Frage von Knirsch, 110

Haartransplantation, kommt eine Transplantation in Frage, was bedeutet neuverteilung der Haare?

Ich bin 27 Jahre alt und bekam bereits mit 20 Haarausfall, mit 23 hatte ich schon deutlich dünnere Haare und hinten bildete sich einer Art "mönchsglatze" seit ich 25 bin habe ich so eine Glatzenbildung wie auf den Bildern dabei hatte ich früher extrem Dichte, Dicke, kräftige und vorallem viele Haare. Nun, es deprimiert mich dass ich so einen starken haarausfall habe, ich bin "erst" 27 und werde schon viel älter geschätzt, ich fühle mich dadruch aufjedenfall deutlich weniger attraktiv und ehrlich gesagt vermisse ich meine Haare weil ich immer sehr gerne Haare hatte.

Nun habe ich gelesen dass bei der Haartransplantationen nicht mehr haare erzeugt werden, sondern nur die bestehenden haare anders verteilt werden, mir werden Haare aus dem Haarkranz entommen und oben auf dem Kopf eingesetzt, diese Haare die mir allerdings vom haarkranz entnommen wurden, die sind weg. Bleiben die dann weg oder bilden sich die Haarfolikel im haarkranz einfach neu?

Zweite Frage, ich habe mehr als genug körperbehaarung, Brust, Beine, überall und dort würde es mich auch nicht stören wenn mir die Haare nicht mehr nachwachsen würden. Allerdings wachsen ja Kopfhaare unaufhörlich weiter, meine Brustbehaarung behält aber eine gewisse länge, sie wächst nicht endlos weiter. Wenn ich nun ein paar Brusthaare auf meinen Kopf pflanze, wachsen die dann wie Kopfhaare? Ich habe auch irgendwie das Gefühl die Haare auf meiner Brust und die Haare auf meinem Kopf sind 2 verschiedene "haarsorten". Kann das sein? Nicht dass ich 2 verschiedene sorten von haaren auf dem kopf habe

  1. Frage, von einer haartransplantation erwarte ich ein Ergebnis wie bevor ich überhaupt an Haarausfall litt, ist dieses Ergebnis realisierbar oder ist es nicht möglich meine komplette glatze "weg zu machen"?
Antwort
von Melanie93, 55

Lass dich unbedigt voneinem Spezialisten beraten. Davon gibt es ja genügend, denn so wie ich weiß, ist das nicht unbedingt ein Spaß.

Antwort
von rupper, 73

Also ich denke auch, dass sich die Kopf- und die restliche Körperbehaarung unterscheiden. Die Techniken von denen du sprichst sind die FUE und die FUT-Technik, bei denen an den Spenderregionen am Hinterkopf (FUT) oder der Kopfhaut (FUE) Haare (oder Streifen) unter lokaler Betäubung entnommen werden.

An deiner Stelle würde ich bei einem Spezialisten noch einmal diese Frage stellen. Es gibt auch noch verschiedene Therapiemöglichkeiten, wie die Mesohairtherapie und PRP Therapie, bei denen der Haarwuchs angeregt und der Haarausfall gestoppt werden soll (Quelle: http://moheb.hamburg/mesohairtheraphie/). 

Liebe Grüße

Antwort
von goodlife92, 7

Hi Knirsch!

Also bei mir fing der Haarausfall mit 19 an. Während meiner Abiphase. Für mich war das richtig der Horror. Nach langem Überlegen habe ich mich dann irgendwann für eine Haartransplantation entschieden.

An sich musst du dir erstmal kein Sorgen machen. Anhand deiner Bilder würde ich einfach mal darauf tippen, dass dein Spendebereich (Also der untere Hinterkopf) für eine Haarverpflanzung ausreichen wird. 
Aber ja, du hast recht. Neue Haare werden nicht hergestellt, sondern lediglich "umgepflanzt"

Erfahrungsberichte helfen immer!

Schau dir am besten mal einen ausführlichen Erfahrungsbericht an! Das habe ich damals auch getan. Das hilft enorm weiter. 

Schau mal, hier der Blog erklärt das ganze doch ziemlich gut, finde ich :

https://www.meinehaartransplantation.net/

Ich hoffe, das hilft Dir ! 

Viele Grüße und viel Erfolg!


Antwort
von Holger199, 60

Hallo Knirsch! Hast du bereits eine Lösung gefunden? Ich hatte auch so eine Art Mönchsglatze. Ich habe selbst eine Haartransplantation machen lassen, hatte aber nicht den Schneid das mal öffentlich aufzuschreiben. Habe die Haartransplantation in der Türkei gemacht (ist günstiger bei trotzdem richtig modernen Kliniken) und bin mega happy über das Ergebnis. 

Hier ist der perfekte Artikel dazu, wie die Haartransplantation abläuft und was vorher und nachher zu beachten ist.

Anm. Support: Link wegen Werbecharakter entfernt

Der Patient hatte ebenfalls schon einen sehr kahlen Kopf. Das Ergebnis kann man ungefähr mit meinem vergleichen. 

Glaube man kann Haare theoretisch von überall verpflanzen. Zu deinen Fragen würde ich den Betreiber von Haarausfallen.de einfach mal anschreiben, der hatte mir auch geholfen weil ich mir nicht sicher war. 

LG Holger

Kommentar von Holger199 ,

Sorry dass der Link nicht möglich ist, schaut auf Haarausfallen.de einfach nach "Meine Haartransplantation" und dort findet ihr den Ablauf. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community