Was passiert, wenn ich meinem Hausarzt erzähle, dass ich mich ritze?

Was passiert, wenn ich meinem Hausarzt erzähle, dass ich mich ritze?

Ich (weiblich, 18) ritze mich seit ca. einem Monat. Anfangs habe ich mir die Haut nur ein bisschen "angeritzt". Das sah dann ungefähr so aus, als ob mich eine Katze gekratzt hätte. (Nur dass die Kratzer ordentlich aneinandergereiht waren.) Jetzt kommt es mir aber so vor, als ob ich jedes mal etwas tiefer ritze. Es blutet heftiger und die Wunden brauchen viel länger, um sich zu schließen. Außerdem denke ich jedes mal wenn mir jemand schlechte Neuigkeiten überbringt oder mir etwas zu viel wird, ans Ritzen. Schon der der bloße Gedanke daran beruhigt mich. Ich schäme mich dafür und deswegen möchte ich meinen Eltern und Freunden nichts davon erzählen. Vor einem halben Jahr habe ich schon einmal mit meinem Hausarzt darüber gesprochen, dass mir zur Zeit alles über den Kopf wächst und ich nachts kein Auge zu bekomme. Daraufhin hat sie einen Termin mit einem Psychologen für mich ausgemacht. Leider war ich dumm genung, die Therapie nach nur einer Sitzung abzubrechen, weil es mir vorkam, als würde es mir schon wieder besser gehen. Meine Mutter wusste davon, und das ist noch ein weiterer Grund, warum ich ihr nichts sagen möchte. Ich will sie nämlich nicht enttäuschen.

Aber um auf meine eigentliche Frage zurückzukommen; Was könnte mein Hausarzt sagen, wenn ich ihr erneut von meinen Problemen erzähle? Würde sie mir nur eine weitere Therapie empfehlen? Oder könnte sie mich sogar in so etwas wie eine Klinik stecken?

(den unteren Text habe ich vor einigen Monaten schon einemal in einem Forum gepostet, um mir Rat zu holen. Vielleicht hilft Euch das, meine Lage ein bisschen besser einzuschätzen. ) also als erstes möchte ich sagen, dass ich weiß, dass vermutlich keiner von euch arzt bzw. therapeut ist. es geht mir ausschließlich um die meinung einer anderen person.

also ich bin ein mädchen, 17 jahre und gehe in die 10. klasse. seit ein paar monaten komme ich früh einfach nicht aus dem bett. ich bin motivationslos und müde und habe deswegen auch keine lust in die schule zu gehen. es hat nichts damit zu tun, dass ich am tag zu vor zu spät ins bett gegangen bin oder so. ich kann mich um 19 uhr ins bett legen und bin am nächsten morgen genauso schlecht drauf, wie als wenn ich mich erst um 2 uhr schlafen gelegt hätte. meistens habe ich soweiso probleme beim einschlafen.

ich treffe mich auch schon seit einer ewigkeit nicht mehr regelmäßig mit meinen freunden. meistens nehme ich mir vor, meine beste freundin am ende der woche zu besuchen, aber wenn es dann endlich freitag ist und ich früh wach werde, habe ich wieder keine lust darauf.

ich sitze also so zu sagen den ganzen tag nur zu hause, gucke fernsehen, lese, schlafe oder chatte mit alten freunden. manchmal habe ich von einer minute auf die andere plötzlich schlechte laune oder ich bin traurig. bis jetzt habe ich noch mit keinem darüber geredet, weil ich einfach nicht weiß, zu wem ich gehen soll. und weil es mir auf eine art auch ziemlich peinlich ist.

Verletzung, Depression, Psyche
2 Antworten
Pferd ist mir auf den Fuß getreten und jetzt habe ich seit fast 1 Jahr schmerzen

. Heii :)) ich erzähle erstmal was mir passiert ist : mir ist im April 2011 ein 1,7o M Pferd ( Rheinländer ) beim Voltigieren auf den Fuß getreten und zwar führte ich es in die box und dann fing es von dem Heu Haufen zu fressen und ich zog ihn davon weg und dann trat er mir mit dem Vorderhuf auf meinen Fuß ( kleinen Zeh und den Zeh daneben ) das Pferd ging nicht runter und ich war so dumm und zog einen Fuß drunter her weg. dann konnte ich so gut wie nicht mehr laufen, hab mich einfach nur noch zusammen gerissen und hab geschrieen. der kleine Zeh hat etwas geblutet und die beiden Zehen schwollen sofort an und wurden blau grün lila und so als ich vom Training nach hause kam fuhren wir sofort ins Krankenhaus weil ich nichts laufen konnte. da wurde es dann geröntgt, aber sie stellten keinen Bruch fest. Diagnose : Quetschung und Prellung. bekam nen fetten verband und salbe und sollte mich ne Woche schonen. so..dann dachte ich das wird schon alles weg gehen, aber ich habe festgestellt dass ich nach so langer zeit immer noch schmerzen zwischen dem kleinen Zeh und dem daneben habe. daraufhin hat mein Vater einen Termin bei einem Ortophäden gemacht. er vermutet dass ein band gerissen ist. und meinte das ich entweder Kortison spritzen kriegen soll, mrt und OP, sporteinlage oder Garnichts machen. na super... und er hat noch nicht mal mrt oder so gemacht um zu gucken ob da wirklich ein band gerissen ist. dieser Arzt Termin hat mir eig Garnichts gebracht. und jetzt wollte ich euch mal fragen ob ihr sowas auch schon mal hattet, dass ein Pferd auf eurem Fuß stand und ihr fast schon 1 Jahr lang schmerzen habt ?? weil mir stand schon mal öfters ein Pferd auf dem Fuß aber nach 1 Woche war alles wieder normal. kommt es vielleicht davon, dass ich den Fuß drunter her weggezogen habe ( war Betonboden )?? sollte ich nochmal zum Arzt gehen ?? was könnte mit meinem Fuß los sein ?? hoffe ihr habt gute Tipps ! :)) danke jetzt schon !

Verletzung
1 Antwort
Ist`s tatsächlich ein Bänderriss

Hallo zusammen. Vor genau 2 Wochen habe ich beim Fußball spielen einen sogenannten Pressball abbekommen, d.h. der Spieler der gegnerischen Mannschaft und ich haben gleichzeitig mit voller Wucht vor den Ball getreten. Die restliche Zeit konnte ich auf dem Spielfeld nur noch humpeln. Im Rahmen einer selbstüberschätzten Laiendiagnose, dachte ich, dass es sich dabei "nur" um eine Prellung handeln würde. Der Fuss schwoll um den Fußknöchel herum an und es bildete sich ein Streifenförmiger Bluterguss. Beides war nach ca. 1 Woche abgeklungen, der Schmerz blieb jedoch weitgehend, sodass ich mich entschloss zum Arzt zu gehen. Hier wurden Röntgenbilder gefertigt, die aber keine Knochenruptur aufzeigten. Indirekt schloss der Arzt somit auf einen Bänderriss und gab mir eine Aircastschiene mit. Weiterhin erteilte er mir eine 4 - wöchige Fussballpause. Nach weiteren 4 Tagen ist jedoch der Schmerz komplett abgeklungen. Trage die Schiene zwar immer noch, aber eher wegen des schlechten Gewissens. Kann es sein, dass der Arzt sich vertan hat? Immerhin hat er nur aufgrund der Indikatoren ( Schmerz nach 1,5 Wochen und Bluterguss ) einen Bänderriss diagnostiziert. Mein Fuss ist stabil und die Schmerzen sind wie gesagt abgeklungen. Sollte ich die Schiene weiter tragen und auf Fußball verzichten, oder kann es tatsächlich nur eine Prellung gewesen sein, die nunmehr ausgeheilt ist? Für Antworten bedanke ich mich im Voraus.

Antwort 1 0%
Antwort 2 0%
Antwort 3 0%
Antwort 4 0%
Antwort 5 0%
Antwort 6 0%
Antwort 7 0%
Sport, Verletzung, bänderriss, knöchel
2 Antworten
Blut auf dem Stuhl und Toilettenpapier

Hallo,

ich war eben auf der Toilette und hatte meinen Stuhlgang. Es war so eine Mischung aus hartem und weichem Stuhl - also stellenweise war er ziemlich hart und hat auch ziemlich "gestochen", aber teilweise ist er auch ziemlich geflutscht. Als ich dann aufstand, stellte ich fest, dass auf der "Spitze" vom Stuhl Blut war und bekam direkt wieder einen Schreck.

Ich hatte das Problem mit Blut auf dem Toilettenpapier schon öfter - zuerst eine Zeit lang als ich (20) ca 13 war. Es waren immer nur ganzg kleine Tupfer auf dem Toilettenpapier und am Stuhl selbst konnte ich - soweit ich mich erinnere - kein einziges Mal Blutbeimengungen feststellen. Ich wurde auch damals untersucht und der Arzt meinte, dass er nichts feststellen könne und dies wahrscheinlich nur kleine Verletzungen wären, die durch zu harten Stuhl entstanden seien. Ich habe mich damals ziemlich wenig bewegt und habe auch sehr wenig getrunken. Als ich auf die beiden Dinge dann geachtet habe, bekam ich das Problem erstmal in den Griff.

Vor ca. 4 Monaten hatte ich dann erneut Blut auf dem Toilettenpapier, aber wieder nur kleinere Tupfer, weswegen ich mir keine größeren Sorgen machte und einfach darauf achtete, dass ich genug trinke und mich einigermaßen bewege. Ich bin kein Freund von Sport, deswegen bewege ich mich wahrscheinlich trotzdem weniger, als der Durchschnittsmensch.

Schmerzen, Verletzung, Darm, Blut, Stuhl, Stuhlgang, Toilette
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Verletzung