Frage von reosle, 373

hat jemand Erfahrung mit Anti-Schnarch Gerät von resmed Vital Aire?

Mein Mann schnarcht seit Jahren teilweise entsetzlich bei Nacht und im Schlaflabor wurden bedrohliche Atemaussetzer die ganze Nacht hindurch festgestellt. Er hat daher immer sehr schlecht und wenig erholsam geschlafen und auch für mich waren die Nächte grausam, denn er hat sich ununterbrochen rumgewälzt und wenn er schnarchte, dann konnte ich erst recht nicht schlafen. Der Arzt hat ihm nun ein Atemluftgerät für die Nacht verschrieben, das er seit 3 Tagen benutzt. Es ist von der Firma resmed und heißt Vital Aire. Über einen 2 Meter langen Schlauch wird Luft in eine Maske geblasen, die er unter der Nase befestigt. Unter diesem "Rüsselchen" bläst die Restluft hinaus. Mein Mann schläft auf der Seite und diese ganze Restluft bläst mir nun das Gerät ins Gesicht. Die Luft, die er einatmet ist leicht erwärmt und angefeuchtet, die "Abluft" ist eiskalt und nun wache ich auf, weil meine Nase zu ist und mein Hals furchtbar kratzt und weh tut. Ich versuche, mir die Decke über den Kopf zu ziehen, aber das nutzt nur kurz. Seit ich ihm das heute morgen gesagt habe, hat er gesagt, daß er diese kalte Luft ebenfalls spürt, allerdings nicht so heftig wie ich. Hat jemand Erfahrung mit diesem Gerät und was man dagegen machen könnte? Ich habe mich so gefreut, daß er mit dieser Zuluft besser schafen kann und die Nächte ruhiger werden, nun leide ich erst recht.....

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 362

Hallo reosle!

Ich selbst habe seit übe 20 Jahren so eine Maske und weiß, dass gerade am Anfang der Behandlung viele Probleme auftauchen können. Da scheint die Maske im Gelenk nicht ganz dicht zu sein, oder - je nach Lage - zeitweise zu pfeifen. Bei meiner neuesten Maske hatte ich dieses Problem ebenfalls. Ihr könntet ja mal folgendes ausprobieren: Fixiert mal den Schlauch mit einem Pflasterstreifen direkt unterhalb des Abstandhalters, der an der Stirn anliegt. Dann wird der Schlauch von der Krümmung her nach oben geführt und das Gelenk ist dann fixiert und neigt nicht mehr so stark zum "pusten". Bitte aber darauf achten, dass keine Öffnungen zugeklebt werden!!! Sollte das gar nicht helfen, dann ruft mal bei ResMed - oder der Firma an, von der das ganze Gerät stammt - und schildert denen das Problem. Vielleicht bekommt Ihr dann ein Ersatz-Gelenk zugeschickt, was dicht hält. Auch bei solchen Masken hat man einen Gewährleistungsanspruch! Vielleicht kann Euch ja auch das Schlaflabor (bzw. deren Maskensprechstunde) weiterhelfen. Ich habe es auch schon erlebt, dass ich 5 verschiedene Masken ausprobieren musste, bis eine mal gut passte und nicht pfiff, klapperte oder drückte! Da lasst Euch bitte nicht abwimmeln, bis Ihr die richtige Maske gefunden habt und beide wieder gut schlafen könnt!!! Schon mal hilft auch eine ganz andere Maske eines anderen Herstellers!!! Mit ein wenig Geduld - und auch Hartnäckigkeit - lässt sich diese Problem sicher lösen. Gern helfe ich auch bei weiteren Problemen!

Viel Glück wünscht walesca

Kommentar von pferdezahn ,

Da habe ich Gottseidank mit meinem Anti-Schnarch-Geraet, mehr Glueck, denn meine Frau schnarcht nicht.

Kommentar von walesca ,

Pferdezahn, wie sollen wir denn das verstehen? Hast Du selbst ein Gerät oder nicht. LG

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Ich freue mich ganz besonders, dass ich Euch mit meinen Erfahrungen offensichtlich helfen konnte. Ich hoffe, Ihr beide könnt inzwischen wieder gut schlafen!! LG

Antwort
von sandy2309, 336

hallo! auf dem Gerät müsste eine Telefonnummer stehen, da kann man bei Fragen anrufen, und wird gut beraten. Vielleicht stimmt was mit dem Ausatemventil nicht. Oder die Maske sitzt nicht richtig. Oder Ihr ruft da an, wo ihr das Gerät bekommen habt, von dem müsstet ihr ja auch eingewiesen worden sein. Im Zweifelsfall muss halt einer von der Firma vorbei kommen. Ruf die Nummer an, dann wird das schon. Viel Glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community