Frage von Gluecksbaerchi,

Geröntgt von einer Arzthelferin ohne Röntgenschein, ist das für mich gefährlich??

Heute wurde mein Fuß geröntgt und ich habe mich dann mit der Arzthelferin unterhalten und die hat mir ganz frei heraus erzählt das sie gar keinen Röntgenschein hat. Ist das denn jetzt für mich gefährlich bzw weis die dann überhaupt was sie tut?? Nicht das sie mich mit zuviel Strahlen oder so geröntgt hat, kann das passieren?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alegna796,

Wenn ein Arzt eine Angestellte damit beauftragt und weiß, dass sie keinen Röntgenschein hat, dann haftet er für alle Folgeschäden. Das wird er nicht riskieren und vertraut ihr, dass sie auch ohne diesen ihre Arbeit richtig gemacht hat, weil er sie evtl. darin ausgebildet hat.

Antwort
von Serienchiller,

Der Arzt würde sie das nicht tun lassen, wenn er nicht wüsste, dass sie es kann. Das kann für ihn sonst teuer werden.

Auch so kann eigentlich nicht viel passieren. Röntgengeräte sind schon so entwickelt, dass man nicht viel falsch machen kann. Im schlimmsten Fall werden die Bilder nichts und man muss noch einmal röntgen. Das ist aber beim Fuß auch nicht so schlimm, weil er nicht so strahlenempfindlich ist und man normalerweise nur eine geringe Dosis braucht.

Kommentar von willkommen ,

Es ist schon schlimm, wenn nochmal geröntgt werden muss, weil die Dosis zu schwach war, aber der schlimmste Fall ist, dass die Dosis zu hoch ist. Das passiert auch AH mit Röntgenschein.

Antwort
von Hooks,

Nein, das denke ich nicht. Sie wird doch trotzdem gelernt haben, was sie tut. Sonst würde sie da keiner ranlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten