Frage von Henry2306PX, 844

Radiowellentherapie anstatt Venenstripping, wer hat Erfahrung?

Hallo, bei mir sollen die Beinvenen (angeblich dringend) operativ durch ein relativ neues Verfahren: "Radiowellentherapie" operiert werden. Genauer gesagt, es handelt sich um eine Verödung der Krampfadern an beiden Unterschenkeln. Das soll ohne Vollnarkose und nach Auskunft der Gefäßchirurgin ambulant, schmerzarm und sehr schonend gegenüber der gängigen Stripping-Methode erfolgen. Angeblich ist es bei dieser Methode zwar auch erforderlich, hinterher einen Kompressionsverband und Stützstrümpfe zu tragen, jedoch für einen wesentlich kürzeren Zeitraum. Mir ist klar, dass ich mit der operativen Beseitigung nicht mehr lange warten kann. Erschwerend kommt hinzu, dass ich schwerstes Restless Legs habe, also die typische Bewegungsunruhe mit Schmerzen in den Beinen und Schultern, Bewegungszwang und dadurch bedingter Schlaflosigkeit. Zwar wurde mir vor 1 Jahr eine Morphinpumpe implantiert, durch die diese Beschwerden abgemildert werden, aber ich fürchte dass die Radiowellen-OP das RLS wieder verstärkt. Die Gefäßchirurgin wusste mit RLS so gut wie nichts anzufangen. Mir wurde von meinem Neurologen absolute Kompressions-Intoleranz bescheinigt. Wer hat Erfahrungen mit der Radiowellentherapie, Komplikationen, Erfolgsaussichten, Nebenwirkungen, Rückfallquote usw.?? Danke für hoffentlich viele gute Ratschläge! Henry.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 826

Hallo Henry2306PX!

Hier habe ich eine gute Seite gefunden, in der die möglichen Behandlungsmethoden gut erklärt werden. Vielleicht hilft Dir das ja weiter. Dein RLS erschwert ja leider alles. Was sagt denn Dein Neurologe zu dieser Radiowellentherapie? Frag ihn mal gezielt danach! Vielleicht kannst Du ja auch beide Ärzte dazu bringen, sich über diese spezielle Problematik mal direkt miteinander auszutauschen und zu beraten wie man das Problem lösen könnte!! Das halte ich eigentlich für den besten Weg. Ich hoffe, Deine Ärzte sind dazu bereit, auch mal über ihren eigenen Tellerrand zu schauen. Mit eigenen Erfahrungen kann ich Dir hierbei leider nicht weiterhelfen. Aber ich hoffe, diese Infos sind trotzdem hilfreich.

http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/herz-kreislauferkrankungen/krampfadrenop10...

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von Henry2306PX ,

Hallo Walesca, ganz herzlichen Dank für Deine -wie immer- hilfreiche Antwort und die Liinks zur TV-Sendung "Visite". Die habe ich mir allesamt angeschaut und weiß jetzt doch eine Menge mehr über die Radiowellentherapie und die übrigen Methoden (die ich auf keinen Fall will). Bei mir sind beide Unterschenkel betroffen, wobei ich links schon seit einiger Zeit eine recht große "Beule" und mehrere kleinere bemerke und fühle. Von den vielen kleineren Varizen ganz zu schweigen. Da werde ich mich noch genauer zu erkundigen haben, ob die o.g. Methode bei diesem Sachverhalt überhaupt noch praktikabel ist. Zudem werde ich Deinen Rat befolgen und mich wegen des RLS mit meinem Neurologen besprechen und versuchen, ob sich der mit der Gefäßchirurgin in Verbindung setzen will. Seit ich vor 1 Jahr eine Morphinpumpe als "letzte Option" implantiert bekam, spüre ich die typischen RLS-Beschwerden kaum noch, so dass ich hoffe, dass die diagnostizierte Kompressionsintoleranz keine so große Rolle mehr spielt. Aber auch dies kann ich ja vorher zu klären versuchen. Notfalls muß die Pumpe während der Kompressionsphase höher eingestellt werden. Ob das hilft, ist die Frage, denn das RLS ist ja noch da, lediglich die Beschwerden werden unterdrückt. Zweckmäßigerweise lässt man, denke ich, Venen-OP`s wohl eher im Winter machen. Zunächst habe ich aber noch eine andere "Baustelle" (Zähne) abzuwickeln. Nochmals lieben Dank! Henry

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich Dir weiterhelfen konnte. Ich wünsche Dir viel Glück bei der Bewältigung Deiner "Baustellen". LG

Antwort
von Hooks, 681
  • RLS läßt sich meist gut behandeln mit Magnesium, hast Du das mal probiert? Bei mir hat es geklappt.

  • Die Krampfadern verstärken sich durch Kaffee - kannst Du allen Koffein (auch Tee, Schokolade, Kakao) aus Deiner Ernährung verbannen? Das hilft schon eine ganze Menge.

  • Die Venen lassen sich stärken (Gefäßwände festigen) durch Einnahme von Vitamin C oder / und Kastanienblütentinktur (zuviel Saponine erfordern manchmal die Einnahme von Vitamin-B-Komplex, aber das kommt ja vielem zugute). Ich habe mir selbt welche gemacht und bin begsitert davon. Wenn ich dann auch noch Koffein weglasse, habe ich kaum noch Beschwerden.

Mit den Behandlungsmethoden habe ich keine Erfahrung, aber vielleicht helfen dir die andern Ratschläge. Ich würde es mal noch ein paar Wochen damit versuchen. Und keine Strümpfe tragen, die schnüren! Ich trage nur noch selbstgestrickte Wollsocken. Laß es doch aussehen...

  • Beine nicht übereinanderschlagen,
  • nicht länger als 1 Stunden sitzen,
  • morgens die Beine kalt duschen (Knieguß nach Kneipp)...
Kommentar von walesca ,

Das sind ja gut gemeinte Ratschläge, aber bei dieser schwersten Form des RLS helfen sie leider überhaupt nicht mehr. Nicht umsonst wurde ja schon eine Morphin-Pumpe implantiert!! LG

Kommentar von Hooks ,

Die Frage bleibt aber doch, wurde überhaupt Magnesium probiert? Ich habe leider die Erfahrung gemacht, daß oft erst mal mit Kanonen geschossen wird, bevor man gezielt rangeht.

Kommentar von Henry2306PX ,

Natürlich wurde Magnesium probiert. Bei leichteren RLS-Formen kann das ja u.U. helfen. Ich habe RLS seit fast 40 Jahren und es wurde erst nach mehr als 10 Jahren diagnostiziert. Dann ging es weiter mit L-Dopa, Dopaminagonisten, Neupropflaster Jurnista und, und, und ..... Wenn die Kr.-Kasse bei RLS die Kosten einer Morphinpumpen-Implantation incl. der Folgekosten übernimmt (in der Regel nur bei Tumorpatienten) dann muß es schon sehr krass kommen! Ich war jedenfalls am Ende und von einem Suizid nicht sehr weit entfernt !! Es ist jedenfalls auch nicht angenehm, mit einer 10 cm im Durchmesser und 2,5 cm dicken Titanpumpe mit Silikonleitung in den Spinalkanal herumzulaufen Dass man die "Beule" sieht stört mich nicht, aber Hosen mit Gürtel kann ich vergessen. Aber - wozu gibt es Hosenträger? Mein Neurologe ( einer der wenigen RLS-Kapazitäten in der BRD) hat mir jedenfalls erklärt, einen solch schweren Fall habe er noch nicht erlebt. Für die Ratschläge zu den Krampfadern meinen Dank! Versteht sich von selbst, dass Kaffee etc. tabu ist. LG Henry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten