Frage von medicus, 20

Ist Unfruchtbarkeit bei Köchen eine Berufskrankheit?

Bekanntlich wird ja die Spermaqualität umso schlechter, je mehr die Hoden Wärme ausgesetzt sind. So seien (angeblich) viele Köche kinderlos, weil sie eben in Höhe der Geschlechtsorgane regelmäßig einer intensiven Wärmeeinwirkung ausgesetzt seien. Durch Herdplatten und Öfen etc.. Ist das ein Mythos oder steckt da ein Wahrheitsgehalt drin?

Antwort
von StephanZehnt, 19

Hallo medicus,

ich schätze das ist wohl eher ein schlechter Witz den dann würden die Stahlkocher ja noch mehr Probleme damit haben. Ich schätze das Problem liegt ganz wo anders. Dies liegt immer öfter an der Arbeitsumwelt. Ja und da geht es bei Köchen ja rund wenn es nur absoluten Stress gibt ist man schon zufrieden.

Ja und wenn man dann nach einem 12 Std. Arbeitstag heimkommt läuft da nicht ganz soviel. Von Frauen kann man auch nicht verlangen das sie mit 25 J. sagen so nun könnten wir einmal an ein Kind denken.

Wenn sie dann nach ca. einem Jahr wieder in Firma kommt wenn ihr Kind doch aus versehen einen Betreuungsplatz bekommt heißt es schnell Sorry ihr Arbeitsplatz ist jetzt die Ablage sie sind zu lang aus dem Beruf raus. Ja und dann steht man auf dem Abstellgleis

Das möchte man natürlich nicht und dann kommt halt zuerst das Haus - die berufliche Entwicklung Bei Beiden .... ja und dann denkt man mit knapp 40 J. (Frau da war doch noch etwas .... und dann haben beide nicht mehr die Voraussetzungen wie mit 20 J. .

Ein weiteres Problem sind Hormone (Trinkwasser udgl.) und Stoffe die wie Hormone wirken z.B. Bisphenol A . Dies sind u.a. auch Weichmacher. Nun warnen Wissenschaftler nicht erst seit Heute vor solchen Weichmachern (Phthalate) udgl.. Nachdem man in anderen Ländern schon seit Jahrzehnten Bisphenol A in Babyflaschen verboten haben war man nun endlich auch in Deutschland ..dazu bereit.

Wenn ich wie in Brandenburg ein Pizzaausfahrer nicht einmal einen Stundenlohn von 2 Euro hätte (Quelle RBB) würde ich mich fragen ob ich überhaupt ein Kind ernähren kann, also wäre der Rest egal.

http://www.3sat.de/nano/bstuecke/73251/index.html

Antwort
von RoryG, 14

Ich habe von anderen Berufen gehört, die unfruchtbar sein sollen, wegen ihres Berufes. Mir ist zu Ohren gekommen, dass Landwirte durch das Spritzen ihrer Felder und Äcker mit Gift eher zu Unfruchtbarkeit neigen als andere Berufsgruppen. Von Köchen habe ich noch nichts gehört. Aber man lernt nie aus. Auch zu enge Hosen sollen verantwortlich sein, für Unfruchtbarkeit. Vielleicht liegt es letztendlich aber doch daran, dass nicht mehr viele Paare Kinder wollen.

Antwort
von Mahut, 13

Das die Unfruchtbarkeit eine Berufskrankheit ist glaube ich nicht,

Aber in Skandinavien wird sie anerkannt, lese mal diesen Link:

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=270945

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Kommentar von StephanZehnt ,

wenn das in Skandinavien besser funktioniert wie hier ?

http://www.bodoleschek.de/Verstrahlt%20und%20verheizt%20%28Radarerkrankungen%20b...

Kommentar von pferdezahn ,

Auch auf den Philippinen funktioniert es besser, da ist die Fertilitaet weitaus hoeher, als in Deutschland. Eine Familie ohne Kinder ist hier nicht vorstellbar, und durch falsche Aufklaerung und der Einfluss der Kirche sind in vielen Familien ein Dutzend und mehr Kinder keine Seltenheit und gilt hier ganz als normal. Die Temperaturen liegen fast das ganze Jahr ueber 30 Grad. Was machen denn da die Wuestenvoelker, bei denen Temperaturen von 50 Grad und darueber herrschen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community