Frage von angel0201, 116

ich fühle mich von psychologen unverstanden und nicht ernst genommen, ist das normal?

Ich ritze mich seit einem Jahr habe vor wenigen Wochen endlich den Mut gehabt zu einem Psychologen zu gehen, von dem ich mich aber leider nicht ernst genommen und verarscht fühle. Ich wechsel ihn demnächst aber ich würde viel lieber für eine zeit eingewiesen werden, er sieht es aber ziemlich lächerlich was mich ziemlich nervt. Könnt ihr mir einen Rat geben? Und eigene Erfahrungen wären nett, danke im voraus.

Antwort
von dinska, 116

Bei einem Psychologen oder Therapeuten ist immer wichtig, dass die Chemie stimmt. Wenn nicht, bringt das gar nichts und du solltest ihn wechseln. Man kann sich nur Menschen öffnen, denen man vertraut, deshalb muss eine Einweisung nicht unbedingt hilfreicher sein. Du musst Mittel und Wege finden, dich zu erkennen und mit dir selbst zurechtzukommen. Versuche mal dein eigener Psychologe zu werden. Was würdest du Menschen raten, die in deiner Situation sind und dann halte dich an deine Anweisungen.

Antwort
von Shivania, 99

Es ist ein Unterschied, ob Du Dich nicht ernstgenommen fühlst - oder ob Du nicht ernst genommen wirst.

Im zweiten Fall empfehle ich dringend, den Therapeuten zu wechseln. Im ersten Fall könnte es sein, dass Du so überreizt bist, dass generell Informationen bei Dir als Angriff ankommen. Gereiztheit könnte auch ein Zeichen sein, dass Du hochsensibel bist. Hier gibt es einen Test dazu: http://www.hochsensibel-test.de

Antwort
von Autsch, 81

Such Dir eine Psychologin. Frauen haben mehr Emphatie. Männer wollen Deinen Widerstand herauskitzeln.

Wenn Du in eine Psychiatrische Klinik eingewiesen wirst, wirst Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch irgendwelche Psychopharmaka verabreicht kriegen. Willst Du das?

Dann geh besser zum Deinem Hausarzt, bzw zum Allgemeinmediziner erläutere ihm Deine Problematik und frage ihn, ob es für Dich die Möglichkeit gibt, in einer Psychosomatischen Klinik eine Kur machen zu können? Und bitte ihn, mit Dir den Kurantrag auszufüllen. Den musst Du an Deine Krankenkasse schicken. Irgendwann gibt es höchstwahrscheinlich eine Ladung zum Gutachter, welchen Du überzeugen musst, dass Du dringend die Kur brauchst. Dort kann es Dir aber auch passieren, dass die nach irgendwelchen Psychopharmaka suchen, die zu Deiner Problematik passt. Solltest Du das nicht wollen, aber kommst nicht drum rum, würde ich an Deiner Stelle mogeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community