Frage von Drzzd, 99

Neue Brille fühlt sich komisch an - wie bessert sich das?

Hab jetz seit zwei jahren beschlossen eine neue Brille zu holen hatte -2,25 auf beiden augen vor zwei jahren und jz -3,25 auf beiden Augen.

jetzt wo ich die neue brille habe fühlt sich es alles son bisschen komisch an, die brille fühlt sich "schief" an was sie aber nicht ist ist das normal? oder mir wird generel ein bisschen komisch wenn ich z.b weiter wegsehe oder irgendwas am computer mache und es fühlt sich so an als ob ich "schielen" würde jemand ne idee?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Lexi77, 67

Hallo!

Ich hatte, als ich im Mai meine neue Brille bekommen habe (auf beiden Augen 0,5 Dioptrien mehr), auch Probleme mit der Umstellung gehabt. Das hatte ich sonst noch nie bei einer neuen Brille. Mir wurde immer schwindelig und ich hatte auch ein komisches Gefühl. Ich bin dann nochmal zum Optiker gegangen, die haben alles kontrolliert, es war aber alles o.k. Daraufhin meinten sie, dass das schon einige Tage dauern könne, bis man sich richtig an eine neue Brille gewöhnt habe, dass sei nicht ungewöhnlich.

Nach einer Woche hatte ich dann auch gar keine Probleme mehr.

Also geh am besten sicherheitshalber nochmal zum Optiker und lass kontrollieren, ob alles richtig ist, und dann brauchst du vielleicht auch einfach noch ein bisschen Geduld.

Alles Gute! Lexi

Antwort
von Sallychris, 55

Hallo,

auch ich hatte jedesmal mit einer neuen Brille die gleichen Probleme ca. 2 Tage lang, doch bei der letzten Brille dauerten diese Problem eine ganze Woche lang, erst dann wurde es nach und nach besser und nach 14 Tagen waren alle Beschwerden weg und ich sehe mit der neuen Brille sehr gut.

Also bitte noch etwas Geduld, sollte es Dir nach ca. einer Woche tragen der neuen Brille immer noch nicht besser gehen, dann nochmal den Optiker aufsuchen und kontrollieren lassen.

Alles Gute und einen klaren Durchblick

Sallychris

Antwort
von EdithMueller, 62

Hast du vielleicht auch eine Korrektur von Hornhautverkrümmung? Bei mir war es so, dass die Linse etwas gedreht ist - und jeder Augenarzt hat eine andere verordnet. Deshalb war die Umstellung immer mit etwas Schwindel verbunden - aber das hörte innerhalb weniger Tage auf.

Antwort
von kreuzkampus, 59

Erzähl' das bitte dem Optiker. Es ist möglich, dass er den, ich nenne es mal "horizontalen Mittelpunkt" an einer Seite falsch gemessen hat. Optiker messen doch immer genau aus, in welcher Höhe des Glases sich die Pupille befinden muss.

Kommentar von Drzzd ,

Der Augenarzt hat es gemessn kein Optiker^^

Kommentar von kreuzkampus ,

Was ich beschrieben habe, muss und wird vom Optiker gemessen. Das ist die letzte Messung mit einem durchsichtigen lineal-ähnlichen Teil. Mit dem Messergebnis wird in der Werkstatt der Glas-"Rohling" richtig in des Gestell eingepasst. Damit hat der Augenarzt nichts zu tun. Es ist so. Sprich mit dem Optiker.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten