Frage von NR2006, 147

Mir wurde eine Operation angeboten. Kann man bei meinem Befund die OP umgehen?

Mei Befund * Steilhaltung sowie flache rechtskonvexe Seitenabweichung der. * Degenerative Veränderungen von HWS 5 - HWS 7 mit Ostheochondrose ( Modic 1 mit zarten ödematÖsen Veränderungen der Abslussplatten im Segment HWK 5/6,geringe Spondylosis deformans sowie insbesondere im Sigment HWK 5/6 Unkovertebralathtrose mit begleitender chronischer Bandscheibenprotrusion und langstreckiger Einengung beider Neuroforamina C 5/6 sowie Einengung des Spinalkanals 9mm. * Mäßige degenerativ /diskogen bedingte Einengung des rechten Neuroforamens C 6/7 * Beschwerden : Schlafen Zeige Ring Kleiner Finger und Daumen rechts und links ein. Nacken sowie Schulter Kopf Schmerzen. Muskelnzukungen links Oberarm. Knirschen wärend der Kopfdrehung. Immer wieder Schluckbeschwerden. Nach dem Aufwachen habe Blitz in den Augen.

Antwort
von StephanZehnt, 93

Hallo NR..,

wir wissen nicht wie alt Du bist m / w odgl.

Also um was geht es in dem Blocktext steht einiges


* Steilfehlhaltung sowie flache rechtskonvexe Seitenabweichung der HWS . *

Degenerative Veränderungen von HWS 5 - HWS 7 mit Ostheochondrose ( Modic 1 mit zarten ödematösen Veränderungen der Abschlussplatten im Segment HWK  5/6,geringe Spondylosis deformans sowie insbesondere im Segment HWK 5/6

Unkovertebralathtrose mit begleitender chronischer (Ausprägung ?)
Bandscheibenprotrusion und langstreckiger Einengung beider Neuroforamina  C 5/6 sowie Einengung des Spinalkanals 9mm.

* Mäßige degenerativ  /diskogen bedingte Einengung des rechten Neuroforamens C 6/7 *

Beschwerden : Schlafen Zeige Ring Kleiner Finger und Daumen rechts und
links ein. Nacken sowie Schulter Kopf Schmerzen. Muskelnzuckungen links
Oberarm. Knirschen während der Kopfdrehung. Immer wieder
Schluckbeschwerden. Nach dem Aufwachen habe Blitz in den Augen.

-----------------------

Nun ich habe Dir einmal Dein grösstes Problem etwas dicker geschrieben! Ja und in dem Fall würde nicht nur ich sagen das sollte operiert werden.

Du hast heftige neurologische Probleme die sich mit der Zeit verschlechtern werden! Du solltest Dir aber zwingend überlegen wo Du Dich operieren lässt wer wo welche Erfahrung hat.

Das Schmerzen mit der Zeit chronisch werden können wirst Du schon wissen! (ca. sechs Monate bis ein Jahr).

Also eine Streckfehlhaltung ist eine Überstreckung der Halswirbelsäule (Abweichung von der natürlichen S -Form)  Die rechtskonvexe Fehlhaltung ist ein kleiner Bogen nach rechts (Fehlhaltung Schmerz bedingt)

Die degenerative Veränderung der Wirbel / Bandscheiben (Osteochondrose
Modic 1ist ein Knochenmarködem) Mit zarten ödematösen Veränderungen der Abschlussplatten (Grundplatten der Wirbelkörper) im Segment Halswirbelkörper  5/6

Geringe Spondylosis deformans (gegenerative Veränderung von Wirbelkörper und Bandscheibe)  sowie insbesondere im Segment HWK 5/6


Unkovertebralathtrose (Athrose der Halbwirbelgelenke HWS)  mit begleitender chronischer (Ausprägung ?)
Bandscheibenprotrusion und langstreckiger Einengung beider Neuroforamina  C 5/6 sowie Einengung des Spinalkanals 9mm.

Bandscheibenvorwölbung und langstreckiger Einengung der Zwischenwirbellöcher durch die die Nervenwurzeln verlaufen. C5/6  sowie Einengung des Rückenmarkskanal auf der Länge von 9 mm.


* Mäßige degenerativ  /diskogen bedingte Einengung der rechten Neuroforamens C 6/7 * mässige degenerativ / Bandscheiben bedingte Einengung der rechten Zwischenwirbellöcher C6 / 7 (C entspricht den Nervenwurzeln ...).

Deine Beschwerden entsprechen in etwa den Aufgaben der Nervenwurzeln in dem Bereich! Wie ich oben schon schrieb wird das nicht besser werden. Noch dazu wo auch das Rückenmark betroffen ist.

http://www.montazem.de/deutsch/html/halswirbelsaule.html

Gruss Stephan

PS. so ein kleiner Gruss zumindest am Schluss wäre Anstandshalber nicht schlecht  vor allem wenn es um wichtige Dinge geht!

Kommentar von NR2006 ,

Hallo Stephan Zehnt.Ich bin 41,w.Ich bedanke mich herzlich für deine Antwort! !!

Probleme mit der HWS habe ich seit 2006.Es fing mit Nackenschmerzen an.Dann habe ich oft Hals und Ohren Schmerzen gehabt ohne Befund.Mit den Jahren ist es schlimmer und schlimmer geworden.Aber kein Arzt hat mich ernst genommen.Wurde zum Neurologen und Schmerztherapeut geschickt.Befund:Fibromyalgie.Habe mich für paar Jahre  damit abgefunden.Seit 2014 kämpfe ich mit Schmerzen,die manchmal unerträglich sind.Und außer Schmerzen noch die Beschwerden die ich beschrieben habe.Sind aber noch nicht alle.Mir fallen oft Sachen aus den Händen. Haare föhnen ist anstrengend.Ohrgereusche andauernd.Manchmal fällt ein arm kraftlos runter.Aber jetzt habe ich sehr guten Orthopäden und Neurochirurgen.Habe hier geschrieben,weil ich schockiert war.25.4 war ich beim Neurochirurgen der gesagt hat,ist nicht schlimm,die Beschwerden kommen nicht von der HWS.und vor 2 wochen bei anderem Arzt gleich OP.

MFG NR

Kommentar von StephanZehnt ,

Hallo NR..,

es ist etwas schwer dies zu verstehen

.Aber jetzt habe ich sehr guten Orthopäden und Neurochirurgen.Habe hier  geschrieben,weil ich schockiert war.25.4 war ich beim Neurochirurgen der  gesagt hat,ist nicht schlimm,die Beschwerden kommen nicht von der HWS.und vor 2 Wochen bei anderem Arzt gleich OP

Bei dem Befund kommen die Schmerzen eindeutig von der Halswirbelsäule. Du hast eine Stenose (Verengung des Rückenmarkskanals. Die genannten Einengungen der Zwischnewirbellöcher im unteren Bereich der Halswirbelsäule passen schon zu den Symptomen die Du genannt hast.

Du hast nichts davon geschrieben was man in der Schmerzambulanz unternommen hat um chronische Schmerzen zu vermeiden die Du im Moment mit grosser Wahrscheinlichkeit schon hast!

Das heisst selbst wenn jetzt eine OP stattfinden würde gäbe es weiterhin Schmerzen. Allerdings keine neurologischen Ausfälle mehr.

Ich kann Dir über die Funktion (Komplimente) eine PN schicken (Nachmittag)  mit ein paar Adressen und einen Hinweis zum Thema Schmerzen was man da noch versuchen könnte

Entscheiden muss dann Du -   Dein Kopf / Bauch was Du tust welchen Weg Du gehst. Ob Du sagst OK  ich muss halt damit zurecht kommen oder ich lasse mich operieren in dem Fall und hoffe das alles gut geht. Ich bei den 98 % bin.

MfG Stephan

Kommentar von NR2006 ,

Hallo Stephan Zehnt.Danke für die Information.Gegen Schmerzen bekomme ich 1 mal die Woche Spritzen zwischen.Sie helfen 1-2 Tage.Hatte KG,danach fühte mich nicht gut.Wegen Ärzte muss ich sag Engineering enttäuscht.Wie ich schon geschrieben habe,haben meine Beschwerden nicht ernst genommen.bis auf den Orthopäden,bei dem ich zurzeit in der Behandlung bin.Er sagte,wenn die früher in den Angriff genommen hätten,wäre es nie soweit gekommen.Das beste war,beim Neurologen vor 8 Wochen.er meinte,die Beschwerden habe ich nicht Neurologisch,sonder Psychosomatisch.Muss Antideprisiva nehmen.Er hat 2 min gebraucht Diagnose zu stellen.Hat nicht mal Bilder,geschweige denn Befund vom Radiologen angeschaut.Ich wollte fragen,ob es möglich ist,dir Bilder zu schicken.

Mfg NR

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten