Frage von Lisa200000, 631

Falsche Sehstärke erkannt -> falsche Brille?

Hall, meine Tochter (14) hat beim Optiker einen Sehtest machen lassen. Sie ist kurzsichtig. Ihre Sehstärke solle angeblich -1,00 und -0,25 sein. Das ist sehr seltsam. Sie sagt, sie sehe auf dem linken Auge, genauso, wie auf dem rechten. Das war bei Fielmann.

Als wir bei Apollo waren, sagten die ihre Augen seien ok.

Bei Filmann bestellten wir jetzt eine Brille, jetzt habe ich aber Angst, dass sie die falsche Sehstärke ermittelt haben. Morgen machen wir nochmal einen Sehtest.

Warum sind die Ergebnisse so unterschiedlich? Ist die Sehstärke Tagesabhängig? Ist die Sehstärke abhängig von der Tageszeit?

Achja, mit 9 hatte sie Stärke + 0,25 beidseitig.

Antwort
von gerdavh, 631

Hallo, ich stimme @doktorhans hier zu. Wie gut wir sehen bzw. wie der Sehtest ausfällt, ist tageszeitabhängig. Ich brauche zum Beispiel morgens nie meine Fernbrille, je weiter der Tag voranschreitet und je müder der Augenmuskel wird, umso schlechter sehe ich. Auch wenn Deine Tochter sagt, sie sieht auf beiden Augen gleich, hat das nichts zu sagen. Geringe Veränderungen können wir nicht wahrnehmen, ein schleichendes, schlechteres Sehvermögen wird von dem anderen Auge ausgeglichen. Das Beste ist, nochmals einen Sehtest um die die ungefähr gleiche Uhrzeit beim Augenarzt durchführen zu lassen. Die nehmen sich in der Regel auch etwas mehr Zeit. lg Gerda

Antwort
von walesca, 559

Hallo Lisa200000!

Ich selbst habe mit folgender Taktik die besten Erfahrungen gemacht. 1) Sehtest beim Augenarzt. Dies sollte Deine Tochter auf jeden Fall machen lassen, da sie ja zum ersten Mal wohl eine Brille braucht. So kann der Augenarzt auch gleich feststellen, ob sonst alles okay ist. 2) mit den gemessenen Werten zum Optiker gehen und diese ggf. noch einmal in Ruhe kontrollieren lassen (oft nimmt sich ein guter Optiker mehr Zeit dazu als der Augenarzt). Bei abweichenden Werten erkundigt Euch bitte, ob auch die gleiche Schreibweise der Messergebnise angewendet wurde!!! Dafür gibt es nämlich 4 verschiedene Schreibweisen - warum auch immer!!! Lasst Euch Zeit dafür und bestellt die Gläser erst, wenn Ihr ganz sicher seid. Bei meinem Optiker (Rottler) ist es sogar so, dass ich die Brille erst bezahlen muss, wenn ich damit 100% gut klar komme! Er hat sogar schon einmal die Gläser - kostenlos! - austauschen müssen.

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von StephanZehnt, 469

Hallo Lisa,

ich würde an Deiner Stelle mit Ihr zum Augenarzt gehen. Da ist der Sehtest genauer. Das Problem ist wenn die Glasstärke nicht stimmt bedeutet das u.U. Kopfschmerzen. Beim Augenarzt kann man auch feststellen ob Deine Tochter z.B. eine Hornhautkrümmung hat.
Also Thema Astigmatismus...abklären.

Was man beim Optiker bei einer schnellen Messung in ein paar Minuten nicht genau abklären kann. Am Morgen ist die Messung am besten.

VG Stephan

Antwort
von doktorhans, 431

Messungen am Vormittag sind meistens genauer. und die einzelnen Firmen (Ketten) messen unterschiedlich. Medikamente machen auch einen Unterschied. Eine erneute Messung beim Augenarzt kann das Ergebnis sichern.

Antwort
von bethmannchen, 379

Das Einmessen der Sehstärke sollte man bei Kindern tatsächlich grundsätzlich den Augenarzt machen lassen. Die Optiker können nur die momentane Seekraft feststellen, ohne die Ursache genau ermitteln zu können. Das sind Handwerker, keine Mediziner.

Die Messgeräte sind tatsächlich alle genormt, aber:

Misst man morgens, ist das Ergebnis anders als abends, hat man vorher länger gelesen wird das Ergebnis andres sein, als wenn man von einem Spaziergang kommt, hat man gerade etwas gegessen, ist das Ergebnis anders, als wenn man hungrig ist, kleine Erkältung, vorher viel genascht... Einmal messen ist im Grunde also keinmal messen.

Und sogar beim Messen schwankt das Ergebnis. Einmal blinzeln, andere Tränenschicht-Dicke auf dem Auge, andere Brechung. Andere Linse vorgeschoben, Oh ja - nee doch nicht, weil das Auge eine gewisse Trägheit bei der Anpassung hat, und die hängt auch noch von der Verfassung ab, in der man gerade ist.

Antwort
von kreuzkampus, 344

Ich stimme walsecas Beitrag zu. Stephan: Dir muss ich leider widersprechen. Die Geräte bei Fielmann sind mit Sicherheit auf dem neuesten Stand, während die meisten Augenärzte bei der Technik hinterherhinken. Das ist verständlich, weil die Geräte sehr teuer sind. Mein Fazit: Augenarzt, und Werte irgendwann in der Mittagszeit kontrollieren lassen. Die unterschiedlichen Messergebnisse bei Fielmann haben entweder mit der Tageszeit zu tun; oder, was es auch mal geben kann, Ihr seid an einen Lehrling geraten. Da man Brillen bei Fielmann zurückgeben kann, habt Ihr aber kein wirkliches Problem.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten