Frage von Cyan00, 1.146

Leistenpilz breitet sich aus. Was machen?

Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich habe seit ca. 5 Tagen einen Leistenpilz und war vor 3 Tagen beim Hautarzt. Dieser hat sich den Pilz in der rechten Leiste nur kurz angeschaut und gut war. Er hat mir eine Creme mit Clotrimazol und Hydrocortison verschrieben, welche ich 5 Tage 2mal täglich und 1 Woche 1mal täglich auftragen soll. Die roten Flecken auf dem Oberschenkel sind kaum noch sichtbar. Die Leiste sieht auch besser aus, blutet nicht mehr und heilt langsam ab. Nun musste ich aber feststellen, dass mein rechter Hodensack bis hoch zur Peniswurzel sehr stark gerötet ist und juckt. Die linke Seite ist minimal gerötet und juckt nicht. Obwohl ich die Creme bewusst großflächig aufgetragen hab, hat sich der Pilz also verbreitet. Jetzt ist meine Frage, ob ich lieber nochmal zum Arzt muss (was mir aufgrund der Körperstelle doch sehr peinlich wäre) oder kann ich die vom Arzt verschriebene Creme einfach auch auf den Hodensack verwenden? Ich möchte in jeden Fall vermeiden, dass sich der Penis infiziert.

Antwort
von alessam, 970

Hallo, also ich würde noch mal mit dem Arzt drüber sprechen, du kannst ja auch erst mal dort anrufen und mit dem Arzt reden. Und es wird nicht der Penis sein der dein Hautarzt sieht.

P.S.: ich wollte die Frage eigentlich nicht erneut stellen. 

Liebe Grüße alessam 

Antwort
von TinaW, 793

Falls dein Problem noch akut ist bzw für alle die mit Hautpilz egal an welcher Stelle des Körpers Probleme haben: 

Habe die Erfahrung gemacht, dass die Clotrimazol Cremes (FungizidCremes) zunächst helfen beim Abheilen, der Pilz dann aber erneut an einer anderen Stelle des Körpers wieder auftritt. 

Dies kann daran liegen, dass der Hautpilz übertragen wird, deshalb die betroffene Stelle nicht direkt mit den Händen eincremen, sondern am besten mit einem dünnen Wegwerftuch (Taschentuch, Kosmetiktuch etc.) 

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Körper gegen das Clotrimazol nach einer wiederholten längeren Anwendung immun wird. 

Mein Lösungsvorschlag: 

zweigleisig fahren, d.h. die Creme weiter verwenden, und zugleich innerliche Anwendung (Einnehmen)

In einem Buch habe ich hierzu den Tipp mit dem Brottrunk gelesen.             Erhältlich zum Beispiel in Drogeriemärkten, der Preis, ich meine 3 €. Der Geschmack ist aber zum Abgewöhnen. Trotzdem ausprobiert, zweimal täglich ca 70 ml, es hat geholfen, über Nacht war Besserung da - nach drei Tagen endgültig weg.

Als Alternative zum Brottrunk (der wohl aufgrund seines basischen Inhalts helfen soll) taugt auch m.E Basenpulver, gibt es auch im Drogeriemarkt,auch für 3 €. Davon zweimal täglich einen EL einnehmen, nicht pur, sondern z.B. in Joghurt, Quark oder Apfelmus einrühren. 

PS. Wer von den Clotrimazol Cremes wegkommen möchte und etwas Natürliches ausprobieren möchte, kann auch Propolis Cremes verwenden. Allerdings sollte sehr viel Propolis enthalten sein, mind. 10% besser 15%, damit die erhoffte Wirkung eintritt. 

Antwort
von kreuzkampus, 689

Vorab: Das C. mit Cortison hat er Dir wohl nur aufgeschrieben, weil das Ganze schon genässt hat. Wenn nichts mehr "offen" ist, genügt die billigste
Clotrimazol-Creme aus der Apotheke, mit der Du Dich getrost großflächig einreiben kannst, bis sicher ist, dass alles vorbei ist. Für die Zukunft: Den Bereich täglich großflächig reinigen; es muss nicht täglich mit Seife sein; Wasser ist das Wichtigste. Ebenso wichtig ist allerdings, dass Du gerade jetzt viele frische Wachlappen benutzt.

Antwort
von rulamann, 627

was mir aufgrund der Körperstelle doch sehr peinlich wäre

Was meinst du wie oft der Hautarzt das schon gesehen hat, es braucht dir überhaupt nicht peinlich sein!!

oder kann ich die vom Arzt verschriebene Creme einfach auch auf den Hodensack verwenden?

Also eigenmächtig würde ich das nicht machen, ich würde nochmal zum Hautarzt gehen, der kann dir sagen ob du gleiche Salbe auch für deinen Penis nehmen kannst.

Heißt mit anderen Worten, ich an deiner Stelle würde nochmal zum Hautarzt gehen!!!!

Viele Grüße 

rulamann

Kommentar von kreuzkampus ,

Da unsere Ratschläge mal voneinander abweichen, rulamann:
clotrimazolhaltige Cremes gehören zum Standard bei Pilzerkrankungen. Da der Hautarzt keinen Abstrich machen, sondern ebenfalls darauf tippen wird, dass sich der Pilz ausgebreitet hat, wird er erstmal die weiter Behandlung mit C. empfehlen und abwarten. Da man C. selbst bezahlen muss, bringt ein Arztbesuch nichtmal einen finanziellen Vorteil. Mir fällt eben ein, dass C.+ Cortison vielleicht doch von den Kassen bezahlt wird.

Antwort
von GopfriedStutz, 536

Immer wieder unterhaltsam, was die Kollegen da verschreiben. OK, muss eine Mykose sein. Irgend ein Azol hilft, Clorimazol, Econazol - das eini hilft vielleicht etwas besser als das andere. Kunstfehler ist die gleichzeitige Verabreichung von Kortison. Kortison FOERDERT das Pilzwachstum. Kortison SOFORT absetzen, allenfalls eine besonders starke Crème gegen Scheidenpilz (!) kaufen und gut wird’s werden. Arzt wechseln. Scheint nicht lesen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten