Frage von amaru10, 160

helicobacter pylori bitte helft miiiiiiiiir

Moin, vor 2 monaten hatte ich eine magenspiegelung da ich eine magenschleimhautentzündung hatte/habe. Hab nächste woche wieder eine udn wollte fragen ob sich dieses helicobacter pylori bakterium irgendwie in den 2 monaten gebildet haben kann so als folgeerkrankung oder sowas. also damals war der test negativ aber ist es mölich, dass ich jetzt dieses helicobacter pylori virus da habe? danke symptome: bauchschmerzen, sodbrennen, leichte übelkeit und ständiges aufstoßen, hab das gefühl mein bauch bläht sich die ganze zeit mit luft auf und nach dem aufstoßen gehts mir bisschen besser. hab pantropazol 40 mg durchgehend 7 wochen genommen und jetzt auf rat des arztes jeden 2 tag seit einer woche und seitdem ich es jeden 2 tag nehme werden die symptome wieder schlimmer

Antwort
von Medicus92, 143

Hallo,

bisher ist der genaue Infektionsweg des Helicobacter pylori Bakteriums nicht ausreichend geklärt. Der häufigste Übertragungsweg ist der von Mutter zu Kind oder über verunreinigte Lebensmittel / Wasser. Dies ist jedoch auch nur Vermutungen. Eine Übertragung seit der letzten Gastroskopie ist also möglich.

Die wenigsten Menschen, die diese Infektion haben, entwickeln auch Beschwerden. Die Symptome, die Du schilderst, könnten jedoch dafür verantwortlich sein. Während der Gastroskopie (Magenspiegelung) kann der Arzt eine kleine Probe entnehmen und diese dann auf das Helicobacter pylori Bakterium untersuchen. Sollte dieser Test dann positiv sein, wirst Du die französische oder italienische Tripeltherapie erhalten. Diese Therapien bestehen aus einem Säureblocker und 2 verschiedenen Antibiotika. Die Therapie wird meist über sieben Tage verabreicht und dann sollte das Bakterium nicht mehr nachweisbar sein.

http://www.apotheken-umschau.de/Magen/Helicobacter-Ausloeser-fuer-Magengeschwuer...

Liebe Grüße und gute Besserung

Medicus92

Antwort
von walesca, 146

Hallo amaru10!

Ergänzend zu der guten Antwort von @Meelia möchte ich Dir dazu raten, den Arzt bei der Magenspiegelung zu bitten, doch mal darauf zu achten, ob Du ggf. einen Zwerchfellbruch hast. Wenn Du nach der Reduzierung von Pantoprazol wieder verstärkt Beschwerden hast, solltest Du sie lieber täglich nehmen!! Bitte schau mal in diesen Tipp hinein und klick Dich durch alle dort angegebenen Links. Ich selbst hatte über 35 Jahre lang Sodbrennen, aber seit meiner Zwerchfell-OP vor genau 2 Jahren bin ich völlig beschwerdefrei!!

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/reflux---zwerchfellbruch---schaeden-trotz-...

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von gerdavh, 137

Hallo, ja das ist möglich. Helicobacter ist ein Bakterium, natürlich kann es sich auf deiner ohnehin zur Zeit nicht gesunden magenschleimhaut angesiedelt haben. Dann haettest du aber wenigstens eine diagnose und man koennte gezielt mit antibiotika behandeln , damit dieser Albtraum für dich langsam mal ein Ende nimmt. Alles gute lg Gerda

Kommentar von amaru10 ,

so sehe ich das auch..

Antwort
von Meelia, 112

nicht jeder wird durch basische Ernährung und den ganzen Humbuck drumherum beschwerdefrei. Was sicher ist, das einige Leute damit eine Menge Geld verdienen.

Ist der Auslöser Heliobacter pylori, muß dieser erst einmal verschinden. Dazu gibt es bestimmte Arzneimittelkombinationen die eingenommen werden müssen. Genauso kann eine Refluxkrankheit oder eine Hernie der Auslöser sein, auch dann kommt man mit reiner Ernährungsumstellung nicht zur Beschwerdefreiheit.

Ich selbst nehme seit 4 Jahren Pantoprazol ( es wirkt immer noch ) und kann dir versichern, das weder eine vegane oder basische Ernährung die Ursachen beseitigt hat. In der Zeit habe ich kein Pantoprazol genommen und es hat mir eine verätzte Speiseröhre und eine chronische Gastritis Typ C eingebracht. Durch vernünftige Ernährung kann man die Beschwerden lindern, aber sie verschwinden nicht völlig, wenn es eine organische Ursache gibt.

Warte deine Untersuchung erst einmal ab und dann wirst du sehen, ob es eine Heliobacterinfektion ist und wie deine Schleimhaut aussieht. Danach richtet sich die weitere Therapie.

Antwort
von anjasahlmann, 104

Wurde das Helicobacter schon diagnostiziert oder sorgst Du Dich nur darum?

Pantropazol auf keinen Fall länger als 1 Woche nehmen ansonsten wirkt es nicht mehr (hat eine Freundin). Ich habe es nur 2 Tage genommen und dann Heilerde-hat genauso bzw. ohne die Nebenwirkung super geholfen. Iberogast ist auch gut. Aber das Problem könnte auch eine Nahrungsmittel-Intoleranz sein. Libase ist ein gutes Forum hierfür. Ich hatte nie irgendwelche Spiegelungen und durch monatelange Auslaß- und Suchdiäten alles rausgefunden was ich nicht vertrage. Und seiter komplett symptomfrei. Dabei hilft kein Arzt das mußt Du durch Ernährungstagebücher selbst rausfinden. Thilo Schleip hat gute Bücher als Betroffener zum Thema rausgebraucht.

Außerdem hilft es basisch zu essen das verhindert Sodbrennen. Sowie Du kannst auch Natron (Backzutat) kaufen und bei Sodbrennen in 1 Glas Wasser 1 Teelöffel auflösen und schluckweise trinken-hilft sofort.

Heilerde ist dauerhaft sehr hilfreich Heilerde 1 von Luvos von Rossmann

Kommentar von amaru10 ,

Ich sorge mich nur darum.. wieso nur 2 Tage? wieso verschreibt mein arzt mir das dann so lange check ich nicht.. intoleranz glaube ich auch nicht, weil mir ging es ja einigermaßen wieder vor 2 wochen.. nur seitdem ich PPI jeden 2 tag nehme ist es wieder schlechter und wie meinst du das mit basich zu essen? danke

Kommentar von Nic129 ,
Pantropazol auf keinen Fall länger als 1 Woche nehmen ansonsten wirkt es nicht mehr

Totaler Blödsinn.... Mehr verliere ich zu diesem Thema einfach nicht mehr. Lassen Sie sich kein Floh ins Ohr setzen. Zum Thema "basisch"... Das wurde hier auf der Plattform schon zu genüge durchgelutscht und liegt ad acta.

Übrigens:

Wurde eine Hiatushernie ausgeschlossen? Was hat es mit Helicobacter auf sich? Wurde diagnostiziert? Auch adäquat therapiert?! Stichwort: Triple Therapie. Besser, Sie klären die Fragen mit Ihrem behandelnden Arzt. Hier wird weniger bei rum kommen.

Kommentar von StephanZehnt ,

Im Beipackzettel steht

3.1 Art und Dauer der Anwendung

Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut als Ganzes zusammen mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. ein Glas Wasser) vor einer Mahlzeit (die erste Dosis vor dem Frühstück, ggf. die zweite Dosis vor dem Abendessen) ein. Verhinderung des Wiederauftretens einer durch Rückfluss von Magensaft verursachten Entzündung der Speiseröhre: Die Behandlungsdauer ist zeitlich nicht begrenzt. Behandlung von Symptomen, die durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verursacht werden: Die Behandlungsdauer beträgt 4 Wochen. Falls Sie nach Ablauf von 4 Wochen noch keine Besserung der Symptome verspüren, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Dieser muss dann weitergehende Untersuchungen durchführen. (Quelle Apotheken - Umschau.de)

Alles andere wurde schon geschrieben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten