Frage von prettynervous, 36

Schlafapnoe -> Schlafmaske : Haut eitert und ist rot. Was tun?

Hallo mein Opa hat seit ein paar Tagen eine Schlafmaske (Nasenmaske). Ihm tat nach dem schlafen mit dieser Maske stets der Bereich um die Nase herum weh und nach 3 mal tragen ist der Bereich wo die Maske sitzt (rund um die Nase) auf der rechten Seite rot und geschwollen. Links auch ein wenig, aber rechts ist es schon deutlich sichtbar. Nun haben sich auf dieser geschwollenen Stelle auch 3 kleine gelbe Pünktchen unter der Haut gebildet. Also eitert es wohl auch. Er meinte nachts hat er mal mit leichtem Druck gedrückt (da waren es noch mehr Punkte) und es kam ein bisschen was raus. Ich hab ihm gesagt er soll nicht daran rumdrücken, aber jetzt ist der Druck wohl viel besser, auch wenn noch ein paar Pünktchen da ist. Die Maske kann er nun nicht mehr aufsetzen und er will die Stelle jetzt ohne sie anzufassen abheilen lassen. Kann das eine allergische Reaktion sein ? Er hat schon beim Arzt angerufen, aber erst Ende Juli einen Termin und muss auch irgendwann zum Allergie Test. Nun beginnen aber nachts wieder seine Albträume und er schläft tagsüber ständig im Sessel. Ach Mensch habt ihr eine Ahnung woran das liegen kann ? Und.. Kennt irgendjemand ein paar gute (Haus)Mittel um diese Entzündung schneller zum abheilen zu bringen ? LG

Antwort
von Winherby, 25

Ja das hört sich nach einer Unverträglichkeit der Haut auf Silikon an.

Opa sollte tagsüber Bepanthen Wund- und Heilsalbe auftragen.

Für die Nacht würde ich den Rand der Maske mit dieser Salbe bestreichen. 

Das bewirkt nicht nur eine Trennung von Haut und Silikon, sondern es dichtet zusätzlich besser ab. Daher kann er die Maske vielleicht etwas weniger stramm tragen, -einfach mal so versuchen.

Antwort
von DonAlfredo, 30

Die erste Adresse in solchen Fragen ist für mich nicht der Arzt sondern der Versorger. Irgendjemand muss ja die Maske geliefert haben und sich mit den Fragen des Tragekomforts und der Verträglichkeit auskennen. Es kann natürlich ein Problem des Materials (Silikon) auf der Haut sein. Das ist aber selten. Der nächste Punkt, den man klären muss: Ist das Kopfband zu fest (stramm) angezogen. Die Maske soll nur leicht anliegen. Wenn sie vom Kissen oder sonstwie zu schnell vom Gesicht weggedrückt werden sollte, kann man das nicht mit strammem Anziehen verhindern. Das gibt Druckstellen und sogar Verformungen (Zähne, so man hat!). Es ist darum besser, ein geeignetes Kissen zu suchen: klein, flach und fest muss es bei mir sein. Es gibt auch Spezialkissen, aber das halte ich für Geldmacherei. 

Gute Besserung!

Antwort
von bethmannchen, 23

Oh, oh! Das klingt nach allergischer Reakton auf das Matrial der Maske.

Er muss damit schnellstens vom Arzt eine andere Maske aus anderem Material verordnet bekommen. Termin ist zu spät! Hausarzt auch nicht die richtige Adresse, nur für Überweisung zu Hautarzt!

Sofort damit als Notfall zum Hautarzt für Bestätigung einer vorliegenden Materialallergie. Der testet nicht viel rum, wiel ja alles offensichtlich ist. Seine Maske, wenn möglich auch mit der Verpackung, zum Hautarzt mitnehmen!

Die meisten Masken sind aus PVC, das die wenigsten vertragen, aber eben für die Kassen billig ist. Mir geht das auch so.

Mein Versorger hat keine ausd anderem Material zu bieten, deshalb hole ich mir immer ein Rezept vom Hausarzt mit Materialangaben und bekomme dann das richtige von meinem Versorger, der dann selbst sehen muss, wo er das her bekommt.

EIn Hausmittel gibt es da nicht. Es muss eine sofort andere Maske her!

Antwort
von DonAlfredo, 24

Apropos Hausmittel: Gegen Pickel, gerade solche, die erst entstehen,
verwende ich Teebaum-Öl. Die Verträglichkeit muss man erst vorsichtig
prüfen. Auch nicht unbedingt das billigste Produkt wählen, lieber gute
Qualität (Duft statt Geruch) und weniger anwenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten