Frage von PeinlichxD, 508

Was hilft schnell gegen Verstopfung???

Ich habe seit Dienstag meine Ernährung etwas verändert. Ich trinke jeden Tag 1,5-2 Liter Wasser, Milch oder Tee, esse 2 EL Haferkleie am Tag und ansonsten viel Joghurt und Quark. Bei meiner Recherche hieß es, dass dies für eine gute Verdauung sorgen soll. Davon merke ich nicht viel. Ich war in den letzten beiden Tagen ca. 45min auf der Toilette ohne 'großes Ergebnis. Ich würde wirklich wirich gerne etwas finden, was abführend wirkt und das schnell. Ich will es vorerst ohne Abführmittel probieren. Und da ich kein Obst essen darf, bitte auch keine Vorschläge für Pflaumensaft ... Danke schonmal :)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 508

Du solltest nach dem Aufstehen ein Glas heißes Wasser trinken und nach dem Frühstück eine Tasse Kaffee. Eine Ernährungsumstellung bewirkt oft auch eine Veränderung in der Verdauung. Kannst dir abends auch mal einige Löffel Leinsamen in etwas Wasser einweichen und früh vor dem Frühstück schlucken und wenn alles nichts hilft, eine Pille Dulcolax abends eingenommen und es geht wieder. Man sollte aber Zeit einplanen und es eher am Wochenende machen. Auch Bewegung ist gut und der Yogadrehsitz regt die Verdauung an.

Antwort
von gerdavh, 451

Hallo, mir hilft es bei hartnäckiger Verstopfung, wenn ich am Vorabend 800 mg Magnesium einnehme (entspricht in der Regel 2 Tabletten). Du könntest künftig auch regelmäßig Apfelpektin in Tee eingerührt probieren, mein Mann schwört darauf. Soltest Du das ausprobieren musst Du aber mehr als 2 l trinken. 1,5 l Flüssigkeit erscheint mir etwas wenig. 2,5 l - 3 l sollten es bei einem Erwachsenen schon sein. Viel Erfolg. lg Gerda

Antwort
von ChrisMai, 363

Ja der Durchfall bzw. der weiche Stuhlgang kann eine Nebenwirkung des Magnesiums sein. Entweder Anzeichen für eine Über- oder Unterdosierung. Du kannst ruhig Magnesium nehmen,aber dann auch nicht nur um den Stuhlgang anzuregen. Und die empfohlene Tagesmenge liegt auch bei 300-600 mg

"Durch eine gesunde magnesiumreiche Ernährung kann es nicht zu einer Überdosierung mit Magnesium kommen. Die empfohlene Menge bei der Selbstmedikation mit Magnesiumpräparaten liegt bei 300 bis 600 Milligramm täglich und kann beispielsweise mit Magnesiumcitrat durchgeführt werden. Bei manchen Menschen kommt es unter Beachtung der Zufuhrempfehlung zu weichem Stuhl oder Durchfall als Nebenwirkungen. Dennoch: Ein gesunder Mensch hat im Normalfall nicht viel zu befürchten, wenn er versehentlich zuviel Magnesium einnimmt. Einen Risikofaktor gilt es aber zu beachten: die Funktion der Nieren.

Regulation des Magnesiumgehalts Auf oralem Wege kommt es beim gesunden Menschen im Regallfall nicht zu einer Hypermagnesiämie (Magnesiumüberschuss im Blut). Der Darm nimmt die Menge auf, die der Körper braucht, das Überangebot wird über Durchfälle ausgeschieden. Zudem wird die Magnesiumausscheidung über die Nieren verstärkt." http://www.magnesium-ratgeber.de/magnesium-nebenwirkungen-ueberdosierung/

Liebe Grüße :)

Antwort
von Friedhilde, 264

Viel trinken ist schon mal eine gute Idee. Auch die Haferkleie ist optimal dazu geeignet einen trägen Darm anzuschubsen. Weizenkleie wäre genauso geeignet, wenn du mal Abwechslung haben möchtest. Wenn du kein Obst essen darfst, dann nimm rohes Gemüse. Und immer schön trinken, das ist wichtig, damit der Darminhalt nicht zu trocken wird.

Antwort
von adamss98, 304

Hast du es schon mal mit Milchzucker probiert? Den kannst in Tee, Joghurt oder Topfen (D:Quark), etc. rühren und es wird dadurch sogar bissi süßer Versuchs mal mit täglich zwei TL (sind ca. 24 kcal, also zu verkraften ) ) Aber ich würde dir empfehlen ihn NICHT in der Apotheke sondern einem Drogeriemarkt zu kaufen. Dort ist es nämlich viel günstiger. Außerdem musst du bei Milchzucker keine Angst haben dass der Körper sich daran gewöhnt oder es ihm schadet. MZ wird auch bei Babies, Schwangeren und Stillenden verwendet. Du darfst nur keine Laktoseintoleranz haben... Also viel Erfolg Wenn es nicht besser wird, nimm ein leichtes Abführmittel :) LG Gregor

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community