Frage von hypocrisy 03.06.2010

Was tun gegen schlechte Verdauung nach Rauchstopp?

  • Antwort von marilda 03.06.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dauer Verstopfung bedeutet auch... "etwas nicht loslassen können". Für mich liegen deine Problemen nicht ins aufhören zu rauchen sondern im psychischen Bereich. Lasse dir von einem Therapeuten oder Psychologen helfen. Alles Gute

  • Antwort von trullerine 22.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vielleicht hilft Dir das tägliche Trinken von Kefir?! Kefir reguliert nämlich die Verdauung. ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht und nenne mittlerweile sogar einen Kefirpilz mein eigen. Wie das mit dem Kefirpilz geht, kannst du dir im Video ansehen.

    Video von trullerinetrullerine 22.02.2012 - 11:30
    Unterstützt die Verdauung: Hefepilz
  • Antwort von klizzy 03.06.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Was bei Verstopfung ganz gut hilft ist morgens ein Glas Sauerkrautsaft zu trinken. Das du noch nach gut 2 Jahren Probleme hast mit deiner Verdauung und deinem heißhunger liegt jetzt nicht mehr am Nichtrauchen sondern hat mit Sicherheit andere Gründe und die solltest du angehen.

  • Antwort von Luftballon 03.06.2010

    Ich finde nicht, dass Verstopfung nach dem Aufhören ein psychisches problem ist. Ich würde allerdings auch nicht zur chemischen Keule greifen, sondern lieber eine Kräutermischung (Kräuterformula colon) nehmen. Die machen den Darm wieder fit. Die Sache mit der Schokolade musst du allerdngs selbst in den Griff kriegen...

  • Antwort von abnehmenNet 03.06.2010

    Du suchst Dir für die alte, schlechte Gewohnheit des Rauchens ersatz, indem Du isst. Das ist keine Entzugshandlung körperlicher Natur. Eher bist du es seelisch gewöhnt "etwas zu tun zu haben" und da es nicht mehr das Rauchen ist, muss etwas anderes her.

    Ablenken bei Heißhunger, tu etwas anderes. Das Essen ist nur ein Hilfsmittel um Langeweile, Stress, Unruhe oder Frust zu bewältigen. Mit Hunger hat das nichts zu tun. Das musst du dir immer wieder klar machen. Wenn Du die Heißhungerattacken nicht los bekommst, gibt es Lösungen wie eine Verhaltenstherapie oder Hypnose und Akupunktur. Gesund ist das Essverhalten nicht, deshalb solltest du es vermeiden.

    Gegen eine träger Verdauung hilft: Viele Ballaststoffe (Vollkorn, Hülsenfrüchte, Gemüse) und viel Wasser trinken (2-3L täglich) und wenn DU magst: morgens einen Esslöffel Leinsamen ins Müsli oder in den Joghurt. UND Sport, denn Sport regt die Verdauung und den gesamten Stoffwechsel an.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!