regelmäßig nehmen, oder auf den ersten Schlaganfall oder Herzinfarkt zu warten!!" Danach hat er sich doch lieber für die Tabletten entschieden. Heute ist das gar kein Thema mehr!!! Solche Tabletten werden i.d.R. nicht zum Spaß verschrieben. Das hat ja auch einen Grund! LG

Kommentar von orrybeach ,

ich bin im med. Bereich tätig. Es ist doch meine Entscheidung, was ich tue oder lasse. Leichtsinn kann auch sein, die Dinger weiter zu nehmen, so geschehen mit einer Bekannten, die bekam trotz Tabletten ein Schlaganfall, lt. Neurologie weil der Blutdruck zu weit abgesunken sei und es zu einer Minderdurchblutung im Hirn gekommen sei!

Kommentar von walesca ,

Dann waren die Tabletten sicher viel zu hoch dosiert. Dass muss natürlich kontrolliert werden! Aber selbstverständlich hast Du das Recht, auch auf jede Behandlung zu verzichten!!! Ich wollte Dir nur das ggf. damit verbundene Risiko klar machen. LG

Antwort
von elliellen, 8.208

Hallo! Das ging meiner Mutter ähnlich. Sie nehm ebenfalls über längere Zeit konventionelle Blutdruckmittel und bei einem Klinikaufenthalt liess sie für eine Weile diese Medikamente weg und merkte ebenfalls, dass sich seltsamerweise der Blutdruck nicht verschlechterte, sondern sogar besser wurde. Natürlich kamen auch die anderen Begleitumstände hinzu aber über längere Zeit chemische Blutdruckmedizin zu nehmen ist auf jeden Fall schädlich für den Körper, da hast du vollkommen Recht!

Meine Mutter ist in heilpraktischer Behandlung gewesen und hat nun pflanzliche, ebenfalls sehr gut wirkende Medikamente erhalten. Wenn es dir möglich ist, empfehle ich dir auch zu einem Heilpraktiker zu gehen, der dir auch gute Tips für die Entzugserscheinungen geben kann.

PS: Ärzte verdienen daran, wenn sie Patienten jahrelang Blutdruckmedikamente verschreiben, die Folgen sind den meisten egal. Und wenn du so starke Entzugserscheinungen hast, müssen das schon Hammer- Medikationen gewesen sein. LG

Antwort
von Mahut, 11.2 Tsd.

Du solltest wie Bobby und fischkopp schon geschrieben haben, die Blutdrucktabletten nie eigenmächtig absetzen. Es kann dir nur schaden. Was nimmst du denn ein, wie heißt das Blutdruckmittel, Der ACE Hemmer macht viele Nebenwirkungen, du solltest mit deinem Arzt sprechen damit er dir eventuel ein Sartan gibt. Und wenn du Betablocker nimmst, kannst du vielleicht einen anderen Betablocker bekommen.

Ich muss zb, einen Betablocker nehmen und bis vor einem Monat musste ich noch Candesartan nehmen, obwohl mein Blutdruck weit unter 110 Systolisch liegt. Vor kurzen habe ich mich dann langsam rausgeschlichen. Den Betablocker muss ich aber weiterhin nehmen.

LG Mahut

Antwort
von gerdavh, 11.4 Tsd.

Hallo orrybeach, wenn Du Entzugserscheinungen durch das Absetzen des Medikaments bekommen hast, solltst Du unbedingt zum Arzt gehen und dies mit ihm besprechen. Das ist zwar etwas ungewöhnlich bei einem Medikament gegen Bluthochdruck, aber Du führst hier leider nicht den Namen des Mittels auf. Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich sobald als möglich zum Arzt gehen. Grüße Gerda

Antwort
von bobbys, 9.356

Hallo,

du solltest auf gar keinen Fall einfach die Medikamente absetzen, denn z.B Betablocker müssen ausgeschlichen werden, weil es zu starken Nebenwirkungen kommen kann. Warum hast du das denn nicht mit deinem Arzt besprochen? Außerdem wird doch nicht einfach mal so ein Blutdrucksenkendes Mittel eingenommen, das hatte doch einen Grund. Nur an Hand einer 24 h Langzeit--Blutdruckmessung kann man sehen ,ob das Medikament noch wichtig ist.Zumal oftmals gerade die Werte in der Nacht hoch sind.

Ich kann dir nur empfehlen dich bei deinem Arzt vorzustellen und alles noch mal zu besprechen. Das ist sehr leichtsinnig und wenn du Familie hast ,solltest du auch mal daran denken,was passiert wenn du einen Schlaganfall erleidest.

LG Bobbys :)

Antwort
von Fischkopp, 10.4 Tsd.

Hallo orrybeach,

wenn die Nebenwirkungen eines Blutdruckmedikamentes zu hoch sind, kann der Arzt es gegenüber der Krankenkasse verantworten (Kostengründe) ein Medikament mit geringeren Nebenwirkungen zu verschreiben. Sollten sich die Gründe für den erhöhten Blutdruck geändert haben, empfehle ich den Hausarzt zu informieren und überwacht die Medikation zu reduzieren. Auf gar keinen Fall würde ich eigenmächtig, ohne mit meinem Hausarzt gesprochen zu haben, etwas ändern. Es könnte gravierende Folgen haben! Mit freundlichen Grüßen! Fischkopp

Antwort
von orrybeach, 6.929

Das geht alles an der Frage vorbei! Eine Langzeitmessung habe ich selbst gemacht (Gerät vorhanden) - Werte sind ok - sie sind vor allem Nachts recht niedrig. Betablocker hab ich schon vor 3 Jahren abgesetzt, danach ging es mir wesentlich besser. Die jetzigen Tabletten enthalten Amlodipin und Valsartan. Die Stress-Situation, weswegen ich die Tabletten nehmen musste ist weg. Warum sollte ich zum Art um mir NEUE giftige Tabletten verschreiben lassen??????????? Für was????? Ich will weg davon - mir geht's es um Erfahrung, wegen der Entzugserscheinungen.

Antwort
von Amsel1, 6.326

Ohne Absprache mit deinen Arzt solltest du deine Blutdrucktabletten nicht absetzen,rede mit deinen Arzt ,dann musst du halt andere Tabletten nehmen.Der Arzt hat dir nicht umsonst die Tabletten verschrieben.

Kommentar von orrybeach ,

Der Arzt ist Tod und ohne Nachfolger. Ich hab ja auch nie behauptet, das ich nicht zum Arzt gehe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten