Frage von Roadstar123, 1.782

Wie gefährlich ist es Lackierarbeiten ohne Schutzmaske auszuüben?

Hi Leute, ich habe heute etwas in einem geschlossenem Raum lackiert und habe dabei leider die Schutzmaske vergessen. Als ich nach dem lackieren meine Nase geputzt habe, war das Taschentuch schwarz. Denkt ihr es war jetzt sehr gefährlich? Mit freundlichen Grüßen Roadstar

Antwort
von Fischkopp, 1.782

Hallo Roadstar123,

Lack (auch Farbe!) ist nicht gleich Lack!!! Es sind immer die auf der Dose aufgedruckten Verarbeitungshinweise zu beachten. Außer Gesundheitsschäden können bei Verarbeitung in geschlossenen Räumen explosionsfähige Gemische entstehen und dann wird es richtig gefährlich! Im Nachhinein empfehle ich dir, einen Blick auf die Gebrauchsanweisung des verarbeiteten Lackes zu werfen, damit du bei ev. Beschwerden dem behandelndem Arzt nützliche Hinweise geben kannst.

Mit freundlichen Grüßen! Fischkopp

Antwort
von Paxdruks, 1.700

Wenn du keine allergischen Reaktionen bei dir feststellst, ist glücklicherweise kein bleibender Schaden entstanden. Trotzdem ist das natürlich nicht gesund und du solltest für die Zukunft unbedingt darauf achten, geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um dich diesen Umweltgiften nicht auszusetzen.

Antwort
von rulamann, 1.466

Abgesehen von den Lösungsmitteln, welche nicht gerade gesund sind, können feinste Tröpfchen zu einer massiven Reizung der Atemwege führen. Sollten Diese auftreten ist es vernünftig einen Facharzt aufzusuchen. Jedoch vermute ich, dass du nicht solange lackiert hast, dass du bleibende Schäden davon getragen hast. Nächstes Mal an die Schutzmaske denken unbedingt!!!

Viele Grüße rulamann

Antwort
von Irene1955, 1.376

Ich sehe es wie Rulamann: wenn du nicht allzu lange lackiert hast, geht das wohl noch in Ordnung. Gut ist es jedoch nicht. Selbst wenn die feinen Farbtröpfchen auf dem Weg zur Lunge bereits getrocknet sind und ggf. die aggressiven Lösungsmittel verdunstet sein sollten (die sich jedoch in der Luft in der Lackierkammer befinden, allzu oft sollte man sich dort also sowieso nicht aufhalten), so bleibt immer noch der mechanische Reiz der kleinen Lackkörnchen auf die Lunge (Staublunge). Mit diesem einen Mal wird deine Lunge sicherlich fertig, aber auf Dauer solltest du das nicht tun.

Die Tochter einer Freundin von mir reagiert z.B. mit sofortigem Fieber auf Farbdämpfe. Sie hat mal einen Airbrushkurs deswegen abbrechen müssen, weil sie durch das Einatmen der Airbrushfarben für Papier jedes Mal Fieber und starke Erkältungssymptome bekommen hat. Mit einer Lackierermaske mit Atemfilter (sie klang dann wie Darth Vader^^) ging es besser, aber so wollte sie nicht arbeiten .... ;-)

Antwort
von Virgo, 1.171

Eigentlich ist es schon gefährlich, ohne Schutzmaske zu lackieren da ja die giftigen Dämpfe deine Lunge im schlimmsten Fall beschädigen können. Das schwarze aus deiner Nase kommt davon, dass sich die Dämpfe in deiner Nase an den Haaren wohl beim einatmen festgesetzt haben, am besten du lässt dich mal von einem Arzt beraten. Besser ist besser.

Antwort
von Mahut, 1.077

Ich hatte vor 29 Jahren durch Lackarbeiten, die bei mir in der Wohnung und auch im Büro gemacht wurden, mein Baby, was ich erwartet hatte (Schwangerschaft) Tod im Bauch.

Ich kann nur davor Warnen.

Kommentar von gerdavh ,

Wie schrecklich - das tut mir, auch wenn es schon sehr lange her ist, aufrichtig leid für Dich. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community