Frage von tsushi, 579

Trombosespritze zu spät genommen

Hallo, ich hatte vor ca 4 wochen eine OP. Im krankenhaus haben se mir dann die Thrombosespritzen aufgebunden die ich seitdem auch regelmäßig nehme. Nunja bis heute ... Ich spritze mir das mittel normalerweise immer zwischen 17 und 18 uhr, heute habe ich es leider vergessen und habe es um 23:30 genommen. Ist das nun schlimm ? kann ich so schnell irgendwie eine thrombose bekommen oder wie is das ???

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 579

So schlimm ist das nicht, du nimmst die Spritzen ja nur zur Vorbeugung. Ich sollte nach einem Jahr Blutverdünner erst die Pille absetzen und dann 2 Monate später den Verdünner. Auf meine Frage, was passiert, wenn ich schwanger werde, wurde mir geantwortet, dann muss das Kind weggemacht werden. Für mich ein Horrorszenarium, obwohl man mir sagte so schnell werde ich nicht schwanger. Deshalb habe ich erst das Mittel abgesetzt und dann die Pille. Ich hatte keinerlei Probleme, aber ich war nach 2 Monaten schwanger und glücklich über meine Entscheidung.

Antwort
von Winherby, 485

Mach Dir keine Sorge, das ist nicht schlimm. Wo Du doch seit schon 4 Wochen die Spritze immer brav pünktlich gesetzt hast, ist es wirklich nicht schlimm mal 5 Std. später ist. Es ist sowieso eine ungewöhnlich lange Zeit, dass Du die Spritze immer noch nehmen sollst. War es eine TEP-Op? Oder eine Op am Herz? Sonst nimmt man so bis 7 Tage und gut ist. LG

Antwort
von gerdavh, 484

Wie @winherby schon geschrieben hat,, macht das überhaupt nichts. Wer täglich Thromboseprophylaxe macht, bekommt so schnell keine Thrombose. Was heißt hier aufgebunden? Das muss nach einer OP sein, das wird in jedem Krankenhaus so gehandhabt. Selbst bei kleinen Eingriffen, wo man nicht lange liegt, bekommt man heutzutage generell prophylaktisch seine Thrombosespritzen. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community