Frage von healing, 459

Ist Redezwang eine ernsthafte, psychische Erkrankung?

In meinem Bekanntenkreis ist eine Frau die beinahe ununterbrochen redet. So viel, dass ich es nicht mehr für normal halte. Klar, Frauen sind manchmal schon etwas mitteilungsfreudiger aber so etwas habe ich noch nicht erlebt. Quasselstrippe ok, aber das ist für mich schon pathologisch. Wisst ihr, ob es ein psychologisches Krankheitsbild eines Redezwanges gibt? Auch, wenn es sich komisch anhört, aber es gibt ja eine ganze Reihe diverser Zwangsneurosen.

Antwort
von thermal, 459

Ohne es ins Lächerliche ziehen zu wollen, diese Quasselstrippen werden in der Psychologie dem Krankheitsbild der Logorrhoe zugeordnet. Das kann man sich als eine Art Sprechdurchfall vorstellen, jedenfalls der Übersetzung nach. Dieser Redezwang ist krankhaft und durch die/ den Betroffene(n) nicht aufzuhaltenden. Dieses Krankheitsbild muss psychotherapeutisch angegangen werden. Vorkommen kann es aber auch, dass Aufputschdrogen, manchmal sogar starker Koffeinkonsum, Auslöser für den Redezwang sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community