Frage von Vitjok, 1.307

Zahn abgebrochen/ Kann bereits schon behandelte Wurzel drin bleiben?

Guten Abend,

Ich habe folgende Situation. Ein Backenzahn im Oberkiefer ist mir heute komplett weggebrochen. Es ragte nur die Füllung von früherer Wurzelkanalbehandlung heraus. Der Doktor hat diese weggeschliffen um zu sehen ob man eventuell noch eine Krone anbringen kann. Jedoch zu meinem Bedauern ist das nicht mehr möglich, da zuwenig Zahnfundament noch vorhanden ist. Die einzigen Alternativen sind Brücke oder Implantat. Jedoch habe ich das nötige Kleingeld nicht dazu. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob man diese Wurzel einfach drin lassen könnte damit die Zähne sich nicht um diese Lücke zusammenschieben können bis ich etwas Kapital bei Seite habe. Oder wird diese Zusammenschiebung nicht stattfinden wenn die Wurzel komplett entfernt wird?

Für eine schnelle Antwort wäre ich euch sehr verbunden. Danke im voraus. Mfg

Antwort
von elliellen, 1.117

Hallo!

Wofür du dich auch entscheidest. die Wurzel sollte entfernt werden. Wenn es ein Backenzahn ist, brauchst du eventuell auch gar keinen Ersatz. Mir wurde als Teenager auch mal ein Backenzahn gezogen, die Lücke ist fast zu gewachsen und man merkt nichts mehr davon.

Da es sich dabei ja um einen toten Zahn/ Zahnwurzel handelt, sollte diese nicht allzu lange im Kiefer bleiben. LG

Antwort
von Nelly1433, 1.226
Und mir ist klar, dass die Wurzel raus sollte aber es würde keine schlimmen Folgen haben oder?

Die Wurzel sollte auf jeden Fall zeitnah entfernt werden. Entzündungen und unbehandelte Zahnkrankheiten können andere Beschwerden auslösen, z.B.:

Nierenleiden, Gelenk- und Kopfschmerzen sowie Herz-Kreislauf-Beschwerden können die Folgen von bakteriellem Befall an Zähnen und Zahnfleisch sein. Parodontitis kann das Risiko einer Frühgeburt erhöhen und Diabetes verschlimmern. Wissenschaftler von der Columbia-Universität in New York wiesen sogar einen Zusammenhang zwischen Bakterien, die Zahnfleischerkrankungen verursachen, und verengten Blutgefäßen nach. Ihre Warnung: Entzündetes Zahnfleisch kann ein Hinweis auf ein erhöhtes Herzinfarktrisiko sein.
www.aubacke.de/herd.htm

Ich würde mit meinem Zahnarzt sprechen, ob an dieser Stelle überhaupt ein Zahnersatz notwendig ist. Falls ja, gibt es 2 Möglichkeiten: Konventioneller Zahnersatz oder Implantat abstottern. Ich würde ersteres vorziehen. Ein Implantat kann man immer noch machen lassen. Vielleicht haben Sie sich bis dahin auch an die konventionelle Lösung gewöhnt...

Antwort
von Vitjok, 1.011

Danke erstmal an beide für die schnelle Antwort und wertvolle Ratschläge :)

Ja das mit der Teilzahlung werde ich beim nächsten Termin mal ansprechen. Danke nochmal.

Aber zurück zu meiner Frage, können die Zähne aufgrund der Lücke auseinander gehen?

Und mir ist klar, dass die Wurzel raus sollte aber es würde keine schlimmen Folgen haben oder? Es sei denn wenn das Zahnfleisch komplett über diese Stelle zuwächst, dass es dann zu Entzündungen kommt? Was denkt ihr?

Antwort
von StephanZehnt, 904

Hallo Vitjok,

ich dachte zuerst an einen so genannten Stiftzahn. Aber wenn zu wenig Rest noch drin ist hält das auch nicht.
Nun gibt es die von Dir genannten zwei Möglichkeiten. Eine Brücke und das Implantat. Bei der Brücke gibt es den Festzuschuss der Krankenkasse und wenn Dein Einkommen ziemlich gering ist den doppelten Festzuschuss. Ein Implantat ist natürlich teurer es gibt aber das Gleiche an Zuschüssen (GKV). Du hast allerdings die Möglichkeit den Zahnarzt zu fragen ob eine Teilzahlung für den Restbetrag möglich ist.

Wenn dann die Rechnung seitens der Abrechnungsstelle kommt müsstest Du SOFORT nach Erhalt reagieren und er Abrechnungstelle per Einschreiben und Rückschein fragen ..ich würde den Betrag gerne in Teilzahlung begleichen in Raten von ..€

Wenn dies nicht umgehend geschieht ist natürlich sofort der ganze Betrag fällig. Ich habe einmal eine Summe in 40 € Raten abgestottert.

VG Stephan

Antwort
von daniel72, 805

Ich denke, dass es am besten ist, wenn dein ZA dir den Wurzelrest entfern, bevor dieser sich erneut entzündet und dir noch mehr von deinem Knochen ruiniert. Ob du ein Implantat als erstrebenswert empfindest oder nicht, musst du für dich selbst entscheiden, ist sicherlich die beste, aber auch die teuerste Variante des Zahnersatzes. Deshalb ist meiner Meinung nach eine einfache Brücke auch vollkommen ausrechend im Seitenzahnbereich. Dein ZA sollte die einen Heil- und Kostenplan ausstellen über eine einfache Kassenversorgung & den solltest du bei deiner KK einreichen, damit du weißt wie viel EA noch über bleibt. Ich denke nicht, dass der Eigenanteil große Summen aufwirft.

Antwort
von charlotte7, 741

ich würde das einfach mit dem behandelnden ZA besprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten