Warscheinlich Darmpilz und schwanger in der 7. Woche

Hallo, ich habe schon sehr lange Beschwerden aber nie eine Diagnose. Seit letztes Jahr, Gewichtsabnahme, habe jetzt eigentlich mein Idealgewicht wieder, was ich auf Stress und mehr Bewegung schob. Unterleibsbeschwerden, wie eine Entzündung, Haarausfall, extreme Müdigkeit, Darmbeschwerde, Blasenbeschwerden, wie gesagt, ohne Diagnose. ich war auch bei der Darmspiegelung und MTR und zur Blutabnahme, Stuhlprobe wurde eingeschickt, aber soviel ich weiß wurde nicht auf Pilze getestet. Vor 13 Jahren hatte ich ähnliche Beschwerden, nach bestimmt 5 maliger Antibiotika Verordnung im abstand von wenigen Wochen, zuletzt wegen einer angrenzenten Lungenentzündung. Dannach bekam ich wegen schwerer Depressionen bestimmt 10 Jahre ein Neuroleptikum. Damals wurden meine Beschwerden als hopochondrisch angesehen. Seit dem letzten Sommer, sind dann die Beschwerden zurückgegangen. Wobei auch Missempfindungen wie kribbeln und stechen dabei waren. Ich dachte gut, wenn nichts gefunden wird, dann bin ich gesund. Aber jetzt geht es wieder los. Ich bin schwanger mit meinem 3. Kind ein Wunschkind. Zur Zeit ist es so, das ich früh morgens Zeitungen austrage, ich esse während dessen bestimmt 3-4 Müssliriegel, ca. 1 Stunde nach einer Mahlzeit habe ich wieder extremen Hunger, vor allem bei Nudeln. Die Müdigkeit, ist ja klar woher die kommt. Einen Scheidenpilz, habe ich und wieder leichtere Missempfingungen und ab und zu brennen beim wasserlassen, aber ohne Entzündungszeichen. Ich war deswegen mehrmals beim Arzt. Ich tippe stark auf einen Pilzbefall. Jetzt meine Frage kann ich da überhaupt irgendwie entgegenreagieren in der Schwangerschaft, oder wirkt sich eine andere Lebensweise auch positiv auf einen Pilz aus? Was mich auch sehr beschäftig, ist das ich als Kind in einem Haus wohnte, das bis zur Hälfte der wand mit schwarzem Schimmel befallen war, und ich auch an der Wand geschlafen hatte. Meine beiden Kinder sind die einzigen in der familie bei dennen mehrere Allergien diagnostiziert wurden und Astma aufgetretten ist. Vielleicht habe ich auch Allergien, aber es wurde eben nichts festgestellt. Was mir noch einfällt, letztes wurde eine kleinere Schilddrüse, ein Nüchterblutzucker an der Grenze, aber nicht behandlungsbedürfte und eine dezente Fettleber festgestellt. Das mit der Leber habe ich damals auf Jahrelange einnahme des Neuroleptikums geschoben. Ich bin sehr dankbar für eure Antwort.

Immunsystem, Infekt, Schwangerschaft, Therapie
3 Antworten
Schwanger trotz negativen Tests?

Ich bin mir völlig unsicher, ob ich schwanger sein könnte. Ich hatte am 14. Zyklustag GV, wir haben zwar verhütet, aber es könnte was schiefgegangen sein. Am 15. und 16. Zyklustag hatte ich ebenfalls mehrfach GV, diesmal ohne Verhütung. Mein Zyklus liegt zwischen 26 und 28 Tagen. Am 21. Zyklustag hatte ich plötzlich wahnsinnige Unterleibsschmerzen und auch Rückenschmerzen, ich hatte erst gedacht es wäre PMS, wobei die Zeit und die Heftigkeit völlig untypisch gewesen wären. Am 22. Zyklustag gegen Mittag war der Spuk vorbei. Ich bekam von da an allerdings immer wieder ein Ziehen in der Leistengegend. Sonstige PMS-Symptome hatte ich (im Gegensatz zu sonst) zu keiner Zeit. Am 24. Zyklustag machte ich einen Frühtest, den man vier Tage vorher schon machen kann, dieser war negativ. Allerdings sollte er mit Morgenurin sein und ich musste bedingt durch starken Husten nachts mehrfach raus, so dass er vielleicht verfälscht gewesen sein könnte? Am 27. Zyklustag bekam ich dann eine Blutung. Allerdings war sie nur sehr schwach und hörte abends komplett wieder auf. Am 28. Zyklustag blutete ich morgens etwas stärker und war schon beruhigt, meine Tage zu haben und dass es nur Anlaufschwierigkeiten gewesen wären, aber ich war morgens aufgeregt gewesen und bis mittags war die Blutung schon wieder fast versiegt. Bis zum 29. Zyklustag abends hatte ich noch minimale Blutungen, fast eher Schmierblutung, seitdem nichts Erwähnenswertes mehr. Normalerweise habe ich meine Periode fünf bis sechs Tage lang und mindestens zwei Tage am Anfang sehr starke Blutungen. Also kein Vergleich zu sonst und meine Periode ist eigentlich immer zuverlässig und gleich im Verlauf. Ich hatte am 28. Zyklustag mittags nochmal einen Frühtest (wegen der höheren Empfindlichkeit) gemacht zur Sicherheit, allerdings war dieser ebenfalls negativ. Heute Morgen habe ich einen normalen Schwangerschaftstest regulär mit Morgenurin gemacht (sozusagen Tag 31) und dieser war ebenfalls negativ. Allerdings war meine Periode ein Witz im Vergleich zu sonst und ich habe permanentes Ziehen im Unterleib, ganz anders als sonst, wenn ich meine Tage habe, eher in der Leistengegend. Ist es möglich, dass ich trotz drei negativer Tests schwanger bin? Oder spielt mir da die Psyche einen Streich mit dieser seltsamen Periode und dem Ziehen?

schwanger, Schwangerschaft, schwangerschaftstest, Ziehen
3 Antworten
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich durch diesen Fehler schwanger geworden bin???

Hallo,

ich nehme die Pille Maxim ( Mikropille ) und habe folgende Sorge:

Ich habe am Sonntag 23.2. wegen einer Blasenentzündung Monuril 3000 Granulat zu mir nehmen müssen. Habe das Medikament um 19 Uhr abends zu mir genommen und alles war soweit in Ordnung. Dann ging um 20.30 Uhr meine Erinnerung für die Pille die ich dann eingenommen habe. Um ca 21. 15 Uhr rumorte mein Bauch plötzlich und ich musste schnell zur Toilette und hatte wässrigen !! Durchfall. Also sehr stark..Es war erst die 6.Pille nach der Pillenpause die ich eingenommen hatte kurz bevor ich den Durchfall bekam. Ich habe zu spät daran gedacht eine Pille nachzu nehmen -.- Ist die Wirkung der Pille dann noch gegeben ? ? Hatte am 22.2. am Samstag einen Tag vorher GV mit meinem Mann. Besteht nun die Gefahr einer Schwangerschaft oder ist man trotzdem geschützt ? .Den wässrigen Durchfall hatte ich nur an dem Sonntag ca. 45 min nach Einnahme der Pille. Am nächsten Tag war alles wieder ganz normal ... Mir ist ab und zu schwummerig / übel aber nicht so doll das ich mich erbrechen müsste und ich habe seit gestern Schmerzen an der Stelle kurz über den Po aber habe das Gefühl es strahlt nach links und rechts aus :-/ hatte erst gedacht das wäre vielleicht die Nieren aber die sitzen etwas höher.

Vielen Dank im Vorraus für die beantwortung der Fragen.

LG

Pille, schwanger, Schwangerschaft
2 Antworten
Verdauungsprobleme, Ausbleiben der Periode, Auslandaufenthalt,..... Hilfe, was soll ich tun?

Hallo zusammen Ich bin 19 Jahre alt und bin seit Oktober 2013 in Australien. Die ersten zwei Monate war alles normal mit meinem Körper. Ende Dezember bekam ich plötzlich Verdauungsprobleme. Alles hat angefangen mit Durchfall und danach Verstopfung, Blähungen, Bauchschmerzen. Nach ca. 2 Wochen war es wieder besser, hatte jedoch immer wieder Probleme mit Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Blähungen, kurze Verstopfen (kein häufiger Stuhlgang) oder schwacher Durchfall. Auch mit meiner Periode habe ich Probleme. Ich hatte immer schon einen unregelmässigen Zyklus (zw. 24-38 Tage oder auch länger), doch im Januar habe ich die Periode nur kurz einen Tag bekommen und bis jetzt ist sie noch kein weiteres mal gekommen. Ich ging zum Arzt Ende Januar und der hat mir Pariet verschrieben und das habe ich einen Monat genommen. Die Verdauungsprobleme sind schon besser. Sicherheitshalber habe ich auch Schwangerschaftstests gemacht, welche alle 3 negativ ausgefallen sind (trotzdem schwanger?). Natürlich esse ich hier anders und treibe auch keinen Sport. Können Sie mir einen Rat geben? Soll ich warten bis ich Ende März wieder nach Europa komme? Kann es sein, dass die Verdauungsprobleme und das Ausbleiben der Periode von der Klimaveränderungen kommt (auch erst nach 2 Monaten)? Besten Dank und lieben Gruss Silver1602

Ausland, Periode, Schwangerschaft, Verdauung
2 Antworten
Panische Angst Schwanger zu sein

Hallo! Wie der Titel schon sagt...bin ich grad einfach nur fertig weil ich echt panische Angst habe schwanger sein zu können. Ich bin 18 und hatte am 6.2 zum ersten mal GV mit einem Kumpel (keine Beziehung, Bindungsängste, bla, spielt hierfür keine Rolle). Ich nehme nicht die Pille, wir haben mit Kondomen verhütet die (soweit ich weiß) nicht gerissen sind, er ist nicht zum Höhepunkt gekommen. Auf Grund der Unregelmäßigkeit meiner Periode habe ich es irgendwann aufgegeben meinen Zyklus zu dokumentieren, weshalb ich nichtmal exakt sagen kann wann ich sie das letzte mal hatte (Datum), geschweigedenn wann genau sie wieder einsetzen sollte.

Und nun...bin ich so ziehmlich fertig mit den Nerven. 'Es' ist jetzt 3 1/2 Wochen her und ich hab schon ganz Google näch ähnlichen Fällen abgegrast; klar stimmt man so ziehmlich überein dass eine Schwangerschaft unter diesen Umständen möglich, aber sehr unwahrscheinlich ist und auch meine Freundin sagt ich soll aufhören mir Sorgen zu machen, aber ich hab solche Angst?! Ich kann meine Periode normalerweise zuverlässig an bestimmten Vorzeichen erkennen und so wie ich es deute müsste sie heute oder morgen einsetzen aber was wenn nicht? Was wenn ich mir das jetzt nur einbilde weil ich will das sie kommt? Oder sie gar nicht kommt weil ich wirklich schwanger bin oder sie sich unnormal verschiebt weil ich mir so einen Stress mache? Können Schwangerschaftstests überhaupt zuverlässig sein wenn man sie 'zu früh' anwendet?

Zum Fa würd ich gehen aber ich war da noch nie und bin mit meinem Vater Privatversichert -der würde das dann doch sicher rausbekommen, oder?

Fuck, ich weiß nich was ich machen soll, bitte helf mir!

Angst, Pille, Schwangerschaft, Verhütung
2 Antworten
1. Lehrjahr, 17 Jahre, schwanger !!

Hello, also ich bin im 1. Lehrjahr und 17 Jahre Jung.. (Lehrberuf: Köchin) Bin schwanger und weiß nicht wie ich es meiner Chefin sagen soll!! Ich würde aber auch gerne nachdem gleich kündigen, habe nämlich keine Lust mich noch mehr von ihnenfertig machen zu lassen!! Sie wissen und vermuten nichts davon aber trotzdem sind sie nicht grad die nettesten zu mir und machen mich oft nieder wie dumm ich nicht bin nur weil ich noch nicht alles verstehe oder kann!! Ich meine ich bin erst seit Mitte August 2013 in der Firma und war noch nicht mal in der Berufsschule das ich alle küchenausdrücke auf französisch kenne oder wie man alles richtig macht denn würd ich das können würde ich ja keine Lehre machen um das zu lernen!! Mein Problem ist sie machen sich oft lustig über mich und beleidigen mich auf eine Art und Weise und wenn sie das erfahren wird das noch viel schlimmer!! Da habe ich mir überlegt mir ist es tausend mal lieber ich kündige Anstatt mir das bis zur 21 ssw gefallen zu lassen wie sie mich fertig machen!! Übrigens ich bin in der 11ssw habe ich gestern erfahren und hatte bis vor kurzem sogar noch meine Tage!! Noch dazu ist mein Kind auch von einem Arbeitskollegen!! Wir sind schon kurz Nachdem ich angefangen habe in der Firma ein paar aber haben es immer verheimlicht.. In der Firma hatten sie kurz einen Verdacht und haben sich lustig gemacht über uns und haben uns gehänselt da er doch 24 ist und ich 17 .. Aber er hat uns dann gut rausgeredet, denn es wäre für mich bisschen blöd gelaufen weil alle auf mich los gehen würden in der Kühe und meine Arbeitskollegin auch ein Auge auf ihn geworfen hat .. Manchmal erzählt sie mir sogar irgendwelchen Blödsinn über ihn der nicht stimmt!! Sie wollte mir klar machen als ich im Krankenstand war hat Er in der Firma bei ihr im Zimmer geschlafen obwohl ich in der Wohnung war und gewartet habe bis er Heim kommt da er dienst hatte bis 2 Uhr nachts und eigentlich immer Heim kam ich war ja ganze Woche bei ihm Aber sie vermutet etwas ist sich aber nicht sicher und möchte mich verunsichern, ist mir aber egal!! Würde das raus kommen wäre es auch für ihn nicht so leicht in der Firma glaube ich wenn sie erfahren das er der Vater ist!! Er hat ja auch von seiner exfreundin ein Kind untergeschoben bekommen vor 2 einhalb Jahren!! Fast ein Jahr nach der Geburt seines Sohnes hat sie ihn betrogen mit seinem besten Freund und er hat sich von ihr getrennt das ist jz schon fast 2 Jahre her Und in der Firma wissen das die Leute! Und ich weiß jz nicht so recht was ich machen soll.. Aufjedenfall möchte ich mir das lästern ersparen!! Und das Kind möchte ich auch gesund und munter auf die Welt bringen!! Würde es gehn gleich zu kündigen nachdem ich es der Chefin gebeichtet habe?? Und glaubt ihr falls die es erfahren das es für seine Arbeit Konsequenzen haben würde?? Wenn ihr mir weiter helfen könntwäre ich euch sehr dankbar!!

Arbeit, Baby, Schwangerschaft, Ausbildung
5 Antworten
Hilfe!!! Schwanger und immer wieder Problemchen...

Hallo , so langsam bekomme ich es echt mit der angst zu tun... vllt kann mir ja jemand von euch die Angst nehmen. Also zu mir ich mittlerweile in der 19. ssw und hab schon so einiges durch ich fang einfach mal an: In der 6. SSW wurde die SS von meiner Frauenärtzin festgestellt, ENDLICH! (haben 2 Jahre geübt). Mein nächster Termin war dann schon in der 8. SSW da mein Blutdruck zu hoch war (was er auch immer noch ist). Sie meinte dann das der Abstrich nicht in Ordnung war und ich Fluomizin nehmen solle und wenn ich damit fertig bin sollte ich ein bis 2 mal die Woche Gynoflor nehmen. Soweit so gut hab ich alles gemacht. Beim nächsten Termin (11. SSW) meinte sie dann das der PH-Wert noch nicht so ist wie sie ihn haben möchte und ich daher weiterhin Gynoflor nehmen soll. In der 13. SSW dann der HAMMER ich hab Clamydien (woher auch immer ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und nicht fremdgegangen und er hat komischerweise nix) also hab ich dann ein Antibiotikum (Infectomycin) bekommen hab das dann auch 10 Tage genommen und natürlich weiterhin die Gynoflortabletten. Dann der Schock ich hatte Schmierbluten also ab zum KH die Ärtzin meinte das sie da nichts sehen würde ich hat mich wieder nach haus geschickt. Also bin ich nächsten Tag wieder zu meiner Ärztin und sie meinte das ich dann jetz alle Tage Gynoflor nehmen solle. Hab ich natürlich auch wieder getan und mach ich auch immernoch. In der 18. SSW dann wieder der Schock wieder Schmierblutungen ich wieder voller Angst zum KH der Arzt meinte dann das es sein kann das das durch die Scheidenflora kommen kann, mir Gynoflor gegeben und hat mich dann stationär aufgenommen. Nächsten Tag waren die Blutungen auch wieder weg und schon den Tag darauf durft ich wieder nach Hause. Am Freitag hatte ich dann einen Termin bei meiner Ärztin die dann auch nochmal vaginal nachgeschaut hat ob alles ok ist und meinte dann das ihr das immer noch nicht gefällt und sie nochmal einen Abstrich macht, des weiteren meinte sie das sie den Verdacht auf Placenta Praevia hat und hat mir dann auch sofort einen Termin bei der Feinsono gemacht da sie das mit ihrem Gerät nicht eindeutig sehen kann und ich sollte Montag (also Heute) in der Praxis anrufen wegen dem Abstrich. Als ich dann heut angerufen habe hat die Schwester mir mitgeteilt das ich jetz wieder 6 Tage Fluomizin nehmen soll da die Werte noch nicht besser sind. Was würdet ihr in meiner Situation machen habt ihr einen Rat?

Liebe Grüße

Schwangerschaft, Chlamydien, Verhütungsmittel
1 Antwort
Kinderwunsch, - Anzeichen - 3 Tage vor NMT braune Schmierblutung !!

Hallo Ihr Lieben, ich stöbere schon den ganzen Tag im Netz in der Hoffnung Antworten zu finden.

Ich bin 21 Jahre alt, hatte am Anfang des Jahres die Diagnose Prolaktinom, aufgrund dessen, dass ich meine Regel 2 Jahre lang nicht hatte & kein Arzt mir weiter helfen konnte - sowie eine OP an beiden Eierstöcken (Zysten). Ich nehme nun 2x wöchentlich Tabletten, wegen dem zu hohen Prolaktin - es hat sich auch alles eingependelt gehabt mit meiner Regelblutung etc. --- dachte ich !!

Mein Freund und ich haben uns nun für ein kleinen Wurm entschieden, gerade auch - weil meine Blutwerte momentan recht gut sind. Anfang Oktober ist das Kondom geplatzt, Test war jedoch negativ. Am 02.11. hatte ich ganz leichte Blutung, diese war dann jedoch am selben Abend wieder verschwunden > wie gesagt Test war negativ !! Mein Freund und ich haben fleißig weiter geherzlt - Periode müsste ich nun am 30.11 bekommen - habe durch die Tabletten eigentlich wieder einen recht gleichmäßigen Zyklus. Nun meine Frage - nach dem Eisprung hatte ich schon die ersten Anzeichen - ständiges Aufstoßen, teilweise ist mir echt flau im Magen - aber kein Erbrechen & Ziehen im Unterleib habe ich auch. Meine Brust schmerzt - gerade bei Druck.

Heute morgen habe ich dann ganz leichten braunen Ausfluss bemerkt, dieser ist jedoch sehr "trocken" und nur sehr sehr wenig. Ich kenne das eigentlich so nicht. Habe gestern getestet und der Test was negativ !!

Für eine Einnistungsblutung wäre es ja schon zu spät ? - Kann mir einer Helfen? : //

Schwangerschaft, Symptome
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwangerschaft