Ich habe eine Eierstockzyste und seit einiger Zeit schlimme Bauchschmerzen und -krämpfe. Sind das Komplikationen und was soll ich tun?

Hallo Ich bin weiblich und 16 Jahre. Bei mir wurde vor Ca.3-4 Monaten eine eierstockzyste diagnostiziert. Seit den letzen zwei Monat habe ich sehr oft sehr starke Unterleibs Krämpfe und bekomme sofort Durchfall. Die Schmerzen sind eigentlich kaum auszuhalten. Nachdem ich dann eine buscopan plus genommen habe geht es meistens wieder. Vor drei Tagen war es dann so das ich plötzlich ein stechen in der Kompleten linken bauchhälfte bekam die auch ins Unterleib zog. Plötzlich wurde mir unglaublich heiß und es fing richtig schlimm an im Unterleib weh zu tun, vor schmerzen wurde mir einfach richtig schlecht. Ich wollte zum Klo gehen und sah sogar Sternchen und mir wurde schwindelig, naja dann war ich auf Klo und dann ging es wieder. Gestern war es wieder so gewesen ich habe wieder richtige Krämpfe bekommen und lag zusammen gekräuselt auf der Couch mir wurde vor schmerzen wieder schlecht. Ich ging auf Klo hatte mal wieder Durchfall und nahm eine buscopan plus aber die Schmerzen gingen nicht ganz weg im Gegensatz zu den anderen malen. Ich habe einfach ein ganz komisches Gefühl im Bauch und zwischendurch tut es Dann im Unterleib weh. Wenn ich mich hinsetze sticht es an den Eierstöcken. Ich muss noch dazu sagen, das ich die letzten Monate of starkes zucken im Unterleib hatte, also es war richtig am vibrieren und pochen. Ich glaube das hat wieder mit meiner eierstockzyste zu tun. Heute ist es so das ich hin und wieder schmerzen habe und manchmal sticht es dann wieder. Ich habe gerade meinen Bauch abgetastet und er ist hart (aber nicht ganz steinhart) und an manchen stellen tut es weh. Ich habe ein ganz komisches Gefühl also ich fühle mich ganz komisch. Meine Mutter wollte des Öfteren mit mir zum Arzt aber wir schafften es einfach nicht. Ich würde auch alleine gehen aber der Arzt ist etwas weiter weg. So Langanhaltend trotz Tablette war es noch nie, deswegen mache ich mir sorgen. Ich habe in 3-4 Monaten Vllt 2-3 Tabletten von den buscopan genommen und sonst nichts.

Ich habe langsam Angst das es Komplikationen mit meiner Zyste gibt! Ich fühle mich einfach nur noch komisch und schlapp als würde ich jedenmoment weg fallen, ab und zu kommt dann immer wieder ein stechen im Bauch. Mein Bauch sieht dicker aus als sonst und er ist auch härter als sonst! Was soll ich machen, denn meine Mutter lässt mich nicht zum Arzt und alleine geht es nicht weil ich dort nicht hinkomme. Soviel ich es auch versuche sie sagt nein und dann ist es mein eigenes Pech!

Danke

Bauch, Krämpfe, Frauen, Unterleib, zyste, Eierstock
5 Antworten
Was kann das sein: Wasserlassen und Müdigkeit?

Hallo! Seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl, dass bei mir irgendwas nicht stimmt. Ich habe fast immer trockene Lippen, aber nicht unbedingt starken Durst, ich trinke etwas mehr als sonst. Außerdem sehe ich seit ein paar Tagen verschwommen. Vor Ca.3 Tagen habe ich krasse oberbauchschmerzen bekommen, die erst nach einer Stunde weg Waren und jetzt habe ich unterleibsschmerzen. Hinzu kommt, dass ich seit einiger Zeit häufiger auf Toilette muss und auch wirklich viel ausscheide. Jetzt bitte nicht lachen,aber mein Urin riecht seltsam. Ein bisschen süßlich und nach sehr ekelhaftem Obst. Außerdem ist er sehr hell, fast wie Wasser. Sorry, kann das nicht besser beschreiben. Als letztens eine Freundin da war, wies sie mich darauf hin, dass ich leichten Mundgeruch habe(den ich selbst nicht bemerkte), wofür es keinen Grund gibt. Mit meinen Zähnen ist alles in Ordnung(keine Entzündung oder eine Zahnstange), ich putze 2-3 mal am Tag gründlich und sonst ist alles super (trinke keinen Alkohol, Normalgewicht, "normale" Ernährung also eher gesund, keine Vorerkrankungen). Dazu kommt, dass ich zwischendurch müde werde und mich zum Beispiel bei Hausaufgaben nicht mehr richtig konzentrieren kann. Manchmal habe ich richtige Heißhungeranfälle, meistens habe ich aber gar keinen Appetit. Nun ist meine Frage , ob das jemand von euch kennt? Mir ist das ganze etwas peinlich, weswegen ich auch nicht unbedingt zum Arzt gehen möchte wegen so einer "Kleinigkeit"... Hoffe ihr könnt mich beruhigen ...:)

Ach ja bin weiblich Liebe Grüße

Bauch, Magen, Müdigkeit, Unterleib, Harndrang, Trockenheit
3 Antworten
Blinddarm !!!!!!!!!!!

Hallo, ich bin 13 Jahre und ein Mädchen. Ich habe seit einem Monat immer wieder einen Druckschmerz im rechten Unterbauch. Ich habe die Schmerzen seit ich mit dem Noro-Virus flachlag...Ich war natürlich beim Arzt , am Anfang machte er einen Ultraschall wo man gesehen hatte , dass ein Lümpfknoten angeschwollen war. Der Arzt meinte , dass es sich um eine Blinddarmreizung handelt. Er sagte , dass die Noro-Viren sich im Blinddarm festgesetzt hätten. Er verschrieb mir aber nur Tropfen zur Magen-Darm Beruhigung und sagte ich soll eine Kirschkernkissen darauf legen. Das ist so 3 Wochen her. Die Schmerzen waren weg , kamen aber dann wieder. Gestern , bin ich dann mit meiner Mutter wieder zum Arzt gefahren , dieses mal hat er Blut abgenommen und einen Urin-Test gemacht. mein Blut wies keinerlei Entzündungswerte auf(war wichtig um eine Blinddarm-Entzündung auszuschließen). Mein Blut war ok . Mein Urin aber überhaupt nicht. es waren Viren und Bakterien im Urin. Jetzt hat er mir Antibotika verschrieben und ich habe 3 Tabletten bis jetzt davon genommen und muss noch 7... für 5 Tage. Ich habe jetzt auf sämtlichen Internetseiten gelesen , dass bei einer Blinddarmreizung immer mit Antibotika behandelt wird... Warum hat er mir das erst so spät verschrieben??? Ich musste deshalb 3 Wochen damit rumlaufen. Geht die Reizung vom Antibotika 100 prozentig weg oder kann es sein ,dass der Blinddarm nicht darauf reagiert? Und was wird dann gemacht ? Ein anderes Antibotikum verschrieben? Weil sie nehmen den Blinddarm nur raus wenn er entzündet ist. Wisst ihr was man noch gutes machen , damit die Reizung zurück geht? Außer zur wärmen? Danke für Antworten...

Menstruation, Schmerzen, blinddarm, Unterleib
2 Antworten
Starke Unterleib, Rücken, Bein Schmerzen. Zyste am Eierstock

Hey zusammen, ich bin 15 und weiblich. Ich hatte im Sommer 2012 eine 7cm große Zyste genau am Eierstock, lag 1 Woche im Krankenhaus, weil sich der Eierstock verdrehen konnte, habe mich aber gegen das entfernen der Zyste entschieden (Operation). Nach ca. einem Monat musste ich zum Frauenarzt, da wurde dann gesagt, dass die Zyste weg sei (die Ärztin hat nichts gefunden) die Ärztin war etwas komisch und hat auch nicht wirklich genau geguckt (Ultraschall). Ich hatte danach trotzdem ab und zu leichte Schmerzen. Danach hatte ich eine Zeitlang Regelschmerzen, die sich aber gebessert haben. So ab Februar habe ich wieder ab und zu Schmerzen, die aber nicht stark sind. Sie kommen für einen Kleinen Moment, für Sekunden, und gehen dann wieder. Heute kann ich die Schmerzen aber fast nicht aushalten, ab heute Morgen sind sie feste und ich habe das Gefühl es wird immer schlimmer. Mein Rücken tut auch weh und es geht auch in mein rechtes Bein über. Es kommt manchmal so ein festes Ziehen, dass ich das Gefühl habe erbrechen zu müssen. Ich fühle mich schwach und schlafe seit gestern eigentlich auch die meiste Zeit, Fieber habe ich nicht, meine Periode hatte ich vor 1 Woche und 4 Tage. Ist es die Zyste? Wenn es morgen nicht besser wird, wo sollte ich hin gehen (Frauenarzt, Hausarzt oder sofort ins Krankenhaus)? Was kann durch so eine Zyste eigentlich alles passieren? LG und vielen Dank!

Rückenschmerzen, Periode, Unterleib, zyste, Beinschmerzen, Eierstock
3 Antworten
Unterleibsschmerzen / Notop

Also wenn ich mir das hier alles so durch lese, kräuseln sich mir die Haare, hauptsächlich über arrogante und freche Antworten, dabei sind die Probleme wie folgt gar nicht so harmlos und unter den Tisch zu kehren!

Hatte am 11.02.98 eine Notoperation wegen Fehldiagnose eines Arztes

Am vorhergehenden Samstag traten bei mir im Unterleibs-Schmerzen auf, daraufhin suchte ich am Montag einen Frauenarzt auf, der die Ursache auf den Ischiasnerv schob! Bekam dann eine Überweisung zum Orthopäden! Zwei Arztpraxen hatten aber keine freien Thermine mehr und so ging ich mit Schmerzmittel weiter arbeiten. Von Mittwoch auf Donnerstag Nacht waren die Schmerzen auf der Arbeit so unerträglich, dass Gott sei Dank mich ein Kunde von der Arbeit ins Krankenhaus fuhr. Dort angekommen wurde ich sofort ohne Wartezeit in Empfang genommen, (anscheinend sah ich auch wirklich nicht mehr recht gesund aus), die Spirale wurde mir sofort unter quälenden Schmerzen gezogen, dann wurde mir eine Volnarkose gesetzt! als ich wieder aufwachte, hatten sie mir die Bauchdecke geöffnet, hatte Schläuche im Unterleibsraum und konnte dadurch nicht mehr aufstehen! Diagnose: Entzündungsherd im gesamten Unterleib!

Und nun die Folgen bis heute: Habe zwei Kinder verloren, eines wurde mir rausgeschnitten weil es ne Eierstockschwangerschaft war und eins ist mir zu Hause abgegangen! Folgeurteil eines Arztes, habe jetzt zu 80 % die Diagnose, dass es wieder Eierstockschwangerschaften ergeben könnten! Nach meinem ersten Kind, mittlerweile 22 Jahre alt, ist mir dadurch ein weiteres Kind zu bekommen genommen worden!

Weitere Folgen: Seit diesem Tag an, immer stärker werdende Schmerzen im Unterleib, und das nunmehr seit 14 Jahren, ein Leben Ohne Schmerzen nicht mehr möglich, seit zwei Jahren ist jetzt mein rechter Fuss geschwollen und zwar so stark, dass ich ausser Hausschlappen in keine Schuhe mehr komme. Bin in ärztlicher Behandlung, renne von einem Arzt zum anderen, wegen dem Fuss, zur Zeit in Behandlung bei einem Chirurgen!

Die Unterleibschmerzen sind im Moment auch fast unerträglich und werden immer schlimmer! Hatte einen Hausarzt aufgesucht wegen dem Fuss, der EKG und mein Blut überprüfte, sowie Ultraschall von den Nieren machte, was aber ohne negativem Befund blieb und mich dann zu einem Chirurg überwies!

Mein Fuss ist lediglich dick, aber schmerzfrei, was mir, als normaldenkender Mensch sagt, dass es sich hier nicht um eine Verstauchung oder Verletzung des Fusses handeln kann!

Wie so oft, hören aber Ärzte einem gar nicht zu und doktoren weiter nach Ihren belangen an mir rum!

Bis heute bin ich immer noch ohne Befund, der Fuss ist immer noch geschwollen und die Unterleibsschmerzen nicht mehr auszuhalten!

Jetzt meine Frage: Kann der dicke Fuss, die immer stärker werdende Unterleibschmerzen und die vor 14 Jahren zurückliegende Notoperation zusammenhängen?

Durch die Fehldiagnose damals und der immer noch austehende Befund meine rechten Fusses und die immer stärker werdenden Schmerzen im Unterlei

Schmerzen, Operation, Unterleib
9 Antworten
Eierstock zyste

sommer2008 bekam ich ziemlich starke unterleib schmerzen. Mein Hausarzt meint blinddarmentzündung ,die schmerzen gingen nie wirklich weg..halbes jahr später bekam ich wieder starke schmerzen und dann wurde ich ins krankenhaus geschickt wieder verdacht auf blinddarm die leute im KH haben mich nach hause geschickt weil die kein blinddarmentzündung festellen konnten: Ich zum Arzt die meinten vieleicht ist es auch die psyche,das ganze halbe jahr durch hatte ich immer noch schmerzen: ich war es shon leid auf diese kommende und gehende schmerzen November 2009bekam ich wieder koligartige schmerzen im Bauch.ich ins Krankenhaus.lag da ne Woche,die Ärzte haben immer noch nichts fesstellen können,die dachten ich hätte was mit dem Darm.ich wurde wieder nach hause geschickt weil meine blutwerte so an sich ganz ok waren.die schmerzen hörten immer noch nicht auf.Mai 2010bekam ich wieder schmerzen abe..das waren unheimliche schmerzen mein Hausarzt sagte ich hab ne eierstock entzündung und bin dan zum frauenarzt der eine zyste festgestellt hat durch tabletten gingn die anscheinend weg ich war froh habe schmerzen gehabt,.aber Ignoriert.2011 also Vorgestern geschah es wieder ich habe hefitge Bauchschmerzen bekommen zum schluß nur am Unterleib,wieder ins Kh wieder ne zyste.die wollen jetzt entscheiden ob die das punktieren .was ist das überhaupt? oder ne bauchspIegelung ?was wird überhaupt gemacht

Blinddarmentzündung, Hausarzt, Unterleib, zyste, Eierstock
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterleib