Frage von Dejana, 58.8 Tsd.

Ständiger blähbauch?

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, seit 8 Monaten habe ich ständig einen blähbauch und war schon bei einigen Ärzten aber nichts wird gefunden. Erst hat es angefangen dass ich einen aufgeblähten Bauch hatte jedes Mal als ich etwas gegessen habe, jetzt aber ist es ein dauerhafter blähbauch. Es verschlimmert sich auch und wird nicht besser. Hinzu kommen gelegentliche Übelkeit, jeden Tag einmal ein Ziehen im Unterleib und kurze Schmerzen an den Eierstöcken, die aber aushaltbar sind. Habe auch generell sehr starke Schmerzen während der Periode und muss mich übergeben. Durchfall und Verstopfung habe ich abwechselnd, wobei Durchfall nicht so häufig ist. Trotzdem habe ich jeden Tag Stuhlgang. Ich sehe aus wie im 6. Monat schwanger, auch mein Unterbauch hat eine Wölbung. Einen Fruktose und laktose Test habe ich schon hinter mir, jedoch negativ. Auch glutenunverträglichkeit hab ich nicht. Eine Urin und Stuhlprobe wurde gemacht: alles in Ordnung. Blut auch schon abgenommen und Ultraschall gemacht: nichts. Stiche im Bauch sind jetzt hinzugekommen. Auch häufige Müdigkeit und Erschöpfung und Leistungsabfall merke ich. Ich habe bereits meine Ernährung umgestellt und eine "Diät" gemacht, aber trotzdem bläht er sich auf obwohl ich nur Lebensmittel gegessen habe die besonders bekömmlich sind. Deshalb denke ich dass es nicht am Essen liegen kann. Tees trinke ich schon länger und Lefax gegen Blähungen haben auch nichts gebracht. Bin wirklich ratlos und weiß nicht was ich noch tun soll, war schon mehrmals bei meiner Hausärztin, bei zwei Frauenärzten und auch bei einem Arzt für innere Medizin. Es ist so als ob mein Bauch voller Luft ist. Hat oder hatte jemand die selben Symptome und kann mir weiterhelfen?

Antwort
von KatjaB, 7.929

Hallo, hatte jahrelang mit Darmproblemen und Blähungen zu tun. Die Blähungen waren schmerzhaft und wenn Luft abging waren sie übelriechend. Durchfall manchmal so schlimm, dass ich so arge Kreislaufprobleme dabei hatte, dass ich sogar brechen musste. Weil die Ärzte nichts gefunden haben blieb es bei der Diagnose Reizdarmsyndrom. Ändert ja nichts an den Problemen. Durch einen Zufall habe ich heraus gefunden, daß ich eine Glyzerin (E422), Mono-und Diglyceride (E471,E472) Unverträglichkeit habe. Es wird oft als Emulgator oder Feuchthaltemittel eingesetzt und Bedarf keiner Mengenrichtlinie weil es nicht schädlich ist. Sehr viel in Teigwaren wie zB Brot, Joghurts, Magarine, Süßigkeiten und genauso Chips und fast alle Milcheissorten. Ich schaue immer auf die Inhaltsstoffe und habe seither keine Probleme mehr. Das heißt aber auch auf Festen oder Restaurants darauf achten und sicherheitshalber aufs essen verzichten. Manchmal ist zB Gemüse mit Cremefine von Rama angemacht oder Salate mit Fertigsoßen oder Tütenmischungen, selbst paniertes, aufgrund der geriebenen Teigwaren, oder gekaufte Wienerböden in Torten könnten Mono-und Diglyceride oder Glyzerin enthalten. Hört sich schlimmer an als es ist, die Arbeit sein Umfeld dafür zu Sensibilisieren ist die größte Arbeit weil viele es einfach nicht verstehen und viel Mühe macht die Packungen nach zu sehen oder aufzubewahren damit man selbst nachlesen kann. Schön sind dann Sätze wie: "Ich habe die Torten alle selber gemacht und alles ohne künstliche Inhaltsstoffe zubereitet. Kannst du also essen." Hast du die Wienerböden auch selbst gebacken?" "Nein...." Aber da muss ich dann lachen. Irgendwann hat man raus welche Produkte es enthalten und welche nicht. Da kann man dann auch vorbeugen wenn man selbst Salzstangen mitbringt oder andere bittet nur diese Sorte zu kaufen. Die zB von Lidl gehen nicht aber die Salzletten schon. Eis nur Wassereis oder von Hægendas und Ben & Jerrys. Wenn wir manchmal auf Feiern Aufbackbrötchen benötigen sind es eher die günstigen. Also hat es auch nichts mit teuren oder günstigen Produkten zu tun. Alles Gute und achte vielleicht einfach eine Zeitlang drauf. Vielleicht meldest du dich nochmal um Bescheid zu geben ob es eine Änderungg bei dir gibt.

Antwort
von Susan77, 6.872

Hallo, ich weis nicht ob deine beschwerden noch aktuell sind.

Ich hatte auch einige zeit einen aufgeblähten bauch. Sah auch aus wie im 6. Monat schwanger. Leichtes ziehen im unterbauch. Hatte es auch auf den darm und langes sitzen geschoben. Als ich dann am hals einen angeschwollenen lymphknoten hatte, der durch antibiotikum nicht weg ging, habe ich auch eine Blutprobe und eine biopsie machen lassen. Blut war vollkommen in ordnung. Biopsie aber negativ. Metastase. Hat sich dann rausgestellt eierstockkrebs. Was auch das ziehen im unterleib erklärt. Der aufgeblähte Bauch war aszitis [bauchwasser].

Würde eine ultraschalluntersuchung der eierstöcke empfehlen. Und evtl. den Tumormaker ca125 im blut testen lassen.

Antwort
von gkgkgk, 15.5 Tsd.

hi dejana, 

vorab: ich bin ein mann- denke der körper einer frau ist eventuell anderst veranlagt, aber vielleicht bringt es dir etwas. ich hatte gleiche probleme, war bei den besten ärzten in zürich , allerdings hatte ich nach einem auslandaufenthalt (höchstwahrscheinlich essen in einem reataurant) würmer (test stuhlentnahme) , welche mit antibiotica behandelt wurden. nach der therapie waren die würmer zwar weg, jedoch der blähbauch gekommen. dann habe ich einen ultraschall machen lassen und eine magen und darmspieglung, auch tests gegen lactose etc.  alles war in ordnung, aber der blähbauch , wirklich extrem noch da. ich bin dann umgestiegen auf natürliche produkte activomin und symbo lact, zudem nur noch dinkelteigwaren , keine milchprodukte mehr (ich liebe joghurt) , keine schokolade ( wohne praktisch neben der Lindt - Hauptfabrik am zürichsee ) es gibt jedoch schokolade in so gesundheitshäusern, welche auch gut ist. ansonsten keine süssigkeiten, kein MC Donalds und fastfood, sport wäre gut für die durchblutung, ganz viel trinken (min.2 litter) , weiss es ist zu wenig, aber ksnn nicht 3 litter trinken wann ich schauen musste das ich überhaupt 1 litter trinke, somit solltest du täglich einmsl auf die toilette gehen, fördert den stuhlgang, verstopfungen müssten weggehen. frischer ingwertee, mache jeden morgen 1 liter und bis am abend ist die flasche leer. kein bier, keine cola, nur wasser zum zmittagessen. bananen sind gut, oder ich liebe frische feigen (nicht die in der verpackung) .

wenn du das Obige einhälst geht dein Blähbauch bis zu ca. 85 pct zurück.

vielleicht helfen dir meine tips ein bisschen...

Lg 

Antwort
von dieAntwort, 16.9 Tsd.

Hatte ähnliche Probleme woraufhin mir mein Gynäkologe empfohlen hat mal beim Gastroenterologen einen H2 Test auf Sorbit zu machen. Tatsächlich wurde eine Sorbitunverträglichkeit fest gestellt. Eine Diät ist dabei aber nur schwer zu halten, denn sorbit ist sogut wie überall drin, daher sind die Beschwerden auch nicht zu vermeiden nur zu vermindern, indem man von stark sorbithaltiger Kost absieht.

Antwort
von gluxxin, 33.9 Tsd.

Ein Kumpel von mir hat sich über genau die selben Symptome beklagt. Er war beim Arzt, hat alles geschildert. Der hat erstmal einen Bluttest machen lassen und nach Vitamin D geschaut - Bingo! Den Test musste er leider selbst bezahlen, aber dafür war das Problem schnell mit ein paar Vitamin-D-Tabletten behoben. Ich hab nicht mehr genau alles im Kopf, aber er meinte dass sein Arzt ihm erklärt hat, dass es im Darm mehrere Bakterien gibt, die bei der Verdauung helfen, und die brauchen Vitamin D. Wenn man einen Mangel hat, gibt es nicht mehr genug von diesen Bakterien und dadurch entsteht dann so ein "Blähbauch". Ich habe genau das selbe Problem, leider ist mein Arzt nicht so hilfreich, denn ich musste auf eigene Faust in ein Labor und einen Bluttest machen lassen, ich habe ebenso einen starken Mangel und nehme aktuell Vitamin D Tabletten. Vielleicht hilft es dir ja auch! Lass dich aber vorher testen, nicht ins ungewisse hinein irgendwas nehmen.

Antwort
von Abendschnee, 32.5 Tsd.

Daut63 hat schon einen sehr guten Hinweis gegeben. Versuche mal eine Diät wenigsten 2 Wochen durchzuhalten und schaue ob es dann besser ist: nur Reis (Vollkorn geht), Maisnudeln und Gemüse wie Brokkoli und grüne Bohnen. Sonst nichts! Die Kalorien kannst Du mit der App MyFitnessPal kontrollieren, Hinweise zu Unberträglichkeiten gibt die App "Histamin, Fructose & Co" von Baliza (beide für iPhone und Android verfügbar). Alles Gute, ein Leidensgenosse.

Antwort
von sven87, 15.4 Tsd.

wenn du englisch kannst (ansonsten mit google translate versuchen):

fallbeschreibung aus den usa:

http://well.blogs.nytimes.com/2013/09/05/think-like-a-doctor-the-gymnasts-big-be...

Diagnose:

http://well.blogs.nytimes.com/2013/09/06/think-like-a-doctor-the-gymnasts-big-be...

Abdominal phrenic dyssynergia (APD) and

Pelvic floor dysfunction (PFD)

das zwerchfell biegt sich bei der patientin bei nahrungsaufnahme, später ständig, nach unten, anstatt nach oben platz zu machen - folge: dauernder blähbauch, mechanisch bedingte verdauungstörung, gedärme werden gequetscht. dazu kommt eine fehlfunktion der beckenbodenmuskulatur.

lösung: "biofeedback — three one-hour sessions every day", leider keine details. habe als mann ähnliche probleme, nahrungsmittelunverträglichkeiten habe ich nicht, ist abgeklärt, psychotherapeutisch bin ich m. e. austherapiert, ambulant, stationär, jahrelang. werde mich bei gelegenheit per mail an die amerikanische ärztin wenden, um zu erfahren, was in deutschland zu machen ist. viel glück!

Kommentar von sven87 ,

das ist die ärztin, die helfen konnte:

http://www.mayoclinic.org/biographies/grothe-rayna-m-m-d/bio-20054562

kontaktformular für ausländer:

http://www.mayoclinic.org/departments-centers/international/appointments

wenn gar nichts hilft, fliege ich nach minnesota und zahle, was eben gezahlt werden muss...

Kommentar von sven87 ,

http://health.usnews.com/doctors/rayna-grothe-252789

man kann sie auch direkt anrufen oder einen brief schreiben. alles teuer und umständlich aber was soll's.

Kommentar von sven87 ,

https://www.youtube.com/watch?v=L84z_iMhZJE

gerade gegoogelt, tips zum entspannen des zwerchfells. weiß nicht, ob das hilft, werde es ausprobieren.

Antwort
von Engelschen123, 37.4 Tsd.

Hallo Dejana,

Ich habe das gleiche Leid zu ertragen. Seit 2013 habe ich dieses Problem, ständig übel, unwohl, ab und zu schummrig, Blähbauch kommt auch hinzu.

Ein kompletten Ärztemarathon habe ich schon hinter mir. Auch Magen und Darmspiegelung und das mit Mitte 20. Es ist eine Katastrophe, da nichts gefunden wird... Auch sonst wurde alles abgecheckt, Schilddrüse, gleichgewichtsorgan, diverse Bluttests, Unverträglichkeiten, Allergien, Stuhl, Urin, Ultraschall, MRT. Selbst Heilpraktiker habe ich besucht, nichts....auch in der DKD in Wiesbaden war,alles in Ordnung.

Anfang des Jahres habe ich einen Termin beim Gynäkologen, lasse dort ein Hormontest machen, da ich auch arg Probleme mit der Periode habe, könnte es einen Zusammenhang geben. Vielleicht wäre das auch was für dich?

Es wäre schön in Kontakt zu bleiben, wie es bei dir weiter geht.

Kommentar von Hooks ,

Bei mir war es die Milch, ließ sich leider nicht testen. Nur Sahne und Butter gehen, auch rohe Milch direkt vom Bauern.

Kommentar von Dejana ,

Da ich erst 17 bin, haben die Ärzte gesagt dass sie eine Magen darmspiegelung umgehen möchten, ich habe einen Termin beim gastrologen im Februar, mal schauen wie wir vorgehen. Im Februar habe ich ebenfalls noch einen Termin bei einer anderen Frauenärztin, den Hormontest werde ich mal ansprechen..

Gerne würde ich mit dir in Kontakt bleiben, wenn ich mehr weiß sag ich dir Bescheid. 

Da ich eine sehr schmerzvolle Periode habe, habe ich ein Jahr lang agnus castus, also mönchspfeffer eingenommen, aber habe diese jedoch vor einem Jahr wieder abgesetzt, ich weiß nicht ob es daran liegen könnte...würde es aber eher ausschließen, da es ja ein pflanzliches Medikament ist.

Kommentar von Hooks ,

Warum agnus castus? Das enthält Progesteron und unser Körper kann nur ganz langsam daraus Östrogen basteln! Nimm lieber sofort Östrogen, Salbei, Leinsamen, Sonnenblumenkerne (keine Mandeln oder Marzipan!) Holunder in Hugo und Sinuprettropfen wirken auch, habe ich gemerkt, am wirksamsten aber sind keimfähige Brennesselsamen.

Wenn die Progesteronspiegel sinken, gibtes etwas Durchfall, das las ich irgendwo und habe es auch immer bestätigt gefunden - an dem Tag (und dem danach), wo morgens die Aufwachtemperatur sinkt, was ein Zeichen für sinkenden Progesteronspiegel ist, wird auch der Stuhl weich.

Auch pflanzliche Mittel haben Nebenwirkungen, das bedeutet gar nichts.

Nimm mal, sobald Du ein bißchen Regelschmerzen merkst, einen halben TL Brennesselsamen, 3x am Tag, so etwas 8 Stunden braucht es, bis die Wirkung einsetzt.

Ganz allgemein wirkt weiches Eigelb als Turbostarter für Hormone, das kannst Du ruhig täglich essen.

Antwort
von daut63, 36.0 Tsd.

Sehr wahrscheinlich hast du Leaky Gut Syndrom, d.h. durchlässiger Darm. Lass dich testen auf "Zonulin" im Blutserum. Es kommt durch Antibiotika, Gluten im Brot, Stress, Ballaststoffarme Ernährung, Süssigkeiten, fettiges u.v.m. Auch wenn man als Kind zuwenig gestillt wurde, hat man später ein schwaches lebenslanges  Immunsystem. Der Test kostet allerdings ca. 40-50 Euro. Die Therapie dauert ca 6-18 Monate oder länger mit Probiotika, L-Glutamin, Präbiotika, usw, alles im I-net nachzulesen, auch YouTube Videos können helfen. Wichtig: Nahrung GUT kauen. Alles gute 


Antwort
von Flakica, 33.2 Tsd.

Hallo Dejana!Ich weiss, worüber du redest, hatte auch früher immer die gleichen Probleme. Wenn man nichts findet, wäre eine Magenentleerungsstörung (=Magenparese) als Ursache möglich. So hat es bei mir angefangen, danach sind noch andere Symptome dazu gekommen- zuerst Übelkeit, dann Sodbrennen...alles über Jahre, und episodenhaft. Es hat sehr lang gedauert bis zu richtigen Diagnose. Jetzt kämpfen wir mit der Therapie, weil man darüber so wenig weiss, und es nur begränzte Möglichkeiten dazu gibt (ich bin selber Ärztin).Du könntest in Absprache mit einem Arzt mel eine prokinetische Therapie ausprobieren, und schauen, ob dadurch deine Beschwerden besser werden. Gute Besserung! 

Antwort
von MrNiceguy636, 30.0 Tsd.

Hallo Dejana,

hab so einen ähnlichen Beschwerde- bzw. Krankheitsweg wie du hinter mir.

Ich kann mir Vorstellen wie du dich fühlen musst. Das Wort worauf du dich einmal konzentrieren solltest ist "Stress". Hast du Stress? Hast du Ängste? Solche Symptome sind sehr typisch dafür. Ich würde dir einen Besuch bei einem Psychologen empfehlen. Erzähl ihm deine Sorgen. Ich bin mir sicher, darin findest du das Problem. Was du jetzt dagegen tun kannst sind z.B. Atemübungen oder Entspannungsübungen.

Antwort
von Rosivoiture, 21.7 Tsd.

Es gibt was neues auf dem Markt, frei verkäuflich in der Apotheke. Kijimea Soll sich wie ein Pflaster an die Darmschleimhaut legen und sog. Löcher stopfen. Davon geht wohl auch der Reizdarm weg.

Antwort
von MeVo25, 19.7 Tsd.

Hallo Dejana, ich hatte dies alles auch ich habe allerdings Endometriose und jetzt noch gallensteine.. schau mal auf meinee Homepage ob die Symptome ähneln, habe dort auch einen Blog. Alles, alles Gutwww.endometriosevereinigung-schweiz.chiz.ch

Antwort
von jonnanadine, 8.125

meine Mutter hatte das gleiche Problem, kein Arzt konnte ihr weiterhelfen oder wusste was es war nach 2 Jahren hat sie eine darmspiegelung gemacht & es wurde herausgefunden das es eine glutenallergie war

Antwort
von Abendschnee, 22.7 Tsd.

Vielleicht hilft Dir  "Kijimea Reizdarm“, es dichtet den Darm ab. Mindestens 2-3 Wochen nehmen, sonst wirkt es nicht.

Antwort
von respondera, 28.4 Tsd.

seltsam, dass Laktose und Fructose beim Test nicht ergeben haben ... war es ein H2 Atemtest, oder haben sie dir Blut abgenommen?

Vielleicht liegt im Darm eine Fehlbesiedelung vor, Pilze, oder das Reizdarmsyndrom...

Hast du trotzdem schon mal versucht, 2 Wochen auf Milchprodukte zu verzichten? Milch, Käse, Frischkäse, Joghurt, Quark, Kuchen mit Hefeteig/Quarkkuchen/Puddingkuchen, Eierkuchen/Pfannkuchen, Kartoffelpüree, Rahmsoßen und Rahmsuppen, Wurst, Fertiggerichte, Eis, Schokolade, ... ?

Auch Weizen, Dinkel, Hafer (Roggen), Eier, können den Darm belasten.

Antwort
von whoami, 24.5 Tsd.

Ich tippe auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Ich würde erst einmal damit beginnen jegliche Art von Getreide komplett wegzulassen. Das ist in den meisten Fällen der Haupt-Übeltäter!

Wenn das nicht hilft, für einige Zeit dann komplett auf Kohlenhydrate  verzichten. Also kein Brot, Nudeln, Reis, Zucker, usw und sehr wenig Obst. Erlaubt sind: Fleisch, FIsch, Salate und Gemüse, Nüsse, Eier und Milchprodukte.

Vielleicht ist es aber auch eine Laktoseunverträglichkeit!? Vie viel Milch trinkst du denn so?

Kohlenhydrate sind nämlich der einzige nicht essenntielle Nährstoff, trotzdem essen die meisten Menschen Unmengen davon. Reizdarm ist dann der Anfang aller Probleme. Ein positiver Test der Glutenunverträglichkeit sagt nichts aus - Probleme kann man trotzdem bekommen.


Kommentar von Dejana ,

Fruktose, laktose und Gluten sind es nicht, habe Tests gemacht und die sind negativ. Einen blähbauch bekomme ich aber sofort nach dem Essen oder sogar schon währenddessen, wenn ich eine Nahrungsunverträglichkeit hätte, würde diese sich nicht erst nach ein paar Stunden bemerkbar machen?

Kommentar von whoami ,

Dann wäre der nächste sinnvolle Schritt eine Magenspiegelung. Ich weiß, dass sofortige Probleme bei oder kurz nach dem Essen, wie bei dir, auftreten können, wenn etwas mit Magen oder Zwölffingerdarm nicht stimmt. Die medizinisch geschulten Mitglieder hier können sicher mehr dazu sagen.

Kommentar von respondera ,

Bei Laktoseintoleranz merke ich innerhalb von wenigen Minuten, ob welche im Essen drin war.

Antwort
von Hasenfuss, 22.6 Tsd.

Mir geht's genauso. Angeblich reizdarm.mache morgen einen Termin beim FA. Zwecks wechseljahre, 

Kommentar von Hooks ,

Hast Du mal Trennkost probiert?

Und alles flüssig zu kauen hilft auch, denn dann werden massig Enzyme aus dem Speichel mit in den MAgen / DArm geschickt.

Antwort
von Hooks, 21.0 Tsd.

Du könntest noch Natron probieren, das nimmt Säuerung raus aus dem Organismus.

Wenn Du mit der Regel Probeme hast, könnte es am Östrogenmangel liegen, der macht Schmerzen. Dagegen hilft frische Hefe, aber die darfst Du nur eine Stunde vom Essen weg zu DIrnmehen.

Was ißt Du sonst?

Obst und Gemüse nie zusammen essen, Zucker nie mit Vollkorn, rohes immer eine halbe Stunde vor dem Gekochten, Zucker und weißes Mehl ganz wegöassen, das macht anderes unverträglich. Als Fett nur Butter oder Kokosöl, ectl. kaltgepresstes Rapsöl oder Olivenöl.

Und viel Möhren essen, das reguliert die Verdauung. Du kannst sie kochen oder roh knabbern, mit ein bißchen Butter dabei.

Iß niemals stark kohlenhydrathaltiges mit stark eiweißhaltigem zusammen (s. Trennkost), also niemals Kartoffeln / Nudeln / Mehl / Stärke in einer Mahlzeit mit Fleisch / Käse / Quark / Soja / Tofu / Ei. Kein gekochtes Fleisch oder Hinterschinken auf Brot, rohes (Salami, Mett, Tatar)  oder Lyoner geht meist.

Gemüse kannst Du meist mit jeder Sorte kombinieren außer gekochtenTomaten, die gelten als eiweißhaltig. Also Pizza ist tabu! Hülsenfrüchte laß auch erstmal weg, die sindinsichschon eiweiß- und KH-haltig.

Grundsätzlich gilt: So wenig wie möglich aus der Fabrik essen, am besten läßt Du erst mal alles industrielle weg und probierst dann nach und nach, was Du verträgst.

Ich habe eine Milcheiweißallergie, die sich nicht nachweisen läßt, aber es ist Tatsache, daß ich keine Beschwerden mehr habe, wenn ich Milch & Co. weglasse. Butter und Sahne geht (aber nimm die nicht-homogenisierte, die noch natürlich aufrahmt, gibts leider meist nur als Biosahne).

So,das waren meine Tips, damit vermeide ich Blähungen, ich habe auch immer sehr darunter gelitten.

Trinke auch viel lauwarmes Leitungswasser, jede Stunde etwa, und achte darauf: spätestens 10 min vor dem Essen das letzte, und dann erst wieder 2 Stunden danach trinken!


Kommentar von Dejana ,

Ich hab es schon probiert, nur Kartoffeln, Reis, Weißbrot und Bananen zu essen für eine Zeit, auf Empfehlung meiner Ärztin. Jedoch war mein Bauch auch danach immer aufgebläht, selbst wenn ich beispielsweise nur Kartoffeln gegessen habe. Aber ich werde es nochmal probieren nicht alles gemischt zu essen. Danke für deine Tipps!

Kommentar von Hooks ,

Weißbrot ist eins der größten Gifte, polierter Reis auch!

Sehr wichtig ist auch, daß Du genügend Enzyme mitbekommst. Weißt Du, worin die enthalten sind? In der Spucke! Hast Du schonmal gehört, daß "gut gekaut = halb verdaut" ist? Du mußt alles Essen solange einspeicheln, bis es flüssig ist. Erst dann hinunterschlucken.

Meine Zahnärztin hat mich darauf hingewiesen, daß wir drei Sorten (x2, da links und rechts) Spreicheldrüsen im Mund haben, und je länger Du kaust, desto mehr Verdauungssäfte werden dadurch schon frei!

Es gibt einen Herrn, Mr Fletcher, der hat sich allein durchs Kauen gesundgemacht. Deshalb nennen manche auch das lange Kauen "fletschern". Manche zählen auch mit, ich kaue einfach, bis es flüssig ist, das reicht.

Ich ziehe seit neuestem auch die rohe gute Milch vom Bauern etliche Male durch die Zähne (spülen statt kauen, so wird auch Speichel frei, aber sowas macht man besser nicht in Gesellschaft; überhaupt soll man Milch nicht mit anderen Sachen zusammen genießen, deshalb eignet sie sich gut als Zwischenmahlzeit oder abends, wenn man vor dem Ins-Bett-Gehen noch einen leeren Magen verspürt), und ich habe festgestellt, daß ich nun auch 3 Humpenbecher am Stück ohne Magendrücken trinken / kauen kann - es fehlten bisher die Enzyme!

Kommentar von respondera ,

[durch Autor entfernt]

Kommentar von respondera ,

Bananen blähen den Bauch auch auf, Hülsenfrüchte, Erbsen-Linsen-Bohnen

Kommentar von Hooks ,

Bananen? Noch nie gehört.. das muß dann ein Fehler in der Zusammenstellung sein.

Hülsenfrüchte sind deshalb schwer verdaulich, weil sie sowohl viel Eiweiß als auch viel Kohlenhydrate enthalten. Deshalb muß man  gerade die gut kauen, bis alles im Munde flüssig ist!

Kommentar von Hooks ,

Nur Kartoffeln geht ja auch nicht, du mußt immer Fett dabei haben! Das habae ich sehr probiert mit meinen Kindern und mir. Besonders Pilze und Möhren ohne Fett machen Bauchweh.

Nimm gutes Fett, für kalte Speisen kaltgepreßtes Rapsöl oder Butter, und für warme Butter oder Kokosfett. Das geht auch in der Pfanne erhitzt, also Palmin. Probiers aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community