Frage von Mia142, 87

Aufstoßen nach Essen - woher kommt das und wie werde ich es los?

Hallo! Ich habe ein Problem, das mich schon seit Jahren belastet... Wenn ich etwas esse, dann stößt es mir nach mindestens 10 Minuten auf. Also keine Krümel oder so sondern der 'Geschmack'. Ich habe meine Mutter schon öfters darauf angesprochen und sie meint, dass ich mir das einbilde...

Aber sowas kann man sich doch nicht einbilden, oder?

Es ist jedes mal nach Tomatensauce und Smoothies, aber auch bei anderen Lebensmitteln, wie Brotaufstriche mit Paprika (bei denen auch roh) und/oder Tomaten. Ebenso bei rohen Bananen. Komischerweise ist das bei Brot und Semmeln nicht so (außer ich belege sie mit Tomaten oder co.). Auch beim Salat stößt es mir auf. (Jetzt gerade noch von einer Banane, die ich um 15 Uhr gegessen habe...)

Beim Essen schlucke ich glaub ich nicht viel Luft. Was außerdem komisch ist, dass mir Müsli (Schokomüsli) auch aufstößt (oft auch mit Krümel oder die Milch (oft ist es ganz sauer)). Und manchmal ist es auch so, dass das Wasser (ich trinke nur stilles) mir flüssig aufstößt. Ich kann auch keine Limo oder so trinken, weil mir dann der Geschmack aufstößt. Oder Hustenbonbons mit Zitronengeschmack (die nehme ich wegen dem Brennen im Hals). Wenn ich liege stößt es mir manchmal sauer auf (Sodbrennen) (ich liege mit dem Oberkörper schon ein bisschen erhöht).

Oft habe ich ein Brennen im Hals (auch nach dem Aufstehen in der Früh).

Mich nervt das richtig, aber ich möchte nicht nochmal meine Mutter ansprechen, weil sie immer meint, dass ich mir das einbilde. Mein Arzt würde bestimmt etwas ähnliches sagen (er hört einen nie zu Ende an).

Weiß jemand, was das ist und was dagegen hilft? Kennt das jemand? (Ich habe es übrigens schon länger als 4 Jahre...)

Liebe Grüße Mia

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Lexi77, 39

Hallo!

Ich würde dir auf jeden Fall raten, mit deinem Problem einen Arzt aufzusuchen. Auch wenn deine Mutter dich vielleicht nicht ernst nimmt, solltest du deiner Gesundheit zuliebe, dich gegen sie durchsetzen. Wie alt bist du denn? Dann kannst du ja ggf. auch alleine zum Arzt gehen, wenn sie dich da nicht unterstützt.

Es gibt durchaus einfaches Aufstoßen "mit Geschmack", da kann ich ein Lied von singen! Ich weiß, wie ekelhaft das teilweise sein kann. Das bildest du dir sicher nicht nur ein. 

Das was du schilderst, hört sich für mich alles nach Sodbrennen/Reflux und den entsprechenden Folgen an, deswegen solltest du das unbedingt ärztlich abklären lassen! Auch Bauchschmerzen nach dem Essen sollte man untersuchen lassen!

Erster Ansprechpartner sollte dein Haus- oder Kinderarzt sein. Wenn du aber der Meinung bist, der würde sowieso nicht zuhören, dann kannst du auch einen anderen Arzt aufsuchen. Letztendlich wirst du sicher einen Termin bei einem Gastroenterologen machen müssen, dass ist der Facharzt für Probleme mit dem Magen-Darm-Bereich.

Aus eigener Erfahrung würde ich mal vermuten, dass eine Magenspiegelung empfehlenswert wäre, um erstmal nachzusehen, ob mit deinem Magen etwas nicht in Ordnung ist. Und auch die Speiseröhre sollte man sich mal ansehen, denn die kann auf Dauer durch Aufstoßen und Sodbrennen (Reflux) auch geschädigt werden.

Auch deine Halsschmerzen können übrigens mit einem Reflux zusammenhängen. Zumal du das ja offensichtlich überwiegend morgens beobachtest. Da kann es sein, dass nachts die Magensäure bis an deinen Kehlkopf hochfließt. Ggf. musst du mal versuchen, das Kopfteil deines Bettes noch höher zu stellen.

Das muss aber auch nicht unbedingt sein, dass du immer "flüssigen" Reflux hast oder merkst. Es gibt auch den sog. Gasreflux oder den stillen Reflux. Und da der Reflux ja quasi reine Magensäure ist, die extrem ätzend ist, wird dadurch nicht nur die Schleimhaut in der Speiseröhre angegriffen, sondern auch die Schleimhaut am Kehlkopf. Ich hatte aufgrund eines Reflux bis zum Kehlkopf Anfang des Jahres über 3 Monate keine Stimme. Deswegen solltest du das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Man kann mit speziellen Untersuchungsverfahren die Säurebelastung in der Speiseröhre messen. An wenigen Kliniken in Deutschland kann man inzwischen sogar mit modernster Technik die Säurebelastung direkt im Bereich des Kehlkopfes messen. Das wurde im Mai bei mir gemacht und das Ergebnis war erschreckend. Aber seitdem ich nun konsequent was gegen die Magensäure nehme, habe ich keine Halsschmerzen mehr und die Stimme ist auch wieder da. 

Versuche bis zum Arzttermin einfach mal, deine Ernährung ein bisschen nach deinen Beschwerden zu richten. Vermeide wenn möglich sog. "Säurelockende Lebensmittel" (Google mal danach). Gerade bei Tomaten, Paprika und Schokolade wird immer empfohlen, darauf zu verzichten. Und deine Beobachtung legt ja den Verdacht nahe, dass es dir nicht bekommt. Wobei man da auch ein bisschen ausprobieren muss, was man vertägt und was nicht, ich persönlich vertrage nämlich z.B. Tomaten (zum Glück) sehr gut.

Vielleicht besorgst du dir auch mal Salbeibonbons und probierst, ob die vorübergehend vielleicht etwas besser helfen, als die Zitronenbonbons. Zitrone ist Säure und deshalb schon bei solchen Beschwerden grundsätzlich nicht geeignet. Aber Salbei hat auch entzündungshemmende Eigenschaften und könnte ein bisschen helfen.  

Ich weiß ja leider nicht, wie groß und schwer du bist. Auch Übergewicht könnte ein solches Sodbrennen begünstigen. Wenn du also evtl. etwas Übergewicht hast, solltest du versuchen, dieses abzubauen. Auch enge Gürtel sollte man vermeiden. 

Seit Jahren wünsche ich mir, dass das aufhört...

Dann übernimm jetzt die Initiative und Verantwortung für dich und deinen Körper und vereinbare einen Termin beim Arzt! Ich hoffe, dass deine Mutter dich dabei doch noch unterstützt. 

Alles Gute! Und wenn du noch Fragen hast, melde dich, ich kenne mich (leider aus eigener Erfahrung) auf dem Gebiet ganz gut aus!

Liebe Grüße, Lexi

  

Kommentar von Mia142 ,

Hey :)

Danke für deine Antwort!

Bin normalgewichtig also daran liegt es schon mal nicht. Wie läuft eigentlich eine Magenspiegelung ab? Und zahlt es die Versicherung?

Salbeibonbons werde ich mal ausprobieren :).

Manchmal, wenn ich mich bücke kommt mir flüssiges hoch. Dann ist es total sauer, dass ich einen Hustenanfall bekomme (manchmal (selten) sind da auch kleine Bröckchen mit drinnen)...

Was war eigentlich bei dir das Problem mit dem Sodbrennen und so?

Letztens war ich bei unserem Hausarzt und der hat sich meine Schilderungen nicht mal zu Ende angehört und mir nur so einen Schein ausgestellt damit ich zum Krankenhaus gehe (musste dann operiert werden). Mein Bruder hat was mit dem Magen (ihm fehlen dort Bakterien) und unser Arzt hat etwas ganz anderes gesagt. Dann haben wir eine gute Freundin der Familie gefragt, die sich mit Homöopathie und so auskennt und die hat es sofort erkannt. Jetzt geht es meinem Bruder gut (er muss nur jeden Tag Bakterien zu sich nehmen). Einmal hat unser Hausarzt auch behauptet dass ich mir was nur einbilde (hatte eine Nagelbettentzündung und einen Tag später war mein Zeh noch röter und hat sich entzündet)

Liebe Grüße

Kommentar von Lexi77 ,

Liebe Mia, sorry, es hat mit einer Antwort etwas länger gedauert...

Eine Magenspiegelung ist eigentlich gar nicht schlimm. Man hört oftmals Schauermärchen, aber glaube mir, ich habe in den letzten 3 1/2 Jahren bestimmt mehr als 10 Spiegelungen gehabt und kann damit aus Erfahrung sagen, dass man sich da keine Gedanken machen muss. In der Regel bekommt man für die Untersuchung was zum Schlafen / eine leichte Sedierung und wird erst wieder wach, wenn alles vorbei ist. D.h. von der eigentlichen Untersuchung bekommt man gar nichts mit, allenfalls von den Vorbereitungen. Und natürlich zahlt das die Krankenkasse wenn das nötig ist. Da brauchst du dir gar keine Gedanken machen.

Mein Problem war folgendes: ich hatte immer Sodbrennen und Reflux, oft auch Kehlkopfentzündungen, aber die Ärzte haben das zuerst nicht immer so ernst genommen und haben mich zuletzt schon zum Psychologen geschickt. Da bin ich dann auf eigene Faust zu einem Refluxzentrum gegangen und dort habe ich einen supertollen Arzt kennengelernt, der mich und meine Beschwerden ernst genommen hat und weitere Untersuchungen gemacht hat. Dabei kam dann heraus, dass ich eine Magenentleerungsstörung habe, mein Magen sich also nach dem Essen nicht schnell genug entleert. Dadurch kommt es dann quasi zu einem "Rückstau" und der Speisebrei kommt über die Speiseröhre wieder zurück. Aufgrund dieser Erkrankung muss ich inzwischen auch künstlich (mit)ernährt werden. Aber keine Sorge, so schlimm wird es wohl bei dir nicht sein, das ist eine sehr seltene Krankheit. Viel öfter ist z.B. ein Zwerchfellbruch Ursache für starken Reflux.

Woran bist du denn operiert worden? Was hat dein Arzt damals veranlasst? War das auch wegen dem Sodbrennen oder wegen was Anderem?

LG, Lexi

Kommentar von Mia142 ,

Es war wegen etwas anderem... Hatte eine angeborene Steißbeinfistel, die dauernd geblutet hat.

Ich war letztens bei der Heilpraktikerin. Sie hat gesagt, dass ich einen total empfindlichen Magen habe. Sie hat mir Sachen gesagt, die ich komplett weglassen sollte (Tomaten usw.). Die verträgt mein Magen überhaupt nicht. Jetzt habe ich einen Tee zum Milzaufbau bekommen (sie ist wegen dem Sodbrennen nicht so gut drauf), Tropfen und Globoli, die ich jeden Tag 3x nehmen soll. Wenn ich die einmal vergesse schlägt es doppelt zurück. So fühlt es sich jedenfalls an... Ich nehme die jetzt schon öfters. Ist gerade richtig schlimm mit dem Sodbrennen. Gerade brennt mir mein Hals im Moment... Ich überlege,ob ich vielleicht alles nochmal einen Arzt anschauen lassen soll... Aber nicht mein Hausarzt. Was denkst Du? Übrigens... Thema Hausarzt. Meinem Bruder ging es letztens richtig schlecht. Das sah man ihm voll an. Er ist zu unserem Arzt und der hat gesagt er ist gesund und hat nichts. Dann war mein Bruder mit meiner Mutter, weil sie es nicht glauben wollte, nochmal bei einem Arzt. Der hat gesagt, dass es ein heftiger Virus ist und hat ihn eine Woche krankgeschrieben.

Antwort
von Hooks, 51

Hallo,Mia!

Ich kenne zwei Gründe für Aufstoßen:

  • Fett lockert den Muskel zur Speiseröhre, deshalb soll man mit eiweißhaltiger Nahrung schließen, aber ich habe mich gewundert, was hier alles als eiweißhaltig gilt (z.B. Mandeln und Paranüsse, die hätte ich eher als fetthaltig eingeschätzt, aber es wirkt)
  • zu saurer Mageninhalt. Das wäre z.B. bei Zitrone und Deinem Wasser der Fall (deshalb trinke ich nur noch Leitungswasser). Aber es heißt ja auch, daß Bananen sehr säurehaltig sein sollen.

Zum Sodbrennen habe ich neulich gelesen, daß das ein Anzeichen dafür sei, daß man zuwenig trinkt, also austrocknet. Du kannst ja mal versuchen, stpündlich ein großes Glas Leitungswasser zu trinken, vielelicht hilft das. Allgemein seien Verdauungsprobleme die erste Stufe der Dehydratation, schrieb der Autor von "Wasser - die gesunde Lösung". Ich fand das Buch ganz interessant. Such mal gebraucht bei booklooker, wenn es Dich interessiert.

Liebe Grüße und gute Besserung!

Kommentar von Mia142 ,

Habe ein Problem... Ich habe vor ungefähr einem halbem Jahr eine Zahnspange bekommen und darf jetzt keine Nüsse mehr essen... Vor der Zahnspange habe ich mir oft Paranüsse in die Schule mitgenommen. Geholfen hat es nicht. Mir sind dann manchmal Nusskrümel aufgestoßen :/

Und gerade trinke ich für meine Verhältnisse richtig viel :'D. Habe davor nicht viel getrunken und jetzt renne ich jede Stunde aufs Klo.

Denkst du, ich sollte mich überwinden und wirklich mal zum Arzt?

Nach dem Essen habe ich auch oft Bauchschmerzen und Blähungen...

Kommentar von Hooks ,

Dann probier es mal mit Käse oder magerem Fleisch, falls Du sowas ißt.

Mir hilft es, ab und zu 1 cm2 Natron auf einem EL zu nehmen, mit warmem Wasser, dann noch ein Glas warmes Wasser hinterher.

Wenn Du soviel auf Klo rennen mußt, hast Du vielleicht zuwenig Salz, vergiß das nicht, Je mehr Wasser, desto mehr Salz! Aber ohne Rieselhilfe, am besten Meer oder Stein.

Vor allem mußt Du vermeiden, stark kohlenhydrathalteige Speisen mit stark eiweißhaltigen Speisen zu mischen. Dann kommen verschiedene Verdaunngssäfte durcheinander. Guck mal unter Trennkost nach Dr. Hay. Mir hat das sehr geholfen gegen die Blähungen. Eigentlich wollte ich damit abnehmen, aber das hat nicht geklappt ;-) nur die Blähungen waren erstaunlicherweise weg, auch gut. Erhitzte Tomate wirkt wie stark eiweißhaltig.

Aber ehrlich, gekauftes Müsli, Hustenbonbons und Limo braucht man wahrhaftig nicht. Vielleicht wehrt sich hier Dein Körper gegen Schädliches...

Kommentar von Mia142 ,

Käse esse ich so gut wie jeden Tag :). Und ich versuche mich gerade vegetarisch zu ernähren :/.

Werde ich mal ausprobieren... Wo bekommt man Natron her?

Ich weiß nicht was ich sonst in der Früh essen sollte... Brotaufstrich geht ja gar nicht (hab schon zig ausprobiert...). Wir haben jeden Tag Brot da aber ich will es auch nicht 'lose' essen...

Die Hustenbonbons nehme ich wegen den 'Halsschmerzen', die ich habe, wenn ich aufstehe (aber am Nachmittag). Aber sie gehen trotzdem nicht weg. Deswegen nehme ich sie nur wenn es ganz schlimm ist (so wie es heute war). Heute ist es mir danach aber nur aufgestoßen und die Halsschmerzen sind trotzdem geblieben (wie immer... aber andere haben wir nicht).

-> ich glaub ich hab's noch nicht gesagt, aber mein Atem riecht oft sauer

Theoretisch kann ich fast gar nichts essen, weil vieles aufstößt. Seit Jahren wünsche ich mir, dass das aufhört...

Kommentar von Hooks ,

Natron gibt es in der Backabteilung im Supermarkt, vielleicht auch in der Apotheke.

Ich weiß nicht was ich sonst in der Früh essen sollte

Auf Brot paßt meist gut Butter mit Honig, evtl. auch mit Salatgurke oder Salatblatt. Oder streu ein bißchen Salz darauf, so haben wir das früher immer gemacht.

Ich mache mir manchmal morgens Pfannkuchen: für 7 Stück nehme ich einen großen Becher voll Buchweizen, fein gemahlen, dazu die doppelte Menge Wasser,  etwas Salz und ein Ei. Anrühren, (waschen, anziehen), dann in etwas Palmin abraten auf 2/3 Hitze. Schmeckt supergut warm, manchmal mache ich mir dazu grünen Salat oder Chinakohl.

Oder ich flocke mir Hafer, lasse ihn einweichen  während der Morgentoilette, und dann mit ein bißchen Sahne, oder auch nur mit Wasser, oder mit roher Milch vom Bauern. Manche tun dahinein frisches Obst, aber ich habe das Gefühl, das liegt mir etwas schwer im Magen.

Die Hustenbonbons nehme ich wegen den 'Halsschmerzen'

Hustenmedizin soll Schleim lösen...

'Halsschmerzen', die ich habe, wenn ich aufstehe

Vielelicht trinkst Du wirklich zuwenig. Probiere mal, stündlich ein großes Glas Leitungswasser zu trinken. Das las ich in einem Buch von einem Arzt, der über 3000 Patienten nur mit Wassertrinken geheilt hat. D.h. diese Patienten hatten einfach nur Austrocknungserscheinungen. Probier das mal 2-3 Wochen lang, dann wirst Du merken, ob es daran gelegen hat.

Halsschmerzen können aber auch am Vitamin B2-Mangel liegen.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&...

guck mal, vielleicht findest Du da noch mehr Symptome.

(wie immer... aber andere haben wir nicht).

Ähm... wenn sie nicht helfen, würde ich sie nicht nehmen.

Salbei kann auch helfen, weil es im Mund desinfiziert, ebenso Thymian, Kamille, alles zum Gurgeln. Ich bevorzuge Salviathymol aus der Apotheke

https://www.medizinfuchs.de/produktinformation/salviathymol-n-tropfen-100-ml-med...

Antwort
von Idkidc, 59

Ich weiß zwar leider nicht was der Grund dafür ist aber ich weiß dass du damit auf jeden Fall zum Arzt solltest (evtl zu einem anderen wenn du sagst der andere hört dir nicht zu). Das dauernde Sodbrennen kann deine Speiseröhre ziemlich schädigen und das ist nicht grad gesund! Geh zum Arzt und schildere ihm dein Problem und versuche es es auf jedenfall so bald wie möglich in den Griff zu bekommen. 

Alles Gute und LG 

Antwort
von kugelrund, 16

Hi Mia,

das klingt ja übel. Ich habe zwei- bis dreimal im Jahr auch Sodbrennen. Das finde ich schon richtig unerträglich. Mag das wirklich gar nicht. Hast du es mal mit Lefax probiert?

Bei mir hilft es ganz gut und das Sodbrennen ist dann relativ schnell vorbei.

Geh auf jeden Fall zum Arzt.

Noch zu Lefax: http://www.schwangerschafts-tipps.de/lefax-bei-sodbrennen/

Kommentar von Mia142 ,

Hey :)

War lange nicht mehr online :/.

Ja, mit Lefax habe ich es versucht. Das Problem ist, dass dieser Zitronengeschmack manchmal auch aufstößt. Ist auch so bei diesem Magnesium, das man in Wasser auflösen kann und das nach Orange schmeckt. Ich war letztens bei einer Heilpraktikerin und die hat gesagt, dass ist einen super-empfindlichen Magen habe. Ich soll Tomaten komplett weglassen, Smoothies und ähnliches nur am Mittag trinken. Außerdem habe ich einen Tee  (zum Milz aufbauen, weil die wegen meinem Sodbrennen leidet), Globoli und Tropfen bekommen. Die Globoli soll ich 3x täglich nehmen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie nicht sooo helfen. Ich habe immer noch Sodbrennen. Es hilft schon, aber dann darf ich es gar nicht vergessen, sonst kommt es noch schlimmer als sonst das Sodbrennen. Ich nehme die Globoli jetzt sogar schon öfters, weil sie nicht mehr so gut helfen. Hab jede Früh brennende Halsschmerzen, mir stößt es in der Früh auch wieder sehr oft auf. Hat vielleicht auch was mit dem Stress momentan zutun. Ich spiele mit dem Gedanken auch mal zum richtigen Arzt zu gehen... Denkst du, dass ich das mal versuchen soll?

Und danke für deine Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community