Frage von icke12345, 1.593

Wie verlaufen die Tage nach einer Analvenenthrombose op?

Hallo...

Ich habe vor einer woche einen knubbel am popo bemerkt der bei langem laufen echt schmerzte. War damit gestern beim arzt welcher sagte das es eine analvenenthrombose ist und hat dann eimen schnitt reingemacht damit das blut rausgeht. Das war schon die Hölle auf erden... vollgepumpt mit Schmerzmittel hab ich Tag 1 nach der op gut rumbekommen und es wurde echt besser.. nun musste ja auch der erste stuhlgang folgen... zack es hat geblutet und hab das Gefühl als wenn die überschüssige haut dabei raus kam? Ist das bluten normal und geht diese haut wieder weg?

Antwort
von rulamann, 1.593

Schmerzen in den ersten Tagen nach dem Eingriff sind häufig, insbesondere beim Stuhlgang. Nur selten können sie auch längerfristig auftreten. Ebenso werden oft ein brennendes Gefühl und Juckreiz verspürt. Manchmal kommt es zu einer meist vorübergehenden Beeinträchtigung des Schließmuskels. Es kann zu Blutungen und Nachblutungen kommen, gerade weil die Wunden meist offen gelassen werden.

Kommentar von icke12345 ,

Ok also scheint es grade völlig normal sein das es wieder weh tut? ; (

Kommentar von rulamann ,

Leider:-((

Antwort
von icke12345, 1.519

Sorry, aber gibt es denn nix, was man darauf schmieren kann damit es schneller heilt? Bepanthen oder so? Ich verzweifel noch =(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten