Frage von MaiLinh2014, 78

Überbiss Operation - ja oder nein?

Ich bin 27 Jahre alt und leide schon länger an einem überbiss ich schäme mich beim lachen und wurde in der schule oft gehänselt irgendwann hab ich mich automatisch dran gewöhnt mein untergebiss etwas vorzustellen so dass es nicht mehr extrem auffällt ausser beim lachen. Jedoch möchte ich nächstes Jahr heiraten und nun ist der Wunsch eines unbeschwerten Lachens sehr groß. Ich War vor knapp 1 1/2 jahren bei einem kieferorthopäden der auch direkt meinte das die fehlstellung nur operativ korregierbar wäre. Das hatte mich dann erstmal abgeschreckt und dann kam mein zweites Kind auf die Welt. Ich habe in 3 Wochen noch woanders ein Gespräch zur Beratung, aber ich vermute der wird dasselbe sagen. Habe auch schon einige Berichte gesehn wo berichtet wird das die op ziemlich heftig ist. Meine Frage musstet ihr vor der op eine Spange tragen oder wurde operiert und ihr musstet danach eine Spange tragen. Mich würde interessieren wieviel Zeit vergangen ist vom beratungsgespräch bis spangenfrei alles super war?

Vielen Dank schon mal fürs durchlesen

Antwort
von alegna796, 57

Hallo, Du hast 27 Jahre damit gelebt, einen Lebenspartner und 2 Kinder. Da weiß Dein Partner doch davon und es hat ihn auch nicht abgehalten, Dich zu lieben.

Eine Hochzeit sollte kein Anlass für so eine Entscheidung sein. Wenn Du selbst keine Beschwerden hast und Dich NUR das Aussehen stört, dann besprich das mit Deinem Bräutigam. Er hat Dich bisher so geliebt wie Du bist, also wird er das auch weiterhin tun und sich nicht daran stören.

Eine OP ist immer ein nicht vorausberechenbarer Einriff und Du solltest das vorher ganz genau überlegen, ob das wirklich nötig ist.

Alles Gute.

Antwort
von Federico, 47

Das sehe ich genauso wie mein Vorredner.

Du hast Mann und Kinder und ein scheinbar recht glückliches Leben.

Bei einer OP kann 1. viel schief gehen und 2. siehst du dann anders aus. Ob besser ist ungewiss, vielleicht findet dein Mann dich dann ja gar nicht mehr attraktiv ?

Ich würde dir raten: Bau dein Selbstbewusstsein auf und steh zu deinen "Fehlern".

Nach dem Motto: Es ist wie es ist, so bin ich eben. Mögt mich so wie ich bin oder lasst es sein.

Und lache aus vollem Herzen, wann immer dir so ist !

Antwort
von franZee, 42

Am Ende des Tages kann und möchte Dir niemand diese Entscheidung abnehmen....was ich hingegen in den Topf werfen möchte, ist der Umstand, dass DEIN Körper das einzige ist, was Du zu 100% Dein Eigen nennen kannst....Nicht dein Auto,Haus,Garten,Hund,was auch immer....aber mit deinem Körper kannst du machen was du WILLST. Und wenn Dir der Sinn nach einer Veränderung steht, die dich dein ganzes Leben beschäftigt hat, dann handle danach... :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten