Frage von homer092, 407

Zehnagel eingewachsen - gefährlich?

Hallo, ich habe am linken großen Zeh einen eingewachsenen Nagel, fühlt sich zumindest so an. Hatte das schonmal, habe vom Arzt Salbe bekommen (freka-cid) die ich einige Tage nutzte und dann ging es wieder, habe ihn am ENde rausbekommen, da war wie ein Splitter vom Nagel eingewachsen.

Seit einigen Tagen das Selbe wieder, tut ziemlich weh bei Berührung. Was mir aber Sorgen macht ist, dass nicht nur bei Berührung etc. diese Stelle weh tut sondern auch ab und zu ein Stich aus dem inneren des Zehs, und das Gefühl der ganze Zeh tut weh. Habe Angst, dass das vom inneren kommt eine Art Entzündung oder so?

Am anderen Zeh (rechts) sieht nix eingewachsen aus aber er tut trotzdem ab und zu ein wenig weh ähnlich dem ,inken.

Zu welchem Arzt geht man damit? Und wie dringend ist sowas? Habe total Angst, dass sich da was entzündet hat und am Ende der Zeh kaputt ist. Ein Bekannter hatte nach einer kleinen Verletzung am Zeh auch eine Weile Schmerzen und am Ende den Fuß verloren .......kann sowas passieren?

Danke!

Antwort
von hans1960, 302

Teil 2

Dies war aber nur der Anfang eines Erkenntnisprozesses, der mein Leben völlig umkrempeln sollte. Nach einigen Wochen der Behandlung fiel mir auf, dass meine HÜHNERAUGEN reagierten. Ich habe unten am linken Fußballen und am rechten Fuß vorne rechts seit JAHRZEHNTEN zwei "Druckstellen", wie ich sie nenne, immer gebadet, geraspelt und eingecremt, mit mehr oder weniger Schmerzen beim Gehen. Das linke wurde mir auch mal VOR 35 JAHREN im Krankenhaus weggegraben, sehr unangenehm und blutig, aber OHNE JEDEN ERFOLG, da schnell wiedergekommen. Ich dachte immer, dies sei hervorgerufen durch falsche Fußpflege, falsche Schuhe oder sonstwas, aber jetzt stellte sich heraus, dass meine EINGEWACHSENEN NÄGEL die Ursache waren. Heute sind die Hühneraugen fast verschwunden und jetzt schon schmerzfrei. Ich gehe mitlerweile ganz anders und bin viel sicherer auf meinen Beinen.

Weiterhin: Als exessiver Fahrradfahrer (ich bin viel Rad gefahren, weil ich halt immer schlecht laufen konnte) leide ich auch schon seit Jahren an einem ABSZESS AM HINTERN, früher auf der rechten Seite, jetzt links. Da ich weiß, dass viele Radfahrer, speziell Tour de France- Fahrer dieses Symptom haben (die schneiden sich das mit einer Rasierklinge auf - gruselig!), habe ich das immer auf mangelde Hygiene zurückgeführt. Nun hat sich aber diese ehemals dicke, sehr berührungsempfindliche Beule mit der Verbesserung meiner Nägel fast vollständig zurückentwickelt.

Ich weiß wie unglaublich sich das alles anhört, aber genau so hat es sich zugetragen. Ich bin heute schmerzfrei, kann wieder gehen, meine Knochen, Muskeln, Nerven und Sehnen müssen sich noch an die wiedererlangte Gesundheit zurück- anpassen, aber ich sehe ganz klar die Vorgänge, die sich in meinem Körper abgespielt haben. Ich will auch nicht unerwähnt lassen, dass ich durch meine Genesung einen neuen, lange vermissten Lebensmut, eine geistige Kraft und Freiheit wiedererlangt habe, die ich, ich mag es kaum sagen, nur aus meiner Kindheit noch kenne.

Als Erklärungsversuch bin ich von folgenden Zusammenhängen sehr sicher überzeugt:

Der Ausgangspunkt meiner körperlichen Beeinträchtigungen waren meine SEIT MEINER KINDHEIT falsch gepflegten Nägel. Die Nagelhaut ist am Nagel immer weiter festgewachsen, der Nagel hat diese mit nach vorne gezogen und ist immer weiter in seinem Nagelbett eingesunken. Diese eingewachsenen Nagelbereiche mußte mein Körper abbauen, was zu den Entzündungen/ Vergiftungen geführt hat, die mir letztlich das ganze Bein heraufgewandert sind und was zu dem Abszess und meinem fast gelähmten Bein geführt hat. Vorher hatten sich schon die Hühneraugen gebildet, die mir Schmerzen beim Gehen bereitet haben, wodurch ich eine SCHONHALTUNG entwickelt habe, die mein Skelett und die dazugehörigen Muskeln schief belastet haben, was zu den bisher unerwähnt gebliebenen Rückenschmerzen geführt hat.

Ich vermute stark, dass es mit obigem Wissen bestimmt oft hätte verhindert werden können, dass bedauernswerten Menschen ein Fuß oder Bein amputiert wurde (wie meinem Opa, ist eventuell sogar eine Familiengeschichte) oder eine riskante und schmerzhafte Bandscheibenoperation.

Einen Aspekt möchte ich noch erörtern:

WARUM WACHSEN NÄGEL NICHT EINFACH VON SICH AUS RICHTIG, SONDERN MÜSSEN GUT GEPFLEGT WERDEN?

JEDE Körperfunktion ist ein Anpassungsprozess an eine seit Millionen Jahren auf den Körper einwirkende Umwelt. Speziell unsere Nägel sind eine sehr alte Erfindung der Natur, und sie "erwarten" eine bestimmte Belastung durch die Umwelt, also graben, kratzen, Dreck usw. In unserem zivilisierten Leben fällt dieser "Stress" jedoch weitgehend weg, wodurch das genetische Programm unserer Nägel nun zu u.U. völlig "falschen" Ergebnissen beim Wachstum führt. Wir müssen also mit der Nagelpflege diesen ursprünglich eingeplanten "Stress" KÜNSTLICH nachvollziehen.

Hierbei hat dieser fehlende Umwelteinfluss durchaus individuell unterschiedliche Konsequenzen, je nachdem, inwieweit sich die genetische Ausstattung jedes einzelnen Individuums an den Zivilisationsprozesses angepasst hat, bewirkt durch generationenlange richtige oder falsche Pflege.

Ich komme zum Ende. Ich danke den unergründlichen Kräften der Welt, die unser aller Schicksal lenken, und die mich aus diesem tiefen Tal durch eine nie geahnte Erkenntnis herausgeführt haben, und ich empfinde es als meine Verantwortung und Pflicht, diese Erfahrung in die Welt zurückzugeben.

Wer wirklich leidet und wirklich sucht wird meinen Erfahrungsbericht finden.

Kommentar von Winherby ,

Stell diese Erfahrung doch bei Youtube ein, dort findest Du ein breiteres Publikum als hier, kannst also viel mehr Menschen an Deiner Erfahrung teilhaben lassen. LG

Antwort
von Winherby, 221

Wegen sowas würd ich zum Hautarzt gehen, er kann die richtigen Medis verordnen. Nur sollte er den Nagel nicht ziehen wollen.

Die meisten Nägel wachsen ein, weil sie zu stark gekürzt wurden, gerade am großen Zeh die Aussenseite des Nagels. Kommte der Fuß dann in die üblichen modischen Treterchen, dann werden die Zehen oft leicht zusammengedrückt das lebendige Fleisch wird gegen die Kante des Nagels gedrückt. Manche haben Glück und es bildet sich eine unempfindliche (aber nicht ansehnliche) Hornhautwulst.

Falls der Hautarzt den Nagel reissen will, geh, wie hier bereits empfohlen, zum Podologen, auch dies kann in begründeten Fällen der Arzt verordnen, statt den Nagel zu ziehen. LG

Antwort
von hans1960, 216

Teil 1

Hi homer, hier die lange Fassung:

Vorbemerkung: Alle in diesem Post geäußerten Tatsachenbehauptungen und medizinischen Einschätzungen stellen ausschließlich die persönliche Meinung des Autors dar.

Nun zu meiner Leidensgeschichte und meiner Befreiung:

Als ich Anfang Oktober 2013 eines morgens aufwachte, mußte ich feststellen, dass mein ganzes linkes Bein irgendwie gelähmt war, stark schmerzte, jede Bewegung weh tat und heiße und kalte Schmerzwellen herauf und herunter liefen. Daraufhin bin ich zum Hausartzt gegangen, und nach wenigen Minuten war seine "Diagnose" klar: Bandscheibe verschoben, eingeklemmter Nerv. Es folgte eine Computer- Tomographie, Wartezeit zwei Wochen - ob ich in der Zeit verreckt wäre hätte niemanden interessiert. Der Befund der CT war klar, nämlich Bandscheibenprobleme, DIE ABER PRAKTISCH JEDER HAT IN MEINEM ALTER (55 Jahre). Seine Therapie: Operation (wollte ich nicht), Schmerzmittel (dito) und: MAL ABWARTEN!

Nach einem halben Jahr ging mein Doc in Rente und ich landete bei dem Nächsten mit der ganz tollen Idee: Das gucken wir uns mal näher an und machen eine Magnet- Resonanz- Tomographie. Ergebnis: siehe oben. Therapie: siehe oben (Bis jetzt hatten die Jungs also schon insgesamt ca. 2000 Euro Kosten produziert mit einer völlig aus der Luft gegriffenen Diagnose).

Mir wurde langsam klar, dass ich von Medizinerseite her keine Hilfe zu erwarten hatte, die Schmerzen und die schwere Gehbehinderung besserten sich zwar leicht, waren aber immer noch extrem unangenehm.

Dann ist mir irgendwann aufgefallen, dass meine Fußnägel seltsame stechende und ziehende Schmerzen produzierten, was ich aber gar nicht verstehen konnte, denn ich hatte meine Nägel immer mit dem üblichen Nagelschieber aus Stahl bearbeitet. Ich sah mir also meine Nägel mal etwas genauer an und stellte fest, dass sie irgendwie rundherum mit der Nagelhaut fest verwachsen waren, obwohl sie eigentlich vorne ganz normal herauskamen. Dies traf auch auf meine Fingernägel zu, die zwar sichtbar völlig normal aussahen, mir aber SICH TAUB ANFÜHLENDE Bereiche in den Fingern bescherten.

Ich dachte mir, dass ich vielleicht ein Werkzeug bräuchte, mit dem ich die Nägel mal richtig freilegen konnte, mit dem ich von der Mitte des Nagels in Richtung Haut schieben und kratzen könnte. Ich kramte also in meiner Werkzeugkiste und fand einen kleinen Stein, der auf einer Achse befestigt ist, hinlänglich bekannt als "Dremel". Dies ist ein Aufsatz für eine kleine Handbohrmaschine, mit der man kleine Schleifarbeiten durchführen kann.

Es stellte sich schnell heraus, dass ich mit diesem Stein die am Nagel festgewachsene Nagelhaut etwas lösen und zurückschieben konnte und ich bemerkte eine kleine aber deutliche Verbesserung der Schmerzsituation.

Daraufhin habe ich mir einen Griff aus Holz gefeilt, ein Loch hineingebohrt und den Stein mit seiner Achse in den Griff gesteckt und festgeklebt. Später habe ich mir im Baumarkt verschiedene Dremel- Aufsätze angesehen und mich für drei Steine entschieden: Zwei zylindrische verschiedener Dicke und einen kegelförmigen.

Das war der Durchbruch, denn ich merkte sehr schnell, dass ich mit diesen Instrumenten meine TIEF EIN- UND VERWACHSENEN Nägel endlich mal richtig freilegen konnte. Ich habe dann mal "Nagelpflege" gegoogelt und festgestellt, dass professionelle Nagelsets genau dieses Prinzip verwenden, nämlich verschieden geformte Steine, die mit einer Achse versehen auf eine kleine Bohrmaschine gesteckt werden.

Antwort
von manuelar1987, 194

Ja, geh zur medizinischen Fußpflege. Pass auf, dass es sich um medizinische Fußpflege handelt, die sind nämlich entsprechend ausgebildet. Du kannst auch Betaisodona drauftun. Die zieht eventuelle Entzündungen rasch raus und führt zur Heilung. Bis es aber in Ordnung ist, solltest du regelmäßig zur Fußpflege gehen, damit er in den nächsten Monaten gerade wächst und nicht in den Zeh rein.

Antwort
von hans1960, 163

Hi Homer, ich weiß genau wovon du sprichst.

Ich hatte das gleiche Problem, bei mir waren aber gleich ALLE Nägel betroffen, sowohl Füße und Hände aufgrund PRINZIPIELLER FALSCHER PFLEGE! Dies hat bei mir zu schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen geführt. Keiner konnte mir helfen, FÜNF Ärtzte hatten TOTAL KEINE AHNUNG. Ich habe durch Selbstbeobachtung und logischem Nachdenken die Ursache herausgefunden und die mehrfachen Symptome vollkommen abgestellt. Das hat allerdings ZWEI JAHRE gedauert!

Nun möchte ich meine Erkenntnisse dem Web zur Verfügung stellen, dies wird aber ein etwas längerer Artikel, der von mir gerade fertiggestellt wird. Ich möchte dir daher auf die Schnelle eine kurze Hilfe anbieten, um deinen Leidensdruck schon mal etwas zu mindern. Die lange Darstellung folgt so schnell wie möglich.

Mein Ratschlag: Du brauchst keine speziellen Wässerchen, Salben oder sonstwas. Bade deinen Fuß in einem starken Salzwasser. Nimm das normale Haushaltssalz. Versuche kalt und warm. Wenn dir kalt hilft, hast du bereits eine Entzündung, dann lindert die Kälte. Warm ist gut, um den Nagel und die eingewachsene Haut aufzuweichen. Creme deinen Nagel und die Nagelhaut nach dem Bad mit einer normalen, gut einziehenden Creme ein. Bei einer Entzündung sind Socken und Schuhe durch die entstehende Wärme unangenehm, dann lasse den Fuß frei an der Luft.

Soviel vorerst. Die lange Darstellung poste ich dir so schnell wie möglich.

Antwort
von homer092, 162

aber passieren wird da erstmal nichts oder? Also dass da was entzündet ist und der Zeh "kaputt" geht? Weil es halt nicht nur da weh tut wo der Nagel eingewachsen ist .....

Kommentar von Winherby ,

Also was mit Deinem Nagel/ Deinem Zeh  künftig passieren wird, kann nur jemand sagen, der über präkognitive Begabung verfügt.

Mein Rat: Lass den Nagel künftig so weit lang hervor wachsen, dass der Rand des Fleisches der Zehe sich nicht mehr über die Vorderkante des Nagels stülpen kann. Ich mache dies bei mir seit Jahrzehnten erfolgreich so. LG


Kommentar von homer092 ,

mir ging es auch eher darum, ob in dem Zustand es schon so schlimm sein kann, das z.B. Knochen entzündet ist oder sowas. Oder eine Sepsis droht. oder ob sowas dauert bzw. man ads anders merken würde.

Antwort
von Biokaleeshi, 156

Wenn Du geduldig bist, geh zum Podologen. Der Dorn wird entfernt und der Nagel kann von unten hochwachsen. Es gibt aber keine Garantie, dass das funktioniert: bei manchen läuft es einwandfrei, bei anderen bricht der Nagel dann wieder ab (so auch bei mir). Ich habe den Nagel (also einen Teil davon) dann operativ entfernen lassen. 

Antwort
von dustywoman88, 147

geh zum podologen. nicht zum arzt.beim podologen bekommt man das ohne OP oder nagelentfernung hin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten