Frage von Spinatwachtl, 152

Künstliches Kniegelenk mit 86

Hallo zusammen.... Bei meiner Frage geht es um meine Mutter. Sie leidet schon sehr lange unter Kniegelenksathrose. Jetzt ist es leider soweit. Braucht ein künstliches Kniegelenk. Gibt's hier Menschen mit Erfahrungen? Meine Mutter ist vor zwei Jahren schwer gestürzt und deswegen auf einen Rollator angewiesen. Meine Angst ist jetzt natürlich groß, dass die Heilungschancen so schlecht sind, dass sie nicht mehr laufen kann und im Rollstuhl landen wird. Dann wäre es nicht mehr möglich, dass sie in ihrer Wohnung bleiben kann. Meine Mutter muss nichts zur Blutverdünnung einnehmen, aber sie leidet unter Osteoporose und nimmt starke Schmerzmittel- Bin sehr verzweifelt. Wäre wirklich um den einen oder anderen Rat oder Erfahrungsberichte sehr dankbar.

Antwort
von Anne41, 152

Eine Verwandte von mir hat vor einigen Jahren auch ein künstliches Kniegelenk bekommen.Ich muss nun allerdings dazu sagen,dass diese um einiges jünger war als deine Mutter.Deine Mutter müßte,wenn Sie das machen läßt, im Anschluß in die Reha und da wirklich gut mitarbeiten und auch anschliessend immer gut in Bewegung bleiben.Kann Sie das und hat Sie auch noch die Motivation um das zu tun,würde ich da kein Problem sehen.Anders würde es aussehen,wenn Sie der schmerzen wegen nicht mehr alleine läuft.Was sagen denn die Ärzte dazu?Mit denen solltet ihr reden und deren Empfehlung annehmen.

Antwort
von polarbaer64, 143

Menschen sind ja sehr unterschiedlich, was die Heilung anbelangt. Ich habe eine Kollegin, die 54 Jahre alt ist. Die hat vor 4 Monaten nach einem schweren Sturz ein künstliches Hüftgelenk bekommen. Das war eine Odyssee. Sie mußte 4 mal operiert werden, weil es nicht verheilt ist, war insgesamt 8 Wochen im KKH, danach 3 Wochen Reha, und jetzt hat sie immer noch Schmerzen beim Sitzen, beim langen Stehen, kann nicht Auto fahren... . Aber dagegen war mit ihr eine Frau, etwa 65, mit der selben OP im Krankenhaus. Sie wurde bereits nach 10 Tagen entlassen, 3 Wochen Reha und gut.

Du siehst also, das kann man nicht pauschal sagen. Das kommt alles drauf an, wie das bei der Mutter sonst so ist. Verheilen Ihre Wunden gut? Dann stehen die Chancen sicher auch gut. Falls nicht...., muss die OP in diesem Alter wirklich sein?

Alles Gute für die Mutter, und dass sie noch sehr lange da sein darf :o) .

Antwort
von kreuzkampus, 134

Bezüglich des Alters und de OP-Risikos müssen Ärzte ihre Meinung sagen. Was den Gelenkersatz selbst angeht, schließe ich mich Anne an. Ich habe mir mit 64 ein neues Knie verpassen lassen, und ich habe ein neues Leben begonnen. Die Entscheidung war eine der besten meines Lebens. Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten