Bösartige Fußschmerzen beim Abrollen, evtl. durch Lederfalte im Schuh - was schafft Abhilfe?

Ich trage wegen allerlei Fußbeschwerden seit einiger Zeit Finncomfortschuhe aus Leder mit eigenen Einlagen (Knick-Spreiz-Senkfuß und Schuherhöhung um 0,5 cm). Manche Beschwerden sind weg, manche nicht, aber ich komme gut zurecht damit.

Nun habe ich neuerdings eine neue Sorte Schmerz oben auf dem Fuß, etwa auf der Mitte in Höhe des kleinen Zehendes. Bei jedem Schritt schießt ein Schmerz ein, nicht brennend / stechend, nicht dumpf oder ziehend, sondern so bösartig, als würde jemand in den Ellenbogen beim Musikknochen bohren. Dieser Schmerz verursacht jedesmal Schauder über die Schulterblätter und hintere Oberarme, und nach einer Stunde unterwegs hatte ich abends Blutergüsse (braun) am 4. Zeh, also ein paar cm weiter.

Zunächst dachte ich, die Zunge sei von innen merkwürdig festgenäht, da ist ein leichter hubbel von innen. Aber der war bestimmt vorher schon da. Einzige Möglichkeit scheinz mir noch zu sein, daß inzwischen der Schuh etwas weich geworden ist und beim Abrollen eine Falte schlägt, einen Knick, quer über dem Beginn der Zehen- und dadurch eine Druckbelastung darstellt.

Hat jemands eine Idee, was man tun kann, entweder um den Schmerz erträglicher zu gestalten, oder um am Schuh etwas zu ändern?

Ich würde den Schuh gerne weitertragen, weil er sonst sehr bequem ist und auch über Stunden angenehm zu tragen. Meine anderen Schuhe mit eingepaßten Einlagen sind leider aus Kunststoff und beginnen nach einer Weile zu schwitzen.

(Ich soll für den Knickfuß mit zweitem Knöchel schräg unter dem tatsächlichen, und einer entzündeten Sehne zwischen Knöchel und Achillessehne ständig feste hochgehende Schuhe tragen)

Füße Schmerzen Ferse fersensporn Fußschmerzen Orthopäde Orthopädie Schuhe Schuheinlagen Sportverletzung Sprunggelenk
3 Antworten
Unerträgliche Schienbeinschmerzen

Hallo, ich bin neu hier bei GF und hab mich aus folgendem Grund angemeldet:

Ich habe wenn ich eine längere Strecke zu Fuß gehe extreme Schmerzen am Schienbein, die ich mir nicht erklären kann. Ich war deswegen auch schon bei Arzt und er konnte mir auch nicht wirklich weiterhelfen, hat mich an einen Orthopäden verwiesen, mit dem Verdacht, dass ich falsches Schuhwerk trage. Bluttest wurde auch gemacht, wobei hier wie vermutet nichts rauskam. Nun müsst ihr wissen, dass ich schon alle möglichen Schuhe ausprobiert habe und bei keinem gingen die Schmerzen weg bzw. verminderten sich. Ich habe Senkfüße, das hat mir auch Arzt gesagt. Dann bin ich zu Orthopäden, welchem ich mein Problem genau geschildert habe und der darauf meinte, er habe das Problem in seiner Jugendzeit auch gehabt und ich solle es mit Einlagen probieren. Nun gut, soweit ja alles gut, aber wenn die Schmerzen schon nicht durch andere Schuhe zumindest vermindert werden, warum sollten dann Einlagen helfen? Ich bin noch Schüler (17 Jahre) und habe nächste Woche Exkursion und ja, wir müssen da natürlich zu Fuß gehen. Ich bekomme auf halber Strecke schon solche Schmerzen im Schienbein, dass ich stehen bleiben MUSS.

Entwicklung der Schmerzen: Also, wenn ich in gleichmäßigem Tempo ca. 700 m gehe kommt dieser Schmerz schubartig. Das heißt auf ca. 550 m beginnt es langsam und bei 600 m kann ich kaum noch gehen.

Beschreibung der Schmerzen: Also wie schon vorhin geschrieben sind die Schmerzen ausschließlich im Schienbein und es ist ein ziehender Schmerz, der vom "Fußansatz" bis in etwa die obere Hälfte des Schienbeines ragt. Was mir jetzt noch wichtig ist, es ist auf BEIDEN Beinen, nicht nur auf einem.

Ich habe Stunden im Internet damit verbracht nach möglichen Ursachen zu suchen und habe zwar einige Beiträge gefunden, die mir aber nicht weiterhalfen.

Folgende Ursachen kann ich bis jetzt ausschließen: Falsches Schuhwerk, zu wenig Sport, Schienbeinfraktur (wurde in einem Forum erwähnt), Durchblutungsstörungen

So, ich bedanke mich im Voraus schon mal für die Antworten =)

Schmerzen Schuheinlagen gehen Schienbein
0 Antworten
Einlagen passen in keinen Schuh

hallo leute,

ich kämpfe seit einiger zeit mit einer sehnenscheidentzündung am sprunggelenk. nach einiger zeit des schonens und laufen mit krücken habe ich nun das schlimmste hinter mir. ich soll jetzt noch 4 wochen eine bandage tragen mit geleinlagen an den gelenken und mind. 6 wochen einlagen. doch nachdem ich die einlagen abgeholt habe habe ich gemerkt, dass die dinger in keinen schuh rein passen. ich trage am liebsten sneakers und turnschuhe (zumindest jetzt wo ich keine mit absatz tragen darf/kann). ich hab schon nen bissel das netz durchleuchtet und gelesen, dass die von der kasse bezahlten einlagen in viele schuhe nicht reinpassen weil sie zu dick sind.

aber das kann doch nicht den ihr ernst sein. ich kann mir doch jetzt nicht für ein paar wochen neue schuhe kaufen die ich danach nie wieder anziehe. warum informiert einen keiner bevor man geld für einlagen ausgibt? ich find das ziemlich unverschämt! da ich die einlagen nur eine bestimmt zeit tragen soll lohnt es sich auch nicht extra dünne anfertigen zu lassen. das wäre ja dann nur wieder noch mehr geld. Ich würd am liebsten jemanden in den hintern tretten, weil man von ärtzen etc. immer nur noch bröckchen hingeworfen bekommt und den rest kann man sich dann selbst zusammenreimen. da brauch ich doch nicht zu irgendwelchen spezialisten zu gehen, wenn die mir auch nur die hälfte erzählen.

hat jemand tipps was ich jetzt machen soll? und jetzt kommt bitte nicht mit kauf dir hässliche boller schuhe wo die einlagen reinpassen deine gesundheit geht vor (ist nicht böse gemeint aber wenn ich meinen würde das wäre die lösung hätt ich das schon gemacht).

Füße sehnenscheidenentzündung Einlagen Schuhe Schuheinlagen Sprunggelenk
1 Antwort
Habe schon länger Fußschmerzen am rechten Ballen, vorn rechts (vor den Zehen). Kann jemand helfen?

Hallo,

seit einem Jahr habe ich obige Schmerzen, die auftraten, nachdem ich im Juli 2010 ein paar Gartenarbeiten im Hocken ausgeführt hatte. Als ich wieder aufstand, merkte ich den Schmerz.

Eine Verletzung, Verstauchung liegt nicht vor. Es ist auch nichts geschwollen. Beim Sitzen und Liegen merke ich nichts. Erst wenn ich aufstehe, kommt der Schmerz wieder auf.

Er ist nicht stechend, bleibt aber gleichmäßig erhalten und lässt sich nicht auf einen klaren Punkt lokalisieren.

Besuche beim Hausarzt und Orthopäden brachten nicht viel. Es wurde nur am Fuß herumgedrückt und nichts gefunden. Jegliches Drücken am Fuß brachte keinen Schmerz zutage. Er kommt erst wieder beim Auftreten.

Mir wurden Schuheinlagen verschrieben und der Einbau einer "Schmetterlingsrolle" in Schuhe meiner Wahl. Geholfen hat es nicht.

Vor einem Monat war ich mal bei einer Neurologin, da Schmerzen auch nervlich bedingt sein können. Sie fand auch nichts und verschrieb mir Reha-Sport und Schwimmen.

Seit gestern erscheint es mir aber, das evtl. eine Knochenverschiebung stattfand, Habe mal wieder im Knien gearbeitet, wobei automatisch die Zehen eingeknickt werden. Seither ist der Schmerz wieder stärker geworden.

Habe nun noch den Fuß röntgen lassen. Falls man nichts findet, weiß ich auch nicht weiter.

Kennt sich jemand damit aus?

Füße Hausmittel Neurologe Orthopäde Röntgen Schuheinlagen Fußballer Fußschmerz
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schuheinlagen

Muss man Einlagen lebenslang tragen?

4 Antworten

Wie viele Einlagen kann ich im Jahr von der Krankenkasse bekommen?

2 Antworten

Bösartige Fußschmerzen beim Abrollen, evtl. durch Lederfalte im Schuh - was schafft Abhilfe?

3 Antworten

Was ist ein Plattfuß?

3 Antworten

Können Schuheinlagen Krämpfe in den Füßen verhindern?

7 Antworten

Mit welchen Einlagen für Schuhe habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Material?

2 Antworten

Einlagen passen in keinen Schuh

1 Antwort

Welche Behandlung bei einer Beinverkürzung ?

3 Antworten

Welche Hausschuhe für Jurtin Einlagen ?!

1 Antwort

Schuheinlagen - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen