Frage von casel, 241

Dritter Zwerchfellbruch?

Hallo,

kurz zu meiner Geschichte. Ich hatte im Februar 2014 meine erste Fundoplikatio. Diese ist auch gut verlaufen und danach hatte ich keinerlei Probleme mehr. Bis nach ca. einem 3/4 Jahr es wieder mit dem Sodbrennen und anderen Symptomen anfing. Eine erneute Magenspiegelung ergab, dass ich wieder einen Zwerchfellbruch habe. Daraufhin bin ich wieder zu dem Chirugen der auch die erste machte. Eine zweite OP fand statt. Dieses mal mit einem Kunstoffnetz um die Naht zu verstärken. Die Op war dann im Juni 2015. Auch hier nach ging es mir wieder blendend und keinerlei hatte Probleme mehr. War sogar besser als nach dem ersten mal. Damit nicht wieder ein Rezidiv passiert habe mich sogar extra über ein halbes Jahr geschont und langsam angefangen zu belasten. Bis jetzt ca. seit Anfang Mai erneut Probleme beginnen. Ich habe teilweise das Gefühl mir dampft es aus den Ohren. Habe Kopfschmerzen und mein Rachen schmerzt. Manchmal auch wieder Sodbrenn. Obwohl das kann ich nicht so ganz deuten. Ich bin echt am Ende und mache mir richtig sorgen ob das mein Lebenlang so bleiben wird. Habe alles durchprobiert. Diese Sß PPI's helfen auch nur bedingt. Zudem kriege ich von den Dingern derbe Depressionen und andere Nebenwirkungen. Habe die ja zuvor schon 3 Jahre geschluckt. Teilweise wie Smarties. Jetzt meine Frage. kann es sein das mein Bindegewebe so dünn ist, dass es jdes mal wieder reißt? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Und wie kriege ich das endlich auf die Reihe? Ich will so einfach nicht mehr weitermachen. Bin weder Übergewichtig, noch rauche ich, achte auf meine Ernährung, mache Sport und ab und an mal ein paar Bier. Habe wirklich alles probiert und mit gerade einmal 31 Jahren macht das echt kein Spaß. Habe echt Probleme so an der Gesellschaft teilzunehmen. Habe Ende Juli erneut eine Magenspiegelung und mal sehen was dabei heraus kommt. Das doofe ist halt das ich beruflich viel unterwegs bin und momentan für meine Firma im Ausland tätig bin. Da ist es nicht schön schon wieder krank zu machen wegen einer OP.

Vielen dank für eure Hilfe und alles Gute.

Liebe Grüße

Casel

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo casel,

Schau mal bitte hier:
Sodbrennen zwerchfellbruch

Antwort
von StephanZehnt, 187

Hallo Casel,

der Hintergrund ist der das nicht jede OP -  Variante  zu allen Patienten passt! Auch wenn Dir nun das Netz eingesetzt worden ist

So kann es wie in Deinem Fall zu einem Rezidiv kommen. Das heisst die Probleme tauchen genau so wieder auf!

Es gibt eine Art Qualitätsbericht eine Dissertation eines Dr. Rinecker  die aussagt jeder vierte Patient hat nach der OP weiter Probleme.

Für Dich heisst das nun Dich einmal mit solch einem Forum auseinander zu setzen. Da zu fragen welche Erfahrungen habt ihr gemacht. Was wäre in meinem Fall sinnvoll.Falls Du dies noch nicht kennst

Die selbst Betroffenen können Dir am besten sagen was evtl. in Deinem Fall sinnvoll ist.

Hier einmal Operationsverfahren

http://zwerchfellbruch.forumprofi.de/andere-op-verdahren-zb-linx-verfahren-plica...

Ich weis nicht wo Du wohnst in welchen Bundesland wenn ich Dir  einen Arzt in Bayern nenne wohnst Du garantiert in Schleswig Holstein. nahe Flensburg.

Also falls Du das Forum hier noch nicht kennst . Ansonsten müsste man einmal sehen ob in Deinem Bundesland (welches?) ein entsprechender Arzt für Dich findet?

http://zwerchfellbruch.forumprofi.de/index.php

Liebe Grüsse Stephan

PS. Wenn Du den Lattenrost im Bett etwas hochstellst Kopfbereich könnte dies etwas helfen (oder weiteres Kissen unterlegen)  wenn das Problem sich auch im Rachen zeigt! Dies hilft ein wenig.

Kommentar von casel ,

Hi,

vielen Dank für deine Antwort. Ich komme ca. 30km südlich von Hamburg. Niedersachsen. Würde aber dafür auch einige Kilometer oder Flugstunden in kauf nehmen :). Wenn du aber einen Spezialisten hier in der Umgebung weißt wäre ich dir sehr dankbar. Ich habe mal gesucht aber leider nichts wirkliches gefunden.

Das Forum kenne ich. Bin dort schon seit längerem als stiller Leser. Ich muss sagen das es viele Informationen dort gibt. Auch zu den verschiedenen OP's. Aber mir gefällt ehrlich gesagt der Umgang miteinander dort nicht. Der Admin (der durchaus viel Wissen scheinen zu hat) kann was ich so gelesen habe nicht wirklich mit konstruktiever Kritik um. Auch wird mir dort die Dr. Löhde Variante aus Berlin zu hochgehoben (nicht das es schlecht sei. Werde auch mit dem mal Kontakt aufnehmen).

Vielen Dank nochmal und liebe Grüße
Casel

Kommentar von StephanZehnt ,

Hallo ..,

ich kann Dir einige Ärzte nennen weis allerdings nicht wo Du schon warst

Dr. med. Volker Fackeldey Chefarzt

Klinik Kitzinger Land, Hernienzentrum Mainfranken

Keltenstraße 67 // Telefon: 01805-336077-55

97318 Kitzingen

---------------

Prof. Dr. med. Ferdinand Köckerling - Berlin -
Hernienchirurgie

Vivantes Klinikum Spandau, Klinik für Chirurgie- Visceral-
und Gefäßchirurgie

Neue Bergstraße 6 //  Telefon: 01805-192092-00

13585 Berlin

--------------

Dr. med. Jan F. Kukleta - Zürich - Viszeralchirurgie

HernienZentrum Zürich - NetworkHernia

Grossmünsterplatz 9  Telefon: +41 44 261
1786 

8001 Zürich

----------------

Ao. Univ.-Prof. Dr. med. univ.

Bela Teleky   Facharzt für Allgemein- und
Gefäßchirurgie

Privatordination  Hohe
Warte 56  //Telefon: 0820 203090 03

1190 Wien

---------------

Dr. med. Thomas Mansfeld

Chefarzt

Facharzt für allgemeine & spezielle Viszeralchirurgie, Koloproktologie

Asklepios Klinik Wandsbek, Viszeralmedizin: Allgemein- und
Viszeralchirurgie - Gastroenterologie und Endoskopie

Alphonsstraße 14 /   22043 Hamburg  //  Telefon:
01805-336077-47

-----------------

Dr. med. Bernd Stechemesser

Hernienzentrum Köln, PAN Klinik am Neumarkt GmbH,
Hernienzentrum Köln

Zeppelinstraße 1  / 50667 Köln   //  Telefon:
01805-336077-52

-----------------

Asklepios Klinik Nord - Heidberg, Allgemein- und
Viszeralchirurgie - Hernienzentrum

Tangstedter Landstraße 400   / 22417
Hamburg  // 01805  33607766

----------------

Dr. med. Wolfgang Reinpold

Chefarzt   Facharzt
für Allgemein- und Unfallchirurgie

Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand , Chirurgie

Groß-Sand 3    21107 Hamburg  //  Telefon: 040 75 205 225

Dies zu dem Thema  evtl. kann Dir ja GeraldF. noch etwas dazu sagen?  In wie weit einer genannten Ärzte Dir nach zwei OP weiterhelfen können musst Du vor Ort klären!

Alles Gute Stephan

Kommentar von casel ,

Wow das ja mal ne riesen Liste :)

Super danke dir. Die werde ich mal Schrittweise abarbeiten und gucken wer mir da helfen kann. erstmal warte ich meine erneute Magenspiegelung Mitte Juli ab. Mal sehen was dann dabei heraus kommt.

Vielen Lieben Dank nochmal.

Beste Grüße
Casel

Kommentar von StephanZehnt ,

Ach eines habe ich noch vergessen ich weis nicht was Du so trinkst. Aber es gibt Sprudel / Mineralwasser / Heilwasser mit  nicht wenig Hydrogencabonat das kann der Säure auch ein Stück entgegen wirken!  Natürlich sollte es eine Stilles Wasser sein.

Viele Grüsse Stephan

Kommentar von casel ,

Muss ich ehrlich gestehen, habe ich noch nie drauf geachtet. Stilles Wasser so oder so da ich mit Kohlensäure nicht mag. Werde ich aber mal raufschauen.
Kurz aber nochmal zu meiner Frage, kann es wirklich sein, dass das Zwerchfell so dünn ist und immer wieder aufreißt? Sorry ich stell mir das als Techniker etwa so vor: Schweiß zwei Bleche zusammen und die brechen wirder auf. Dann schweißt Sie erneut zusammen und setzt noch ein Blech als Verstärkung drauf (ähnlich wie hier das Netz) und dann hält das :) Sorry ist einfach so meine Vorstellung weil bei allem was ich so gelesen und gesehen habe kann es ja nur da reißen wo die Zwerchfellschenkel aufeinandertreffen.

Liebe Grüße
Casel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten