Frage von SlakeWinston, 433

Loch in der kopfhaut?

Ich bin 13 Jahre alt und habe Angst um meine Haare . Ich hab schon genug zutun mit Schuppen , offene Krusten die Bluten etc. aber heute früh wollt ich mir meine Haare richten und bemerkte eine weiche Stelle wo kein einziges Haar vorhanden ist.. Ich hab von Natur aus sehr volle lockige Haare und sowas ist mir Nochnie passiert , hab aber etwas recherchiert und da wurde etwas vom Erben berichtet und das man dagegen wohl nichts tun kann wenn man es geerbt hat? Mein älterer Couseng hatte dasselbe Problem mit seinem Bart aber ich hab halt zurzeit kein Kontakt zu ihm.. Hab schon einen Termin für nächste Woche aber weiß Jmd vlt was der Auslöser ist? Und ja ich hab viel Stress in letzter Zeit aber ich glaub kaum das es die Ursache ist , ich bedank mich schonmal im vorraus, Lg Asli.

Antwort
von Hooks, 300

Wenn es keine Narbe durch einen Unfall ist:

Das könnte der kreisrunde Haarausfall sein, der hat nämlich sehr wohl mit Stress zu tun. Dadurch stockt die Lymphe (Lymphe ist ein Kolloid wie Milch und kann "dick" werden durch Schock oder Dauerstress) und fließt nicht mehr richtig. Dadurch werden die Haarwurzeln nicht mehr richtig versorgt, und die Haare fallen aus.

Ich habe ein Buch gelesen, wo ein Junge gar keine Haare mehr hatte, und sie haben 11 verschiedene Therapien mit ihm durchgeführt, alle vergeblich.

Geholfen hat endlich eine Therapie mit Weißkohl. Dazu packte die Mutter ihm Kohlblätter auf den Kopf, die angeritzt waren. Nach einigen Minuten gab es bereits eine Reaktion. Kohl bringt das Kolloid wieder vom Gelzustand in den Solzustand.

Kohl auflegen kannst Du schlecht, wenn noch Haare vorhanden sind. Aber Du kannst Kohl innerlich zu Dir nehmen. Sie empfahlen Kohlsaft aus frischgepreßten Blättern. Wie man das macht, ob man dazu einen speziellen Entsafter braucht, weiß ich nicht.

Du könntest aber auch jeden Fall anfangen, täglich Kohl zu essen. Der sollte nach Möglichkeit roh sein. Es gibt auch rohes Sauerkraut, vielleicht hilft das auch.

Falls Dein Haarausfall auf etwas anderem beruht - schaden tut der Kohl jedenfalls nicht! Iß kein Zucker in der Nähe des Kohls, das kann Unverträglichkeiten geben. Wenn es bläht, tust Du Dir ein bißchen Natron auf einen EL, Wasser dazu und ein Glas Wasser (warm) hinterher. Das hilft total gut.

Zur Lektüre empfehle ich Dir:

Camille Droz, Die wundersamen Heilwirkungen des Kohlblatts

Sophie Ruth Knaak, Der kreisrunde Haarausfall


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten