Frage von Aljomi, 204

Gichtanfälle vermeiden

Hallo

Da ich in diesem Sommer zum 2ten Mal einen Gichtanfall erlitt, mein Arzt meine Blutwerte jedes Jahr analysiert und er annimmt, dass die Gichtanfälle nicht von einer ungesunden Lebensweise kommen, stelle ich mir nun die Frage, können tatsächlich fast ausschließlich die Gene dafür verantwortlich sein?

Sofern ich eine Liste mit purinarmen Lebensmitteln mit meinem Essverhalten vergleiche, kann ich selbst keine groben Verstösse feststellen.

Bleibt mir einzig und allein die Frage, wie kann Gicht vorgebeugt werden, obwohl diese schon 2x in meinem Körper ausbrach? Auf mich abgestimmtes Basenpulver zur Entsäuerung nehme ich seit dem ersten Gichtanfall vor einem Jahr. Gibt es weitere homöopathische Mittel zur Vermeidung von Gicht?

Besten Dank im Voraus für die Antwort

Freundliche Grüsse

Alexander Missalle

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anonymous, 204

Lieber Alex Gute Erfahrung habe ich mit Horvi gemacht. Die Horvi-Enzym-Therapie repariert gezielt Störungen in den Zellen, bekämpft Krankheitserreger und fördert die Heilung bei entzündlichen Prozessen. Die Enzyme greifen nur dort ein, wo bzw. wenn ein Schaden in der Zelle vorliegt. Gesunde Zellen werden nicht beeinflusst. Horvi-Schlangengift-Enzymtherapie hilft wirklich effektiv und langanhaltend. Suche dir einen guten Heilpraktiker, der dein Blut genau untersuchen wird und abgestimmte Horvi's verschreibt. Und lasse den Alkohol. Das förtdert die Übersäuerung. Gute Besserung. M.

Antwort
von elliellen, 171

Hallo! Wie "pferdezahn" bereits erwähnte, solltest du auf deine Ernährung achten, sie sollte so wenig Harnsäure wie möglich enthalten, aber ich lese gerade, das machst du ja bereits.

Ein sehr gutes Präparat bei Arthrose, Gicht, Arthritis und ähnlichen Erkrankungen ist AGILON. Es wirkt sehr effektiv auf natürlicher Basis, kann ich nur empfehlen. Keine schädigenden Nebenwirkungen. Hier dazu der Link:

http://www.biofitt.com/Produkte/Bewegungsapparat/Schmerzen-Bewegungsapparat/Agil...

Antwort
von ninschen, 139

Ich weiß, dass mein Vater seit dem letzten Gichtanfall regelmäßig vorbeugende Tabletten nimmt. Ansonsten hilft eine gesunde fettarme Ernährung zur Vorsorge.

Kommentar von Aljomi ,

Dürfte ich noch den Namen der vorbeugenden Tabletten erfahren?

Antwort
von birte, 145

Hast du vielleicht Übergewicht? Eine zu fette Ernährung und Übergewicht kann auch Gicht hervorrufen.

Antwort
von pferdezahn, 116

Im allgemeinen entsteht eine Gicht von einem uebermaessigen Konsum von Alkohol und anderen Anregungsmitteln sowie hoher Fleischverzehr (Harnsaeure). Basenpulver ist hilfreich zur Entsaeuerung des Organismus, verhindert aber keine Gicht, da Gicht durch vermehrte Harnsaeure entsteht, und die der Koerper nicht ausscheiden kann, sich an Sehnen, Knorpel und Gelenken ablagert und kristallisiert.

Antwort
von Cassandrasdream, 110

Wie sieht es mit einer medikamentösen Prävention aus? Allopurinol? Das ist ein sehr gutes Medikament... muss dann aber stets eingenommen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten