Frage von Hendrick,

Was kann ich tun, damit ein Analriss heilt?

Ich habe beim Stuhlgang oft Schmerzen und glaube, dass es ein kleiner Riss am After ist. Was kann ich tun, damit dieser schnell heilt und nicht mehr weh tut? Mit Salbe einschmieren???

Antwort von evistie,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zur Behandlung von Analfissuren können verschiedene Behandlungsformen angewandt und kombiniert werden:

  • Salben oder Zäpfchen wirken im Bereich der Analfissur schmerzstillend und abschwellend. Gelegentlich werden auch Schmerztabletten oder -tropfen verschrieben. So genannte Analtampons (Zäpfchen mit Mulleinlage) gelten als besonders wirksam.

  • Zur einmaligen lokalen Betäubung wird im Bereich der Analfissur ein Betäubungsmittel gespritzt, um den Schmerzkreislauf zu unterbrechen und die Heilung somit zu unterstützen.

  • Warme Sitzbäder helfen, den Sphinktermuskel zu entspannen und so Verstopfungen vorzubeugen.

  • So genannte Analdehner (fingerförmige Plastikkegel) können selbstständig mehrmals am Tag angewendet werden, um die Muskelspannung durch regelmäßige Dehnung des Schließmuskels zu verringern.

  • Eine ballaststoffreiche Ernährung und eine ausreichende Trinkmenge sorgen für die richtige Stuhlkonsistenz.

  • Abführmittel (Laxantien) sollten nur begrenzt und nach Absprache mit dem Arzt verwendet werden, da ein sehr dünner und häufiger Stuhlgang den Analkanal reizen und die Entzündung verstärken kann.

http://www.onmeda.de/krankheiten/analfissuren-therapie-3041-6.html

Laß Dich in der Apotheke über das geeignete Mittel beraten. Gute Besserung!

Antwort von Talto,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also zunächst einmal ist es so, dass nahezu jeder Mensch, irgend wann in seinem Leben, an dieser Stelle Probleme bekommt. Ob man oder frau dann gleich zum Arzt rennen muß, bleibt dahingestellt. Nach zwei überstandenen Fissuren, die ich ohne Arzt allein in den Griff bekommen habe, kann ich dir noch einen Tipp geben. Das Ausduschen nach dem Stuhlgang ist auf jeden Fall wichtig. Darüber hinaus habe ich noch mit Calendula-Essenz mittels Wattestäbchen die Fissur ausgetupft. Es brennt wenige Sekunden aber danach ist der Schmerz weg und die Fissur heilt sehr schnell. Es ist auch vorteilhaft wenn man die Wunde mit Salbe z. B. Jahannisölsalbe abdeckt um eine rasche Verschmutzung zu unterbinden. Wichtig ist die Wunde immer sauber zu halten, was an dieser Stelle natürlich etwas schwierig ist. Wenn das "Sauberhalten" optimal durchgehalten wird, kannd die Fissur nach drei Wochen abheilen, so habe ich es selbst erlebt. Häufig kommen erschwerend noch harte Stühle dazu, die dann die Wunde wieder aufreisen, da hiflt natürlich die beste Medizin nichts, sondern Bewegeung und die richtige Ernährung. Bei harten Stühlen hilft oftmals die Gabe von Magnesium schnell, bis eine andere Ernährung greifen kann. Wichtig ist, dass die Fissur schnell zum Abheilen gebracht wird, da sonst eine Chronifizierung droht, weil die Wunde vernarbt und daher nicht mehr richtig heilen kann. In diesem Fall droht eine OP, die später gelegentlich zu Inkontinenzerscheinungen führen kann.

Antwort von sneuker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hatte ich mal, weil der Stuhlgang oft zu hart und dick war. Ich habe damals einfach den After öfters am Tag mit lauwarmem Wasser mit Kamille gewaschen. Danach mit Penatencreme/Zinksalbe einreiben. Das heilt dann in ca. einer Woche ab. Sorge aber dafür, dass Du nicht zu stark pressen musst beim Stuhlgang. Sonst reisst die Fissur wieder auf, es blutet und brennt. Am besten viel trinken, Gemüse essen, Sauerkraut ist gut für den Darm und regt die Verdauung an. Besser auf Körnerbrot verzichten, die Körner reissen den After dann wieder gerne auf.

Antwort von anonymous,

Also ich hatte damit auch Probleme. Hatte ca. Fünf Tage Probleme bis es immer schlimmer wurde und ich schon etwas Panik bekommen habe, weil es dann anfing richtig schmerzhaft zu werden. Was mir sofort geholfen hat war ordentlich mit Wasser sauber machen ohne Tücher oder so zu benutzen. Danach mit weichem Toilettenpapier welches mit Olivenöl getränkt war die Sache versuchen etwas sauber zu machen (innen, so gut es geht). Olivenöl hat Bestandteile, die die Wundheilung fördern und reizt gar nicht, weil es eben nur natürlich ist. Danach hab ich ein neues in ölivenöl getränktes Stück mit etwas teebaumöl betröpfelt und das versucht auf die Stelle zu Tupfen. Teebaumöl wirk antibakteriell und hat noch ein paar weitere positive Eigenschaften. Ich hab das einmal gemacht und danach war es bei mir beim nächsten toilettengang gleich viel besser. Nun war meine ausgangssitiation vielleicht noch nicht so schlimm und bei offeneren Wunden brennt teebaumöl wie verrückt, also Vorsicht, aber im Anfangsstadium hat mir das sensationell geholfen.

Antwort von anonymous,

Hatte ebenfalls eine schmerzhafte Analfissur und bin sie gottseidank wieder los geworden. Neben den üblichen Medikamenten, die verschrieben werden, habe ich gute Erfahrungen mit einem Kieselerde-Präparat gemacht (Doppelherz Kieselerde + Biotin + Zink Tabl.).

Kieselerde stärkt das Bindegewebe und Zink unterstützt die Wundheilung - so konnte die Analfissur gut und dauerhaft abheilen.

Was ich nicht gemacht habe, ist die Benutzung des sog. Analdehners - dies war zu schmerzhaft und hat die Wunde immer wieder aufgerissen, die Behandlung hiermit ist auch unter Medizinern nicht ganz unumstritten.

Antwort von Muecke54,

Hallo Hendrick,

Du kannst probieren, ob einkremen hilft. Sehr gut ist da Mirfulan, die gibt es in Apotheken und ist nicht ganz billig. Aber zum testen reicht ja erst mal eine kleine Tube. Allerdings solltest Du den Analbereich vorher möglichst gut reinigen. Ohne Seife, nur warmes Wasser, denn die Seife könnte zusätzlich reizen. Wenn es nicht besser wird, dann solltest Du einen Arzt aufsuchen,der dann auch evtl. abklärt, warum Du Schmerzen beim Stuhlgang hast. Denn das kann alle möglichen Ursachen haben. Gute Besserung

Antwort von Katinkali,

Sollte es sich bei dir wirklich um einen Analriss handeln, dann lass die Finger davon. An deiner Stelle würde ich zum Hausarzt gehen. Ein Analriss entsteht selten von ganz alleine, meist sind größe Kräfte oder Drücke notwendig, um den Anus einreissen zu lassen. Hast du selbst mal im Spiegel geschaut oder eine Person deines Vertrauens gebeten sich den Anus mal anzuschauen. Vielleicht lässt sich ja schon etwas auf ersten Blick erkennen. Ggf. hast du auch eine Hämorrhoide?! Also, tu dir den Gefallen und geh zum Arzt!

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community