Brustschmerzen beim Sport/Belastung

Hallo ihr Lieben,

ich ( weibl., 23J, 1,77m, 68kg) habe folgendes Problem. Seit etwa 2-3 Wochen habe ich häufig ein dumpfes, manchmal ziehendes, stechendes Gefühl ím linken Brustbereich...seit einigen Tagen manchmal auch im Arm ausstrahlend. Ich treibe regelmässig (1-2 x pro Woche) Sport im Sinne von Ausdauertraining (Crosstrainer u.a.). Letzte Woche musste ich das Training abbrechen, da ich ein äußerst unangenehmes Druckgefühl plötzlich im Brustkorb verspürte und mir nach dem Sport schwindelig wurde. Selbiges passierte mir gestern beim tanzen, dass ich desöfteren abbrechen musste. Ich fühle mich auch ziemlich schlapp, schnell erschöpft, schwitze schnell - muss dazu aber sagen, dass ich einen Infekt hatte vor einigen Wochen, was ich jetzt mal darauf schieben würde. Nun stelle ich mir aber die Frage, ob das tatsächlich Beschwerden des Herzens sind oder viell. Muskel oder Skelettprobleme !?!? Muss zur Vorgeschichte sagen, dass ich im letzten jahr im KH war, da ich taubheitsgefühle im rechten Bein hatte, wurde neurologisch abgeklärt, der Orthopäde stellte aber ein Rückenproblem fest. Was genau, kann ich leider nicht wiedergeben genau, auf jeden Fall sagte er, dass auf HWS,BWS und LWS Probleme zu sehen seien....und ich sollte Physiotherapie machen. Muss zu meiner eigenen Schande sagen, dass ich bisher geschlampt habe.

Im Vorfeld danke für alle Antworten.

Sport, Herz, Belastung, Ferse, fersensporn, Fußschmerzen, Orthopäde, Sportverletzung, Sprunggelenk
1 Antwort
Wie kann ich mit 15 Jahren bei 78 Kg und 1,78 cm abnehmen?

Hallo,

wie in der Frage schon steht, bin ich 15 (1/2), wiege um die 78 Kg und bin ca. 1,78 cm groß.

Ich habe schon einen kleinen "Bauch" und will deshalb dringend abnehmen da ich mich selbst so nicht wirklich wohlfühle . Vorallem geht es mir um andere, also wie ich den anderen gegenüber vorkomme. Ich werde jetzt nicht wirklich gehänselt, aber schön finde ich das trotzdem nicht. Also will ich meinen Bauch los werden und abnehmen.

  1. Erstmal eine eigentlich dumme Frage, aber ich weiß es wirklich nicht, da ich mich damit nicht weiter befasst habe. Wenn man nicht dramatisch abnimmt, sondern nur um die 10 kg, weil 68 Kg sind denke ich schon normal für meine Größe, geht dann der Bauch überhaupt so schnell weg? (Wie hängt das überhaupt zusammen? Ich kenne jemanden der ist ziemlich schlank eigt. wiegt aber auch nur 3 Kg weniger wie ich)

  2. Wie viel müsste ich denn durchschnittlich mit 1,78 cm und 15 Jahren überhaupt wiegen?

  3. Wie stelle ich am besten meine Ernährung um? Ich esse schon gerne Fleisch und nasche auch ganz gerne. Das mit dem Naschen versuche ich immer wegzulassen, bis jetzt klappt das leider noch nicht ganz so.

  4. Was für Sport und wie oft Sport machen ist denn sinnvoll? Meine Kondition ist noch nicht so gut, will ich aber steigern.

Vielleicht kann jemand meine Fragen ja wenigstens zum Teil beantworten.

Danke,

Lukas

abnehmen, Sport, Arzt, Ausdauer, Jugendliche, Kondition
4 Antworten
Sport nach Bandscheibenvorfall / Alternative zum Rudergerät

Guten Abend Communitymitglieder, ich heiße Tobias und bin 15 Jahre alt. Rückenprobleme hab ich massiv seit geschätzen 2,5 Jahren. Seit einem knappen halben Jahr weiß ich, dass mein Rücken quasi eine Baustelle ist : zweifacher Bandscheibenvorfall, Kanalverengung, Nervenentzündungen,Bandscheiben eingerissen,... Nun zu meinem Anliegen. Mich plagen ekelerregende Schmerzen die mich nicht schlafen lassen und keinen Positionswechsel von Liegen, Stehen und Sitzen nach je einer knappen halben stunde undenkbar machen. Momentan bin ich in Behandlung und bekomme Spritzen direkt an die Bandscheiben. Allerdings merke ich davon nichts ( der Arzt hat mir eine direkte Hilfe über zumindest einen kurzen Zeitraum versprochen ). Deswegen werden wir bal eine neue Therapie einschlagen : Laser. Ich bin gespannt bzw. setze alle Hoffnung auf den Lichtstrahl, denn eine Operation will der Arzt in meinem Alter vermeiden. Ich war bislang immer sportlich und bin auch sportlich gebaut, aber dennoch scheint meine Bauch- und Rückenmuskulatur nicht ausreichend zu sein. Mein Ziel : Nach der schmerzlindernden Therapie so schnell wie möglich fit werden und eine Wiederholung eines Bandscheibnvorfalles vermeiden. Gute Sportarten werden wohl Muskelübungen mit oder ohne Hanteln, Joggen, fahrradfahren und schwimmen sein. Auch Rudern wurde mir empfohlen... wie kann man ein Rudergerät für zuhause "nachahmen" ? MfG

Sport, Behandlung, Bandscheibenvorfall, Nervenentzündung
1 Antwort
Vier-Etagen-Trombose

Hallo, ich(20) hatte am 29.November10 eine Kniespiegelung und bekam danach 10 tage lang spritzen zur vorbeugung einer thrombose. Letzte Woche am 21.Dez. ist nun mein ganzes linkes bein richtig angeschwollen und ich hatte schmerzen in der leiste. Am 22.Dez bin ich dann mit der Verdacht auf eine Thrombose ins Krankenhaus eingeliefert worden. Leider hatte sich dieser Verdacht bestätigt. Ich habe eine 4 Etagen Thrombose! Musste die letzten Wochen sehr viel sitzen, da ich in der 13.Klasse und kurz vor dem Abi bin. D.h. Klausuren, Facharbeit, Lernen usw. . Dazu nehme ich auch noch die Pille ...und das alles soll zu der Thrombose geführt haben. Trage jetzt Kompressionsstrümpfe und muss Marcumar nehmen....vorerst für ein halbes Jahr. (Muss man die Strümpfe eig. auch nachts tragen?bekomme schmerzen v.a. am Fuß davon) Meine Fragen sind jetzt: zu welchem Arzt muss ich jetzt gehen. Wer kennt sich gut damit aus? Internist? Was kann ich jetzt selbst tun, damit es wieder besser wird? Mir wurde gesagt viel laufen, was aber mit heftigen schmerzen verbunden ist.. darf ich "sport" machen?? Muss ab nächster Woche wieder viel sitzen(Schule)...was kann ich zum Ausgleich tun? Wie lange können die Schmerzen anhalten? Durch die Knie-OP müsste ich eig. meine Muskeln stärken, auch angefallene Flüssigkeit im Knie müsste entfernt werden...kann ich das jetzt weiter machen (-> krankengym) thx lara

Sport, Bewegung, Beine, Blut, Heilung, Marcumar, Operation, Thrombose, Venen
0 Antworten
verdacht auf knöchernen Bänderriss

Hallo, Bin leider umgeknickt in vollem Lauf beim Sport. Ich nehme ein knirschen aus der Erinnerung her noch wahr. So wie wenn man die finger drückt. Es wurde sofort dick, man konnte dem zuschauen, aber es tat wirklich kaum weh. Bin zum Auto gehumpelt und noch heim gefahren. Wurde immer Dicker. Im Krankenhaus gerönkt und der Arzt meinte er könne keinen Bruch sehen, sagte aber ich wäre Wiederholungstäter, weil da schon mal ein Riss gewesen wäre- man könnte den Runden Ausriss erkennen!? War vor 10 Jahren mal umgeknickt und lag auch paar Tage flach war aber nie beim Arzt. Hatte seit dem nie Probleme..Nun heute,4 Tage später, ist das immer noch gewaltig Dick und auftreten trau ich mich garnicht. War beim Hausarzt heute, der mir den Verband gewechselt hat und Traumeel zum entschwellen verschrieben hat. Neben hochlagern und Kühlen mach ich mir nur gedanken und lese so im Internet was all passieren kann (Ödeme, Operationen etc). Habe eine Orthese bekommen aber die passt so ja nicht. Wenn die Schwellung weg ist soll ich nochmal zum Orthopäden. Habe halt Angst was dabei rauskommt -> OP etc..

Ist das Normal dass der Fuss auch nach 4 Tagen noch voll geschwollen ist. Wenn es ein knöcherner Riss ist muss das dann nicht furchtbar wehtun?! Wie gesagt kaum schmerzen nur wenn ich den Fuss zu lange unten lasse.. Hmm Hoffentlich kann mir wer helfen...

Gruß Pechvogel

Sport, bänderriss, Orthopädie
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sport

Ist eine Ernährung ohne Kohlenhydrate gesund?

5 Antworten

Kann man im Fitnessstudio auch falsch trainieren?

6 Antworten

Sport nach Kreuzbandreruptur?

3 Antworten

Immer warm und wechselnder Appetit

1 Antwort

Knieschmerzen aber Arzt hat keinen Befund

3 Antworten

Wo misst man am genauesten den Puls?

3 Antworten

Woran erkennt man, dass ein Kind hyperaktiv ist?

4 Antworten

Gesund abnehmen - trotzdem zugenommen, wie gehe ich nun vor?

3 Antworten

Chronisches / myofasciales Schmerzsyndrom und Sport!

1 Antwort

Sport - Neue und gute Antworten