druck im unterleib/darm, fremdkörpergefühl?

Ich bin weiblich und 20 Jahre alt. Angefangen hat das alles ungefähr vor 4 Tagen, zuerst war nur ein leichtes Ziehen im rechten Unterbauch zu spüren. Dazu kam dann noch etwas erschwerter Stuhlgang ( Es ist mir etwas unangenehm darüber zu schreiben, aber irgendwem muss man es ja sagen. ) Ich verspüre nach dem Toilettengang einfach nicht diese Erleichterung, die da sein sollte. Es fühlt sich mittlerweile so an, als wäre da etwas, was auf meinen Darm drückt(?) und ich dabei Probleme beim Entleeren habe. Heute ist der vierte Tag und ich hab immer noch ein unwohles Gefühl. Vergleichbar ist es mit Unterleibschmerzen, nur ohne den starken Schmerz. Und es ist hauptsächlich Rechts, auch wenn es ab und zu mal nach links wandert. Blähungen sind auch teilweise vertreten. Ich habe schon sämtliche Dinge ausprobiert, viel Trinken, Tee, Teelöffel Öl, Joghurt, viel Obst, Magnesium.. Zuerst dachte ich, es wäre eine Art Verstopfung, aber es kommt ja was raus. Ob es der Blinddarm ist, wage ich ebenfalls zu bezweifeln, ich mach schon ganz oft den Hüpf-Test, und so richtig schmerzhaft ist das ganze ja auch nicht, nur sehr unangenehm. Was ich vielleicht noch erwähnen sollte, wäre dass ich sehr kurze Regelblutungen habe ( könnte es vielleicht doch was an der Gebärmutter sein? ) vielleicht insgesamt 4 Tage, danach ist es schon vorbei. Ich bewege mich auch ehrlich gesagt sehr wenig, da ich keine Arbeit mehr habe und mittlerweile nur im Bett rumliege. Könnte es davon kommen? Ich hab furchbare Angst vor Operationen und vielen Untersuchungen. Beispielsweise Darmspielung. Bei dem Gedanken, dass man mir was in den Hintern schiebt, löst es in mir sofort eine Abwehrreaktion aus. Ich fühle mich auch zu unwohl, zum Frauenarzt zu gehen. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, zum Arzt traue ich mich auch nicht, weil der oft auf mich den Eindruck macht, er wüsste nicht mal, was sein Fach ist.. Jedes Mal wenn ich die Praxis verlassen habe, wusste ich nicht mehr als vorher und verschrieben bekommen habe ich nie etwas. Ich weiss wirklich nicht mehr weiter.

Darm, Unterleib
1 Antwort
Seit Wochen / Monaten stark gefärbter Urin, Flankenschmerzen und Schmerzen nach dem Wasserlassen. Was kann es sein?

Hallo, Ich melde mich jetzt doch mal hier, weil ich mich allmählich nicht mehr sicher fühle und es die Tage nicht schaffe, zum Arzt zu gehen. Ich habe seit mehreren Monaten dunkel gefärbten Urin, orange / bräunlich. Außerdem jedes mal NACH dem Wasser lassen Schmerzen in der linken Flanke und im Unterleib. Ich trinke ehrlich gesagt durchschnittlich vllt 1 - 1,5 Liter, WEIL ich sehr starken und plötzlich auftretenden Harndrang habe, den ich dann kurz nach dem bemerken das ich muss, kaum noch halten kann und innerhalb von 20 min dann rennen muss. Auch wenn ich mich zwinge 2,5-3 Liter zu trinken, ist mein Urin dunkel verfärbt. Ich nehme die Pille seit mittlerweile 8 Monaten durch (abgeklärt mit dem Frauenarzt). Da ich mittlerweile 7 Operarionen in den letzten 4 Jahren an den Füßen hatte wegen einem Unfall und leider kein Ende in Sicht ist, nehme ich bei Bedarf Ibuprofen 600. Manchmal auch zwei pro Tag. Ich habe bereits mehrere Antibiotika Behandlungen gegen eine angebliche Blasenentzündung hinter mir, ohne Erfolg. Jetzt stellt sich mir die Frage, was es sein könnte. Googeln habe ich mir abgewöhnt, da die Diagnose letztendlich so oder so wieder Krebs oder ähnliches ist. Hat vielleicht jemand ähnliche Symptome oder kann mir sagen was dahinter stecken könnte? Ich habe auch nächsten Montag einen Arzttermin, da es davor wegen der Schichtarbeit nicht geht. Mit freundlichen Grüßen Maron

Blase, Blut, nieren, Unterleib, Urin, Unterleibsschmerzen, Flankenschmerzen
3 Antworten
Starkes brennen im Unterleib. Kann mir jemand helfen?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Ich bin 21 Jahre und Seit einigen Jahren leide ich gelegentlich an starkem brennen im Unterleib. Es ist nicht täglich sondern immer mal wieder, eine Regelmäßigkeit kann ich darin nicht feststellen. Wenn es beginnt wird es innerhalb kurzer Zeit sehr heftig. Meistens bekomm ich Dann auch Schüttelfrost und kann kaum mehr stehen. Schmerzmittel helfen dann nur in hoher Dosierung. Ich habe dann immer das Gefühl ich müsste Wasser lassen, sobald die schmerzMittel dann wirken ist mein Harndrang Gefühl allerdings weg. Falls ich es nicht aushalte und auf die Toilette gehe brennt es und ich habe das Gefühl ich muss die ganze Zeit drücken damit der Schmerz weniger wird. Ich sitze dann teilweise 1-2 Stunden dort.

Ich wurde schon auf diverse Dinge untersucht wie alle möglichen Abstriche, blasenentzündung, darmspiegelung, blasenspiegelung etc.

Anfangs bekam ich immer irgendwelche Cremes verschrieben von meinem gyn, die aber nicht wirklich halfen. Irgendwann meinte er dann ich hätte b-streptokken und gab mir ein sehr starkes Antibiotika. Danach war es für etwa 2 Monate weg und kam wieder. Meine Pille hatte ich bereits einmal abgesetzt wobei es trotzdem bei den Schmerzen geblieben ist. Die Pille nehme ich auch schon etwa 7 Jahre. Ich weis nicht mehr was ich noch tun soll. Vielleicht kann mir ja von euch jemand weiterhelfen.

Schmerzen, Unterleib
1 Antwort
Nahezu tägliche Bauchmuskelverkrampfungen! Ursache?

Hallo zusammen,

ich leide schon seit längerer Zeit unter starken Bauchmuskelverkrampfungen, die nahezu täglich auftreten – mal stärker, mal schwächer. Umso entspannter und abgelenkter (z.B. bei der Arbeit) ich bin, desto besser wird es. Als ich vor wenigen Tagen seit langem mal wieder Schwimmen war (ca. 30 Minuten Brustschwimmen), waren die Verkrampfungen (die ich während des Schwimmens nicht wahrgenommen habe) etwa 2 bis 3 Stunden danach besonders stark. Ich kam nicht mehr von der Couch hoch und musste mich nach vorne gebückt ins Bett schleppen. Besonders stark ist der Schmerz direkt unter dem Bauchnabel – insbesondere dann, wenn ich dort mit einem Finger leicht drücke. Auch strahlt der Schmerz häufig nach unten, in den Bereich der Prostata und Hoden.

Eine Vielzahl von Untersuchungen (Besuch beim Orthopäden, Osteopathen und Urologen; CT der Wirbelsäule, MRT der LWS, HWS und des Darms; Magenspiegelung, Blut- und Urinuntersuchung) in den vergangenen Wochen hat leider keine Schmerzursache (z.B. Bauchmuskelzerrung) ausfindig machen können. Stattdessen heißt es: das Ganze sei sicherlich stressbedingt und ich soll es mal mit autogenem Training versuchen. Dabei habe ich doch gar keinen bzw. nur gelegentlich Stress. Hat jemand eine Idee, wie ich diese nahezu täglichen Schmerzzustände in den Griff bekomme? Und könnte es eventuell sein, dass eine Lebensmittelunverträglichkeit Lösung des Problems ist?

Beste Grüße und schon mal Danke für Eure Unterstützung. Mitch

Bauch, Schmerzen, Unterleib, Verkrampfung
2 Antworten
Ich habe eine Eierstockzyste und seit einiger Zeit schlimme Bauchschmerzen und -krämpfe. Sind das Komplikationen und was soll ich tun?

Hallo Ich bin weiblich und 16 Jahre. Bei mir wurde vor Ca.3-4 Monaten eine eierstockzyste diagnostiziert. Seit den letzen zwei Monat habe ich sehr oft sehr starke Unterleibs Krämpfe und bekomme sofort Durchfall. Die Schmerzen sind eigentlich kaum auszuhalten. Nachdem ich dann eine buscopan plus genommen habe geht es meistens wieder. Vor drei Tagen war es dann so das ich plötzlich ein stechen in der Kompleten linken bauchhälfte bekam die auch ins Unterleib zog. Plötzlich wurde mir unglaublich heiß und es fing richtig schlimm an im Unterleib weh zu tun, vor schmerzen wurde mir einfach richtig schlecht. Ich wollte zum Klo gehen und sah sogar Sternchen und mir wurde schwindelig, naja dann war ich auf Klo und dann ging es wieder. Gestern war es wieder so gewesen ich habe wieder richtige Krämpfe bekommen und lag zusammen gekräuselt auf der Couch mir wurde vor schmerzen wieder schlecht. Ich ging auf Klo hatte mal wieder Durchfall und nahm eine buscopan plus aber die Schmerzen gingen nicht ganz weg im Gegensatz zu den anderen malen. Ich habe einfach ein ganz komisches Gefühl im Bauch und zwischendurch tut es Dann im Unterleib weh. Wenn ich mich hinsetze sticht es an den Eierstöcken. Ich muss noch dazu sagen, das ich die letzten Monate of starkes zucken im Unterleib hatte, also es war richtig am vibrieren und pochen. Ich glaube das hat wieder mit meiner eierstockzyste zu tun. Heute ist es so das ich hin und wieder schmerzen habe und manchmal sticht es dann wieder. Ich habe gerade meinen Bauch abgetastet und er ist hart (aber nicht ganz steinhart) und an manchen stellen tut es weh. Ich habe ein ganz komisches Gefühl also ich fühle mich ganz komisch. Meine Mutter wollte des Öfteren mit mir zum Arzt aber wir schafften es einfach nicht. Ich würde auch alleine gehen aber der Arzt ist etwas weiter weg. So Langanhaltend trotz Tablette war es noch nie, deswegen mache ich mir sorgen. Ich habe in 3-4 Monaten Vllt 2-3 Tabletten von den buscopan genommen und sonst nichts.

Ich habe langsam Angst das es Komplikationen mit meiner Zyste gibt! Ich fühle mich einfach nur noch komisch und schlapp als würde ich jedenmoment weg fallen, ab und zu kommt dann immer wieder ein stechen im Bauch. Mein Bauch sieht dicker aus als sonst und er ist auch härter als sonst! Was soll ich machen, denn meine Mutter lässt mich nicht zum Arzt und alleine geht es nicht weil ich dort nicht hinkomme. Soviel ich es auch versuche sie sagt nein und dann ist es mein eigenes Pech!

Danke

Bauch, Krämpfe, Frauen, Unterleib, zyste, Eierstock
5 Antworten
Was kann das sein: Wasserlassen und Müdigkeit?

Hallo! Seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl, dass bei mir irgendwas nicht stimmt. Ich habe fast immer trockene Lippen, aber nicht unbedingt starken Durst, ich trinke etwas mehr als sonst. Außerdem sehe ich seit ein paar Tagen verschwommen. Vor Ca.3 Tagen habe ich krasse oberbauchschmerzen bekommen, die erst nach einer Stunde weg Waren und jetzt habe ich unterleibsschmerzen. Hinzu kommt, dass ich seit einiger Zeit häufiger auf Toilette muss und auch wirklich viel ausscheide. Jetzt bitte nicht lachen,aber mein Urin riecht seltsam. Ein bisschen süßlich und nach sehr ekelhaftem Obst. Außerdem ist er sehr hell, fast wie Wasser. Sorry, kann das nicht besser beschreiben. Als letztens eine Freundin da war, wies sie mich darauf hin, dass ich leichten Mundgeruch habe(den ich selbst nicht bemerkte), wofür es keinen Grund gibt. Mit meinen Zähnen ist alles in Ordnung(keine Entzündung oder eine Zahnstange), ich putze 2-3 mal am Tag gründlich und sonst ist alles super (trinke keinen Alkohol, Normalgewicht, "normale" Ernährung also eher gesund, keine Vorerkrankungen). Dazu kommt, dass ich zwischendurch müde werde und mich zum Beispiel bei Hausaufgaben nicht mehr richtig konzentrieren kann. Manchmal habe ich richtige Heißhungeranfälle, meistens habe ich aber gar keinen Appetit. Nun ist meine Frage , ob das jemand von euch kennt? Mir ist das ganze etwas peinlich, weswegen ich auch nicht unbedingt zum Arzt gehen möchte wegen so einer "Kleinigkeit"... Hoffe ihr könnt mich beruhigen ...:)

Ach ja bin weiblich Liebe Grüße

Bauch, Magen, Müdigkeit, Unterleib, Harndrang, Trockenheit
3 Antworten
Kann der Arzt sich nicht auch geirrt haben?

Ich hatte vor 3 Tagen spät Abends auf einmal extrem krampfartige und unerträgliche Schmerzen im Unterleib/bauch. Es war ein strahlendes ziehen, laufen war fast unmöglich, liegen war unangenehm. Am wohlsten fühlte ich mich zusammengekrümmt. (Es waren definitiv keine Menstruationsschmerzen!) Weil ich vor nicht allzu langer Zeit den Verdacht hegte, ich könnte Blinddarm haben (schon etwas längere Zeit Berschwerden im rechten Unterbauch, es wurde vom Arzt jedoch als unwahrscheinlich erklärt), habe ich mir Sorgen gemacht, dass es vielleicht doch ein Blinddarmdurchbruch sein könnte, denn ich hatte auch leichtes Fieber und Übelkeit. Also - ab ins Krankenhaus. Dort wurde ein Urintest und Blutbild gemacht und mein Bauch und Rücken abgetastet. Die Krämpfe hatten inzwischen etwas nachgelassen, waren aber noch immer eindeutig zu stark! Ich hatte schon die letzten Tage immer starke Lendenschmerzen, aber keinerlei Krämpfe. Ein Druckschmerz gab es auch nicht so richtig, als der Arzt meinen Bauch abtastete. Die Diagnose war dann: akute Blasenentzündung! Das war völlig unerwartet! Ja, die Region, wo ich die Schmerzen hab, würden passen und das würde auch die Lendenschmerzen erklären... aber! Ich hatte nie und habe bis jetzt auch nicht die geringsten Schmerzen beim wasserlassen - kein Brennen, nichts. Und auch nicht den ständigen Drang auf Toilette zu müssen. Deshalb war ich so überrascht. Sind das nicht normalerweise die typischen Schmerzen?? In meinem Blut waren wohl sehr hohe Entzündungswerte, aber das kann doch eigentlich alles heißen, oder? Wie können die sich so sicher sein, dass es eine Blasenentzündung ist? Ich habe es erst nicht richtig geglaubt, tue ich immer noch nicht. Ich habe ein Antibiothikum (einmalige Einnahme) und Cystinolakut verschrieben bekommen. Es ist jetzt 2 1/2 Tage her, dass ich das Antibiothikum genommen habe. Es geht mir schon etwas besser, aber ich habe immer noch Lenden und Unterbauchschmerzen. Ich gehe heute nochmal zum Hausarzt. Können die im Krankenhaus sich nicht auch geirrt haben?

Krämpfe, Blasenentzündung, Entzündung, Unterleib, Urin, Bluttest
1 Antwort
Diagnosehilfe:permanent starke Unterleibsschmerzen+Leistenbruch+Sodbrennen

Salut, ich frage hier für einen Kollegen:Er (59J) hat seit 20 Jahren permanent starke Schmerzen im rechten Unterleib. Die Schmerzen kommen wellenartig:steigern sich über einen Zeitraum von 3 Wochen bis er es kaum noch aushalten kann, gehen dann zurück, nur um kurze Zeit später wiederzukommen.Kein Fieber, kein Durchfall. Schmerzmittel u Antibiotika helfen nicht bzw. natürlich nur über den Zeitraum der Einnahme. Vor 10 Jahren hatte er rechts einen Leistenbruch, der operiert wurde.Die Schmerzen sind geblieben, ergo lag es nicht am Leistenbruch.Darm-, Magenspiegelung und Prostatauntersuchung sowie Gewebeentnahme brachten keine Erkenntnisse.Nun ist links ebenfalls ein Leistenbruch aufgetreten.Diese (Leistenbruch-)Schmerzen sind allerdings anders als auf der rechten Seite, so dass man davon ausgehen kann, dass das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat. Die Schmerzen im Unterleib sind bei Bewegung weniger schlimm, im Sitzen zeitweise unerträglich. Ich möchte noch erwähnen, dass er seit langem unter +/- regelm. Sodbrennen leidet (auch hier konnte keine Diagnose erstellt werden). Vielleicht hat ja jemand eine Idee, in welche Richtung man noch suchen könnte. Nach (Coecum-)Divertikulitis habe ich selbst schon recherchiert. Brauche neue Ideen. Bitte keine Vorschläge wie: ab zum Arzt. Da ist er regelmäßig. Ich habe allerdings den Eindruck, dass Ärzte heutzutage nur noch Symptombehandlung machen und von vernetztem Denken und ganzheitlichen Aspekten meilenweit entfernt sind. Wäre schön, wenn jemand Antworten, Rechercheideen oder sogar eine realistische Diagnose hätte. Im Namen meines Kollegen schon mal Danke.

Sodbrennen, Unterleib, Leistenbruch
2 Antworten
Blinddarm !!!!!!!!!!!

Hallo, ich bin 13 Jahre und ein Mädchen. Ich habe seit einem Monat immer wieder einen Druckschmerz im rechten Unterbauch. Ich habe die Schmerzen seit ich mit dem Noro-Virus flachlag...Ich war natürlich beim Arzt , am Anfang machte er einen Ultraschall wo man gesehen hatte , dass ein Lümpfknoten angeschwollen war. Der Arzt meinte , dass es sich um eine Blinddarmreizung handelt. Er sagte , dass die Noro-Viren sich im Blinddarm festgesetzt hätten. Er verschrieb mir aber nur Tropfen zur Magen-Darm Beruhigung und sagte ich soll eine Kirschkernkissen darauf legen. Das ist so 3 Wochen her. Die Schmerzen waren weg , kamen aber dann wieder. Gestern , bin ich dann mit meiner Mutter wieder zum Arzt gefahren , dieses mal hat er Blut abgenommen und einen Urin-Test gemacht. mein Blut wies keinerlei Entzündungswerte auf(war wichtig um eine Blinddarm-Entzündung auszuschließen). Mein Blut war ok . Mein Urin aber überhaupt nicht. es waren Viren und Bakterien im Urin. Jetzt hat er mir Antibotika verschrieben und ich habe 3 Tabletten bis jetzt davon genommen und muss noch 7... für 5 Tage. Ich habe jetzt auf sämtlichen Internetseiten gelesen , dass bei einer Blinddarmreizung immer mit Antibotika behandelt wird... Warum hat er mir das erst so spät verschrieben??? Ich musste deshalb 3 Wochen damit rumlaufen. Geht die Reizung vom Antibotika 100 prozentig weg oder kann es sein ,dass der Blinddarm nicht darauf reagiert? Und was wird dann gemacht ? Ein anderes Antibotikum verschrieben? Weil sie nehmen den Blinddarm nur raus wenn er entzündet ist. Wisst ihr was man noch gutes machen , damit die Reizung zurück geht? Außer zur wärmen? Danke für Antworten...

Menstruation, Schmerzen, blinddarm, Unterleib
2 Antworten
Starke Unterleib, Rücken, Bein Schmerzen. Zyste am Eierstock

Hey zusammen, ich bin 15 und weiblich. Ich hatte im Sommer 2012 eine 7cm große Zyste genau am Eierstock, lag 1 Woche im Krankenhaus, weil sich der Eierstock verdrehen konnte, habe mich aber gegen das entfernen der Zyste entschieden (Operation). Nach ca. einem Monat musste ich zum Frauenarzt, da wurde dann gesagt, dass die Zyste weg sei (die Ärztin hat nichts gefunden) die Ärztin war etwas komisch und hat auch nicht wirklich genau geguckt (Ultraschall). Ich hatte danach trotzdem ab und zu leichte Schmerzen. Danach hatte ich eine Zeitlang Regelschmerzen, die sich aber gebessert haben. So ab Februar habe ich wieder ab und zu Schmerzen, die aber nicht stark sind. Sie kommen für einen Kleinen Moment, für Sekunden, und gehen dann wieder. Heute kann ich die Schmerzen aber fast nicht aushalten, ab heute Morgen sind sie feste und ich habe das Gefühl es wird immer schlimmer. Mein Rücken tut auch weh und es geht auch in mein rechtes Bein über. Es kommt manchmal so ein festes Ziehen, dass ich das Gefühl habe erbrechen zu müssen. Ich fühle mich schwach und schlafe seit gestern eigentlich auch die meiste Zeit, Fieber habe ich nicht, meine Periode hatte ich vor 1 Woche und 4 Tage. Ist es die Zyste? Wenn es morgen nicht besser wird, wo sollte ich hin gehen (Frauenarzt, Hausarzt oder sofort ins Krankenhaus)? Was kann durch so eine Zyste eigentlich alles passieren? LG und vielen Dank!

Rückenschmerzen, Periode, Unterleib, zyste, Beinschmerzen, Eierstock
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterleib

Unterleibschmerzen beim hinsetzen

5 Antworten

Komische Unterleibsschmerzen, die sich ausbreiten . . .

8 Antworten

Ich habe Unterleibschmerzen die sich bis zum After ziehen - was kann das sein?

3 Antworten

Periode 9 Tage überfällig, Unterleibschmerzen, Ausfluss

5 Antworten

Starke Unterleib, Rücken, Bein Schmerzen. Zyste am Eierstock

4 Antworten

Woran bemerkt man ob man einen Leistenbruch hat?

3 Antworten

Blinddarmentzündung - ja oder nein ?

5 Antworten

Ziehen im Unterleib beim Husten

2 Antworten

Woher kommt dieses Fremdkörpergefühl im Unterbauch?

2 Antworten

Unterleib - Neue und gute Antworten