Frage von Eule2911, 1.133

Wie oft muss ein Verband nach einer OP (Handgelenk) gewechselt werden?

Hallo,

ich frage, weil ich dazu verschiedenes gelesen habe. Was sind da eure Erfahrungen?

Ich wurde nämlich letzten Montag (28.04.) am Daumensattelgelenk operiert (Ganglion) am 29.04. war ich zur Kontrolle, da hat der Arzt aber nur geschaut, ob ich meine Finger bewegen kann und hat nicht wie ich dachte nochmal auf die Narbe geschaut.

Mein nächster Termin ist Mittwoch, vielleicht (weiß ich ja nicht) kommt da dann der Verband schon ganz ab (Fäden lösen sich von allein auf), dachte bloß, dass man einen Verband nach einer OP (auch wenn es nur eine Kleine ist) öfters wechselt um die Wundheilung zu beurteilen, zumal man ja auch darunter ein wenig schwitzt und ich blaue Flecken drunter sehen kann...

LG, Jule

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von francis1505, 1.133

Die blauen Flecken sind nicht dramatisch, schließlich werden bei einer OP zwangsläufig auch Gefäße verletzt und die bluten auch mal unter die Haut.

Jedoch sollte ein Verband, auch wenn die Wunde trocken ist, mindestens alle zwei Tage gewechselt werden. Wie du schreibst, schwitzt du ja beispielsweise und dann können sich Bakterien gut vermehren.

So lange die Wunde nicht nach einer Infektion ausschaut, kannst du das auch zuhause selber machen. Selbst duschen ist kein Problem, wenn du den Verband danach frisch machst.

Evtl reicht sogar ein Pflaster aus, sollte der Verband lediglich dem Schutz der Wunde dienen und nicht zusätzlich noch Halt geben.

Kommentar von Eule2911 ,

Danke für die Antwort.

Soweit ich weiß, darf ich den Verband nicht alleine entfernen/wechseln.

Hatte mich nur gewundert, dass mein Doc sich die Op-Wunde auch am Tag danach garnicht angucken wollte, sondern nur getestet hat, ob der Verband zu eng sitzt,bwz. ich meine Finger bewegen könne...(so wie bei einer Gipskontrolle)

Wenn es wirklich alle zwei Tage gewechselt werden sollte, dann ist das ja nicht so toll mit dem Folgetermin am Mittwoch (9Tage)...Das hätte der Arzt doch wissen müssen...oder nicht? Ist doch auch ein Handchirurg...

Wie die Wunde aussieht kann ich ja nicht sagen, da ich sie nicht gesehen habe...Schmerzen hab ich noch, mein Daumen ist ordentlich dick, aber es wurde ja auch bis zum Sattelgelenk "rumgebohrt", da es ein nicht sichtbares tiefgelegenes Ganglion war...

Da bin ich ja mal auf Mittwoch gespannt...

Antwort
von Thumbler, 1.001

Ganz am Anfang, frisch nach der Operation, darf der Verband natürlich öfter mal gewechselt werden. Da macht es nichts, wenn er täglich gewechselt wird. Das ist später jedoch nicht mehr nötig. Dann reicht es alle paar Tage. Aber je früher frische Luft an die Wunde gelangen darf, umso besser, dann heilt die Wunde deutlich schneller als unter dem Verband.

Antwort
von doktorhans, 904

Der verband wird nach ca 1 Woche gewechselt. Nach ca 2 Wochen kommt die Gipsschiene weg, die Fäden werden gezogen (falls es sich nicht um selbstauflösendes Material handelt) und der Verband kann wegfallen.

Kommentar von Eule2911 ,

Danke auch dir.

also sind 9 Tage doch nicht so schlimm? Ich habe garkeine Gipsschiene, nur einen dicken Verband (welcher aber auch keine Handgelenksbeugung zulässt...)

Fäden werden auch nicht gezogen, die lösen sich von allein auf hat mein Doc gesagt...

Antwort
von user125, 773

Nach meinen hand Operationen wurde der Verband erst 2 Wochen nach der op ( also beim fädenziehen) gewechselt.

Der Chirurg meint, dass die sterile op Wunde nicht unnötig geöffnet werden muss.

Das macht Sinn. Ich hatte nie entzündete op wunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community