Zu hoher Puls und Hochblutdruck wegen Volumenmangel oder Schilddrüsenüberfunktion?

Ich (15/w) lag die letzten Tage im Krankenhaus wegen Tachykardie (Puls war immer über 100 bis zu 160) und es war teilweise auch mal so dass es von 90 zu 150 gekommen ist in NUR ZWEI SEKUNDEN und man wollte halt gucken woran das liegt, da meine Schilddrüsenwerte noch normal waren (höher aber im Normalbereich). Daher kann man eine Überfunktion eigentlich ausschließen aber es ist komisch das wirklich fast alle bis auf 1-2 Symptome einer Überfunktion stark bei mir zutreffen, also zb: Müdigkeit, Haarausfall, Durchfall, Hochblutdruck, Tachykardie, Gewichtsverlust etc. Ich hab auch Hashimoto und einen sogenannten Struma. Aber da die Blutwerte wie schon erwähnt normal sind, meinen die Ärzte es liegt nicht an der Schilddrüse und dass ich keine Überfunktion habe aber es könne sein dass sich mit der Zeit eine entwickelt. Jedoch meinte mein Kinderarzt bei dem ich vor paar Wochen war, dass ich eine Überfunktion hätte, was ich nicht verstehe weil die Ärzte im Kh was anderes sagten. Ich bin mir ziemlich sicher dass ich eine bekommen werde, da es kein Zufall sein kann dass alle Symptome zutreffen und ich ja auch noch eine Schilddrüsenentzündung habe. ( FT3 wert: 3,81 und FT4 wert: 14,60 ) Die Ärzte meinen der hohe Puls kommt vom Volumenmangel und ich werde jetzt täglich 2 Liter trinken, davor waren es nur 1-1,5 Liter. Ehrlich gesagt glaube ich nicht dass mein Ruhepuls normal sein wird da ich mir sicher bin dass es wegen meiner Schilddrüse ist.

Meine Frage ist jetzt, wie lange würde es dauern bis ich eine Schilddrüsenüberfunktion bekommen werde also so ungefähr, weil ich diese Symptome belasten mich sehr und ich will dass sie weggehen und das geht ja nur wenn ich Tabletten bekomme.

Und noch eine Sache, also ich hab ständig Herzrasen und ich denke das hat oft teilweise etwas mit der Psyche bei mir zu tun weil ich ein Mensch bin der sehr schnell aufgeregt wird. Natürlich hat die Tachykardie auch was mit der Gesundheit zu tun aber ich merke selbst dass wenn ich zu viel nachdenke und mir Sorgen mache, mein Herz direkt sehr schnell schlägt und ich ein komisches Bauchgefühl bekomme und manchmal sogar Herzstechen.

Was kann ich tun damit ich nicht mehr so schnell aufgeregt bin und weniger nachdenke? denn das belastet mich sehr. Ich hab gehofft wenn ich eine Überfunktion habe und Tabletten bekomme, würde die Nervosität und Unruhe weggehen weil das ja auch Symptome sind aber das kann ich ja zurzeit vergessen..

Habt ihr Tipps? Danke im Voraus :)

Herz Schilddrüse schilddrüsenüberfunktion hoher Blutdruck Tachykardie
0 Antworten
bluthochdruck und tachykardie wegen schilddrüsenüberfunktion.?

hey leute,

ich habe folgende frage:

ich bin 15 und vor paar Monaten wurde bei einem normalen Check Up beim Arzt Hochblutdruck und Herzrasen festgestellt. Ich wurde dann zum Kardiologen überwiesen und er stellte auch fest dass mein Blutdruck zu hoch war und mein herz viel schneller schlägt als es sollte. Ich habe vor ein paar Tagen ein Langzeit EKG bekommen und warte noch auf die Auswertung. bekomme im Juni auch noch ein Langzeit Blutdruckgerät. Allerdings wurde vor ein paar Wochen bei mir durch Blutuntersuchung festgestellt, dass ich eine Schilddrüsenüberfunktion habe aber ich wurde noch nicht von einem Facharzt (weiß grad nicht wie der heißt) untersucht weil ich noch keinen Termin habe. Jedenfalls weiß ich dass der Hochblutdruck und Tachykardie von der Überfunktion kommt und da ich wahrscheinlich (hoffentlich ist es nicht schlimmer) nur Tabletten dagegen bekomme. Meine Frage lautet ob die Herzprobleme und die anderen Symptome die ich wegen der krankheit habe (fast alle Symptome treffen auf mich zu) dann verschwinden werden ? Und wird der Kardiologe dann nichts mehr machen und mich trotz der Herzprobleme nicht mehr behandeln und es sozusagen dem Facharzt für mein Schilddrüse überlassen? Und einfach darauf warten bis die Medikamente helfen? oder werde ich noch extra wegen meines Hochblutdrucks behandelt wenn das EKG nicht in Ordnung war? was ja wahrscheinlich der fall sein wird wegen der Überfunktion. kann meinen Arzt ja nicht fragen weil ich wie gesagt noch keinen Termin habe, daher frage ich einfach hier. was glaubt ihr wird jetzt genau passieren?

Bluthochdruck Schilddrüse schilddrüsenüberfunktion Tachykardie
3 Antworten
Bluthochdruck und Tachykardie (aufgrund Schilddrüsenüberfunktion)??

hey leute,

ich habe folgende frage:

ich bin 15 und vor paar Monaten wurde bei einem normalen Check Up beim Arzt Hochblutdruck und Herzrasen festgestellt. Ich wurde dann zum Kardiologen überwiesen und er stellte auch fest dass mein Blutdruck zu hoch war und mein herz viel schneller schlägt als es sollte. Ich habe vor ein paar Tagen ein Langzeit EKG bekommen und warte noch auf die Auswertung. bekomme im Juni auch noch ein Langzeit Blutdruckgerät. Allerdings wurde vor ein paar Wochen bei mir durch Blutuntersuchung festgestellt, dass ich eine Schilddrüsenüberfunktion habe aber ich wurde noch nicht von einem Facharzt (weiß grad nicht wie der heißt) untersucht weil ich noch keinen Termin habe. Jedenfalls weiß ich dass der Hochblutdruck und Tachykardie von der Überfunktion kommt und da ich wahrscheinlich (hoffentlich ist es nicht schlimmer) nur Tabletten dagegen bekomme. Meine Frage lautet ob die Herzprobleme und die anderen Symptome die ich wegen der krankheit habe (fast alle Symptome treffen auf mich zu) dann verschwinden werden ? Und wird der Kardiologe dann nichts mehr machen und mich trotz der Herzprobleme nicht mehr behandeln und es sozusagen dem Facharzt für mein Schilddrüse überlassen? Und einfach darauf warten bis die Medikamente helfen? oder werde ich noch extra wegen meines Hochblutdrucks behandelt wenn das EKG nicht in Ordnung war? was ja wahrscheinlich der fall sein wird wegen der Überfunktion. kann meinen Arzt ja nicht fragen weil ich wie gesagt noch keinen Termin habe, daher frage ich einfach hier. was glaubt ihr wird jetzt genau passieren?

schilddrüsenüberfunktion Tachykardie
2 Antworten
Betablocker gegen Supraventrikuläre Tachykardie?

Ich habe jetzt seit einiger Zeit "Probleme" mit meinem Herzen.

Es schlägt sehr schnell, nur schon vom Treppen steigen und auch sonst im Ruhezustand/Alltag. Seit ca. einer Woche gehe ich jetzt in ein Fitnessstudio und dort mussten sie halt meinen Puls usw. messen. Soweit so gut, aber als sie meinen Ruhepuls beim ersten Besuch gemessen hatten, waren es so ca. 120 bpm. Beim zweiten Besuch, wollten sie ihn nochmals messen, da der schon ziemlich hoch für eine 15-Jährige war. Diese Messungen waren auch nicht Besser, 130 & 140bpm. Während dem Training habe ich bei den "Kraftgeräten" (sorry weiss grad nicht, wie die heissen :D) so ca. einen Puls von 150-160bpm, bei den Ausdauergeräten nur schon nach 4 Minuten 190+bpm.

Deshalb hat mich meine Mutter beim Arzt angemeldet. Heute hatte ich einen Termin beim Arzt und der vermutete eine supraventrikuläre Tachykardie. Deshalb muss ich in naher Zukunft mal einen Herzultraschall machen und ein 4 oder 5 Tage EKG machen.

Meine Mutter sagte, dass man dies wahrscheinlich mit Betablocker behandeln würde. Weil ich so neugierig war, wollte ich mal schauen, was für Nebenwirkungen Betablocker hat. Da sah ich auch, dass eine Nebenwirkung Gewichtszunahme ist und manche sogar 12kg oder noch mehr zugenommen hatten.

Da ich erst 15 bin und ich mir sehr gut vorstellen kann, dass ich mich mit so einer "krassen" Gewichtszunahme sehr schwierig tun würde, wollte ich wissen, ob das mit jedem Betablocker so ist und ob es Alternativen gibt.

(Kleine Info: Meine Mutter hat Vorhofflimmern, beide meiner Omas hatten einen Herzinfarkt, eine ist daran gestorben & mein Vater und mein Opa väterlicherseits hatten auch was mit dem Herzen)

Jetzt sonst noch ein paar kleine Fragen :)

  • Neustens habe ich immer einen trocken Hals, ich trinke deshalb viel, aber es hilft nicht. Könnte dies einen Zusammenhang haben?
  • Ich habe mehrmals täglich ein Stechen in der linken Brust, kann das auch von dieser Krankheit kommen, da der Arzt sagte, es könnten sehr viele Sachen sein, aber er denke es sei nicht vom Herzen.
  • Hie und da habe ich auch dass mein Herz ein paar Mal sehr stark schlägt (sehr unangenehm) und ich habe dann einen Druck auf der Brust der bis in den Hals geht, ist das schlim?
  • Ich bekomme während dem Joggen und sonstlichen Ausdauersportarten sehr schlecht Luft durch die Nase (nicht weil sie verstopft wäre oderso) und muss deshalb sehr schnell mal durch den Mund atmen. Gibt es etwas dagegen und hat dies auch einen Zusammenhang?

Sooo jetzt bin ich auch fertig, danke fürs durch lesen ;)

Liebe Grüsse

betablocker Herzrasen Tachykardie Supraventrikuläre Tachykardie
1 Antwort
Wirkung / Nebenwirkung vom Betablocker?

Hallo zusammen!

Seit meinem Portinfekt vor ca. 2 Monaten habe ich immer einen sehr schnellen Puls. Teilweise habe ich selbst in Ruhe, z.B. beim Fernsehen auf der Couch, Werte von über 100 bpm. Letztens bin ich nachts vom Herzrasen wach geworden, da hab ich nachgemessen und hatte mitten in der Nacht 110 Puls.

Ich war deswegen sogar schon 2x im Krankenhaus, weil ich ein paar mal kollabiert bin. Auch da wurde der hohe Puls z.B. durch ein Langzeit-EKG festgestellt. Es wurden auch einige andere Untersuchungen gemacht, aber eine klare Ursache konnte (noch) nicht gefunden werden (2 Ärzte meinten, es läge am Flüssigkeitsmangel, obwohl ich auf ca. 2 Liter/Tag komme). Ggf. soll noch eine EPU gemacht werden, aber das versuche ich noch rauszuschieben.

Ich habe nun von meinem Kardiologen einen Betablocker bekommen. Ich soll ausprobieren, ob ich den Puls damit runter bekomme. Ich soll allerdings nur eine Mini-Dosis nehmen (nur eine halbe Tablette von 1,25 mg, also fast schon eine homöopathische Dosis), da durch den Blocker ja auch der Blutdruck runter geht. Und der ist bei mir sowieso immer im unteren Bereich, trotz kreislaufstärkender Maßnahmen.

Heute war es dann auch so. Mein Puls war endlich mal wieder maximal um 90, aber dafür war mein Blutdruck sehr tief (95/55). Das bringt mir ja auch nichts, wenn ich dann Probleme durch den zu niedrigen Blutdruck bekomme. Jetzt wird mir nicht vom hohen Puls schwindelig, sondern vom niedrigen Blutdruck...

Eine echt blöde Situation. Habt ihr ggf. noch eine Idee? Sollte ich den Betablocker vielleicht doch lieber wieder weglassen? Den Kardiologen kann ich ja leider erst Montag wieder erreichen...

Danke schonmal im Voraus!

Viele Grüße, Lexi

Puls Herz betablocker kardiologe Herzrasen Tachykardie
3 Antworten
Rezidivierende Synkopen - unbekannte Ursache - was könnte der Grund sein?

Hallo! Ich bin 15 Jahre alt. An Vorerkrankungen habe ich 'Inadäquate Sinustachykardie' (habe dadurch ständig Herzrasen, Schwindel und bin Dauer müde) und 'arterielle Hypertonie'. Dagegen bekomme ich als Medikament aktuell Metoprololsuccinat (47.5mg) 1-0-½

Ich trage einen implantierten Event Recorder (aufgrund einer bis dahin, einmaligen Synkope, Va. Long QT Syndrom (Gentest läuft momentan noch) und generell zur Überwachung der inadäquaten Sinustachykardien.)

Nun folgten 3 weitere Synkopen. Der Eventrecorder ergab beim auslesen gelegentlich nur, das ich bei einer Synkope Tachykardie bis 170/min. hatte (Inadäquate Sinustachykardie), bei der anderen Synkope hatte ich Bradykardie bis 40/min. Und bei der dritten Synkope wurde nichts aufgezeichnet.

Kardiologe sagte das es somit wohl nicht vom Herz kommt und sagte ich muss einfach damit lernen umzugehen... Was ich aber so nicht akzeptieren kann und möchte.

Wichtig: bei der allerersten Synkope war ich ca. 40 min. bewusstlos, bei der zweiten ca. 4 Stunden, bei der 3 und 4 so ungefähr 5 Stunden.

Als Synkopen Ursache wurde auch schon Epilepsie ausgeschlossen.

Nun zu meiner Frage... Was könnte Ursache für diese langanhaltenden Synkopen sein? Es ist ja doch glaube schon recht unüblich das man SO lange bewusstlos ist!??

Die Ärzte und ich sind momentan bisschen ratlos. Mittlerweile wird es von manchen Ärzten schon darauf geschoben, das ich angeblich aufgeregt oder sonstiges war, es also angeblich psychogen bedingt sei, was ich aber nicht auf mir sitzen lassen möchte, denn so ist es nicht!

Entschuldigung erstmal für diesen langen Text...

Ich hoffe sie haben eine Idee woher die Synkopen kommen könnten!?

Danke schonmal im voraus!

Herz Kardiologie Bewusstlosigkeit Tachykardie Synkope Event-Recorder
1 Antwort
Schilddrüse und Globusgefühl?

Hallo liebe Leute,

Nach unzähligen Arztbesuchen bei verschiedenen Ärzten, möchte ich mich hier einmal melden. Vielleicht hat ja jemand eine Idee zwecks Therapie und Gründe dafür. Ich bin momentan in der Ausbildung zum Altenpfleger und mache nächstes Jahr mein Examen. Davor habe ich die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger durchgezogen aber eine Prüfung nicht bestanden sodass ich eine Prüfung zum Krankenpflegehelfer absolviert habe. Das heißt, ich bin seit 2010 nun in der Medizin tätig und kenne mich also ganz gut mit dem menschlichen Körper aus. Seit etwa Mitte Oktober 2016, klagt mich ein Engegefühl unterhalb des Kehlkopfes, welches zeitweise auch direkt am bzw. innerhalb des Kehlkopfes befindet. Ich habe einen sehr starken Würgereiz von "Haus aus", sodass ich andauernd Bonbons am lutschen bin. Beim Essen verschwinden diese Symptome wieder jedoch kommen nach 1-5 min. Mein erster Verdacht war, dass es die Schilddrüse sei und diese solche Symptome hervorruft. Da ich Hypertonie ( Ruhephasen + - 140/90 mmHg) und Tachykardien ( In Ruhe 85/90- beim normalen Laufen 115/120 /min ) habe, Unruhe, zitternde Hände, kaum belastbar, kam ich nun auf diese Diagnose. Derzeit bin ich mit Metoprolol 47,5mg 1-0-0 eingestellt. Der Arzt hatte ein Blutbild mit Schilddrüsenwerten abgenommen welche o.B. waren. Sonografie der Schilddrüse o.B. Dieverse Untersuchungen wie EKG, Belastungs- EKG und LZ- RR wurden ebenso durchgeführt. Die Ärzte waren alle Ratlos und konnten keine pathologischen Ursachen feststellen. Im Dezember werde ich 26. Gewicht : 74 kg normale Gewichtsschwankungen, gutes Essverhalten Größe 1,78m Ich bin Raucher und trinke ab und zu 1 bis 2 Bier am Abend. Erkältung? - derzeit nicht, Fieber bekomme ich auch nur selten bis gar nicht. Ab und zu Gliederschmerzen ( Überlastung). Da ich viel Arbeite und derzeit durchaus Stress habe, kann es auch sein das dieses Problem auftritt?! Zu dem Problem: "Globusgefühl"- Verspannung? Hatte Physiotherapie an der HWS und Halsmuskeln- Keine Besserung.

Ich bin enttäuscht von den Medizinern die kaum Ahnung haben und einen nicht ernst nehmen. (Da stelle ich mir lieber eigene Diagnosen und behandel mich selber...)

Habt ihr Erfahrung damit? Was kann man dagegen tun? Würde mich sehr über konstruktive Vorschläge freuen.

nervosität Schilddrüse Tachykardie Globusgefühl
3 Antworten
Krankenhäuser NRW mit elektrophysiologie Service???

Hi,

Ich lag die letzten 4 Tage im Krankenhaus weil mir Schwindelig war und ich nen ziemlich hohen Puls hatte (teilweise bei 210). Dies wurde anhand meines implantierten Event Recorders aufgezeichnet und lag bereits seit Implantation 5 mal in der form vor. Weitergehend weißt mein Herz fast immer eine supraventrikuläre tachykardie auf.

Nun riet man mir zu einer elektrophysiologische Untersuchung da vermutet wird dass ich wohl eine zweite Leitbahn am Herzen habe die wohl diese supraventrikuläre tachykardie und die anderen Probleme auslöst.

Leider teilte man mir heut im Krankenhaus mit dass im näheren Umfeld keine Klinik eine elektrophysiologische Untersuchung durchführt, der Arzt wusste auch keine Klinik an die ich mich wende könne. Mein Hausarzt ist wieder im Urlaub, ich kann ihn bis übernächsten Montag nicht fragen.

Der Krankenhausarzt hat mir nun mitgeteilt dass ich mich keinen Stress aussetzen darf, mich körperlich nicht schwer betätigen solle und auf Koffeeinhaltige Getränke verzichten solle. Mag gerne schnell zu so einer Untersuchung kommen deswegen dachte ich, ich frag mal hier nach ob jemand eine Klinik in NRW (bestenfalls) kennt die sowas anbieten und selber dort Erfahrungen gesammelt haben ..

Muss sagen dass der Krankenhaus aufenthalt diesmal ein Wechselbad der Gefühle war .. Zu meiner Person: 27 Jahre alt, BMI 21, Sportlich

liebe grüße

Herz Krankenhaus Tachykardie
1 Antwort
Herz und Bauchprobleme

Hab mal eine Frage an Euch Leser.

Und zwar leide ich seit knapp einem jahr am folgenden Problem. Also ich bin 23, werde nächsten Monat 24 und nehme seitdem cih 18 bin Betablocker und Nexium. Betablocker, weil ich plötzlich immer Tachykard war und Nexium weil mir immer so übel war. 4 Jahre gings mir damit gut doch seit knapp über einem jahr geht nichts mehr. Ganz plötzlich, bekam ich Panikattacken oder so ähnliche Anfälle. War dann bei mehreren kardiologen etc. doch alle sagten, dass ich gesund sei. Nur die Schilddrüsenwerte schwankten immer hin und her. Mal 0,25 dann 4,0. Mal hieß es Unter dann Überfunktion, dann wieder nichts. So, meine Symptome: Herzrasen, dann plötzlich wieder Barykard (48* in der Minute, Übelkeit (ganz plötzlich - meist an der Kasse oder so), Panikattacken, Herzangst (ja echt - habe plötzlich Horrorgedanken wie: gleich hört es auf zu schlagen, obwohl jeder Kardio meinte, dass es gesund sei). Dennoch bin ich ständig Tachykard oder Barykard und diese Übelkeit, dieser Schwindel plötzlich und diese Verwirrtheit. Zur Zeit nehme ich neben Betablocker & Nexium noch Lorazepam, sonnst drehe ich geistlich durch. Woran kann sowas liegen? Bitte nicht sofort auf die Psyche schieben. Damals sagte man mir auch, dass ich ne Therapie brauche und was war? Ne Kardiainsuffizienz und dank Nexium war mir dann nicht mehr schlecht. Also bitte keine Therapie angebote:-)

Herz Herzangst Tachykardie
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tachykardie

Herzrasen und herzklopfen nach mittagsschlaf

3 Antworten

Warum springt mein puls so?

2 Antworten

Ist ein Puls von ca 110 bis 120 im Stehen normal?

2 Antworten

Ist Tachykardie heilbar?

2 Antworten

Wirkung / Nebenwirkung vom Betablocker?

3 Antworten

Ab wann bei plötzlich starker Bradykardie und sehr niedrigem Blutdruck den RTW rufen/ zum Arzt gehen?

3 Antworten

Ist es eine SVT?

3 Antworten

Ist eine Vollnarkose bei einem Tachykarden Herz gefährlicher?

2 Antworten

Rezidivierende Synkopen - unbekannte Ursache - was könnte der Grund sein?

1 Antwort

Tachykardie - Neue und gute Antworten