Frage von Elpadron, 164

Frage zum in die Wand bohren

Kann mir jemand eine nachvollziehbare Antwort darauf geben, ob es schädlich ist Löcher in die wände zu bohren aufgrund von staub. Entsteht da Feinstaub oder sowas, was die Lunge schädigt ?

Antwort
von Nelly1433, 146

Solange Sie nicht beruflich ununterbrochen Löcher bohren (dann würden Sie sicher eine Schutzbrille/Atemmaske tragen), besteht kein Grund zur Sorge. Im Internet gibt es übrigens jede Menge Tipps, wie man Staub auf ein Minimum reduziert. Und was der Sauberkeit dient, kann auch der Gesundheit nicht schaden....

Also … bevor Sie anfangen zu bohren, fragen Sie Ihre Frau / Ihren Mann / Ihren Bekannten oder sonst wen, ob er Ihnen kurz behilflich sein kann. Nehmen Sie den Staubsauger und nehmen vorne die Bürste auf jeden Fall ab. Stellen Sie den Staubsauber auf die höchste Saugstufe. Den Staubsauger anschalten und das Staubsaugerrohr dann direkt unter den Bohrer ( am Bohrloch ) halten. So, dann kann es losgehen mit dem bohren ! Der Staubsauger saugt direkt den Dreck und den Bohrstaub auf. Alles bleibt sauber ! Quelle: http://www.rezepte-haushaltstipps.de/locher-bohren-schmutz-und-staub-vermeiden-1...

Beim Bohren von Löchern in der Decke rieselt Ihnen der Staub nicht mehr ins Gesicht, wenn Sie einen alten Tennisball in zwei Hälften schneiden und eine Hälfte über den Bohrer stülpen. Quelle: frag-mutti.de

Und geniale-tipps.de weiß noch mehr als Mutti: Im Idealfall könnte man sich extra für diesen Zweck eine Bohrmaschine mit Staubabsaugung zulegen. Manch einer bohrt jedoch so selten, dass sich solch eine Anschaffung nicht wirklich lohnt. Auch mit einer herkömmlichen Bohrmaschine kann man Staub vermeiden, wenn man die richtigen Kniffe kennt.

Bei Bohrungen in der Decke Joghurtbecher über den Bohrer stülpen. Ist die Hilfe einer zweiten Person nicht greifbar, so kann man auch mit einem Joghurtbecher (am besten einen durchsichtigen) für weniger Staub beim Bohren sorgen. Dazu einfach den Becher über den Bohrer stülpen. Hierbei muss man aber aufpassen, dass der Becher sich nicht mit dreht, da man so eventuell Spuren an der Wand hinterlassen könnte. Das Loch sollte in der Mitte des Becherbodens daher minimal größer sein als der Bohrerdurchmesser. Ein transparenter Becher ist deshalb einem farbigen oder undurchsichtigen vorzuziehen, da man so genau sieht, wohin bzw. wie tief man bohrt.

Einfach selbst mal googlen....

Kommentar von StephanZehnt ,

Sehr guter Beitrag DH 10 x oder so ..!

Antwort
von StephanZehnt, 115

Hallo Elpadron,

beim bohren entsteht ziemlich grober Staub. der zu 100 % von der Nase usw. zurückgehalten wird. Bei Feinstaub redet man im Autoverkehr wo die Stäube Abrieb Reifen oder Abgas deutlich kleiner sind und nicht so gut von Bronchien udgl. zurückgehalten werden.

Wenn Handwerker bohren in der Decke dann stecken sie so ein Gummiteil vorn auf dem Bohrer, dass das Schlimmste abhält. Ja und beim bohren in der Wand nimmt man halt eine Staubsauger. In wie weit die normalen Staubsauger das aushalten wenn man nicht nur 10 Löcher bohrt ?

VG Stephan

Antwort
von waldmensch, 98

Ich habe schon mehrere Löcher gebohrt und meine Lunge ist eigentlich noch nicht geschädigt worden dadurch. Die Elemente wie Kalk, Zement usw. sind gebunden und sind daher nicht mehr schädlich. Jeder Maler der Wohnungen tapeziert wäre ja dann auch geschädigt. Es gibt aber im Baumark Staubmasken die sich vorsichtige Handwerker aufsetzten können und dadurch die eingeatmete Luft filtern können. Staub ensteht schon , aber Gefährlich ist übertrieben

Waldmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community