Verwandte Themen

Wie pendel ich meinen Zyklus ein?

Hallo! Ich habe vor 14 Monaten die Pille nach 6 Jahren abgesetzt und hatte die ersten 6 Monate keine Menstruation. Seit ich wieder meine Tage bekomme habe ich keinen regelmäßigen Zyklus, mal sind es 17 Tage mal 40. Das allein nervt schon gewaltig aber vor 2 Monaten habe ich einen Kupferball zur Verhütung eingesetzt bekommen und seit dem funktioniert irgendwie gar nichts mehr.

Die erste Menstruation dauerte 7 Tage und war so stark dass ich alle zwei Stunden Tampon wechseln musste. Die zweite Menstruation dauert nun schon sei 12 Tagen und hört nicht auf. Ich bin völlig energielos und schlapp mittlerweile also war ich bei meiner Frauenärztin und die Kugel ist nicht verrutscht es sei alles Bestens. Sie meinte, dass mein Zyklus nicht eingependelt sei und meine Gebärmutter daher nicht aufhören würde zu bluten weil sie anscheinend zu wenig Progesteron produziere, als dass sich die Schleimhaut ordnungsgemäß auf- und auch wieder abbaut. Ich habe jetzt Blutgerinnungsmittel genommen und die Blutung hat für 2 Tage aufgehört und heute habe ich wieder eine Zwischenblutung und ein Ziehen im Unterleib. Gleichzeitig habe ich mit Mönchspfeffer begonnen, weil ich mir überlegt habe, dass es vielleicht sinnvoll wäre das mal auszuprobieren ich frage mich nur ob ich das nur in der 2. Hälfte nehmen soll oder durchgehend?

Meine Ärztin meinte, dass ich bei der nächsten Menstruation schauen soll ob es wieder so stark ist und wenn dem so ist, soll ich mit einer reinen Progesteron Pille beginnen für 2 Monate damit mein Körper einen Zyklus erlebt und ich nicht die nächsten zwei Sommermonate im Bikini solche Schwierigkeiten mit meiner Blutung habe. Jetzt weiß ich nicht genau was ich tun soll, ob diese Pille sinnvoll ist bzw. mein Körper da wirklich etwas lernt oder ob Mönchspfeffer besser wäre, wenn ja nur 2. Zyklushälfte?

Ich verzweifle langsam ich habe zwar wirklich das stressigste Jahr meines Lebens hinter mir aber ich bin ansonsten gesund und ernähre mich ausgewogen, ich bin ganz schlank und vital, meine Haare und meine Haut sind schön und ich mache sonst einen sehr gesunden Eindruck..

Zyklus, Progesteron
2 Antworten
hunger, zitrrig, kein Sättigungsgefühl! HILFE

Hallo Leute,

Ich hoffe wirklich ihr könnt mir hier helfen!

Also zu mir: ich bin weiblich, 21 Jahre alt, 1,62cm groß und wiege 55kg. Habe jetzt in 3 Monaten 3kg zugenommen, ist mir aber eig egal, solang es nicht mehr wird! Ich studiere Sport, bin also sehr aktiv, bin auch im Verein für Turnen, habe also immer medizinische Begleitung, trainiere nie so viel, dass ich mich ausgelaugt fühle und esse super regelmäßig und echt gesund!

Seit zirka 1 Jahr habe ich folgende Probleme: Ich fühle mich super, bin voller Energie und gut drauf. Plötzlich merke ich schon am Morgen so ein seltsames "Brennen" im Magen. Ich fühle mich wie unterzuckert, innerlich zittrig, unruhig und muss sofort was essen. Es sind nicht besonders fettige oder zuckerhaltige Speisen, es ist eigentlich ganz egal, was es ist, Hauptsache essbar! Ich habe gar keinen Appettit, aber dieses Brennen und die Zittrigkeit zwingen mich zum Essen. Habe dann auch immer eine unbädnige Lust auf Kaffe! Nachdem ich was gegessen habe, ist es für einige MInuten ok, dann fängt es aber sofort wieder an. Ich bin dann auch komplett müde, muss den ganzen Tag schlafen. Nach einige Tagen wird es normalerweise immer leichter, bis es vollständig weg ist.

Es wurde häufiger. Hatte es auch letzte Woche, und es ist immer noch nicht ganz weg. Ich fühle mich zwar wieder fit und muss nicht mehr nur schlafen, aber ein Sättigungsgefühl stellt sich bei mir einfach nicht ein! Beser ist es nur nach einem harten Training.. Auch wenn ich aufwache ist es in Ordnung. Aber wenn ich dann zum Frühstück was esse, bin ich kurz satt, doch dann beginnt diese Brennen und Zittrigkeit wieder, als ob ich unbedingt was essen müsste. Auch wache ich oft schon sehr früh auf, selbst wenn ich müde bin. Ich kann zwar schnell einschlafen und auch in der früh weiterschlafen, aber ich wache trotzdem jeden Tag um halb 8 Uhr auf, das war früher nie so!

Ich habe außerdem seit knapp 3 Jahren keine oder ganz selten meine Tage. Mein FA sagt, es ist alles in Ordnung, nur hab ich öfters Zysten an den Eierstöcken, die nach ein paar Progesterontabletten aber sofort abgehen! Beim letzten Blutbild war mein Progesteronstatus aber okay (da

Hab auch letzte Woche ein Blutbild machen lassen, alles perfekt, Zucker messe ich jeden Tag, auch der ist perfekt. Nur eine ganz leichte Schilddrüsenunterfunktion. Bin in 3 Wochen beim Nuklearmediziner.

Was meint ihr könnte das sein? Macht eine Schilddrüse wirklich solche Probleme?

Könnte es eine Übersäuerung des Magens sein? Hab mal gelesen, das zu viel Magensäure ne Unterzuckerung vortäuschen kann... Sodbrennen oder Magenschmerzen habe ich eigentlich nie! Allerdings hatte ich vor 3 Jahren viel zu wenig Magensäure, da ist mir das kleinste Essen ewig im Magen gelegen. War auch nicht so toll, aber jetzt fühlt es sich so an, als hätte ich keine Magenwände, ich spüre einfach nicht, wann ich satt bin!

Es schwankt auch an manchen Tagen, da geht es mir gut, dann kommt es, dann geht es....

HILFE!

Schilddrüse, Schilddrüsenunterfunktion, Hunger, Progesteron, Sättigungsgefühl
1 Antwort
bitte noch mal um antwort

Mein Hcg wert soll unter 1 liegen ? Heißt ja auch nicht nicht schwanger nicht wahr, sonnst wer er ja unter 0 oder, oder verstehe ich dass falsch ? Und mein Progesteron soll 1,4 sein habe ich heute noch mal nachgefragt beim Arzt! Dieser sagte mir noch mal das wenn die Regel am 13.11 ausbleibt solle ich wieder kommen, warum machten die mir so Hoffnungen ich meine meine ärztin weiß wie sehr wir uns ein Baby wünschen ein 2 Kind. Und meine aufgebaute schleimhaut war ja auch 8mm aufgebaut als ich dan am näcksten Tag wissen wollte wie hoch sie dan war bin ich ja noch mal zum KH und siehe da, da war sie schon8,8mm was soll man den davon halten mir wurde bei beiden Blutabgenommen und es hieß Negartiv aber jetzt möchte ich noch mal dazu sagen es war ja nach meiner Regelblutung das die schleimhaut aufgebaut war dann ist es doch eigendlich ein gutes zeichen oder? und was hat das mit diesen werten auf sich ich bitte um endschuldigung da ich bestimmt rechtschreibfehler habe ich hoffe darauf wird hier im forum nicht geachtet danke. ja diese Hoffnung macht mich einerseits ja es kann geklappt haben oder, da ja auch die synthome dafür sprechen weill ich Rückenschmerzen und Brust tut weh und auch das ich wenn ich auf die Brustwarzen drücke diese flüssigkeit das muss doch was heißen den meine schleimhaut ist doch schon so lange aufgebaut ich meine meine schleimhaut ist 3 wochen nach meiner letzen mens ist meine schleimhaut aufgebaut, und es heißt ja immer endweder schwanger oder aber kurz vor der näcksten Mens aber jetzt ist es ja so das ich 3 wochen schon diese aufgebaute schleimhaut habe und jetzt heute auf den tag genau 6 tage habe bis die näckste mens kommt, ich möchte damit sagen es heißt die schleimhaut bildet sich kutz vor der Mens aber meine ist ja schon 3 wochen höher, spricht dass dan nicht eher auf schwangerschaft hien? weill ich ja zwar villt vor der mens stehe aber 3 wochen, ist die schleimhaut vorheraufgebaut kann doch nicht sein also muss ich doch schwanger sein oedr was meit ihr lieben dank und liebe grüße

Schwangerschaft, Progesteron, HCG-Wert
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Progesteron

Progesteroncreme - wann tritt Wirkung ein? (Progesteronmangel)

3 Antworten

hunger, zitrrig, kein Sättigungsgefühl! HILFE

3 Antworten

Progesteroncreme

2 Antworten

Verursacht Östrogen oder Progesteron Akne?

1 Antwort

Bei Schilddrüsenunterfunktion immer Progesteronmangel??

5 Antworten

Progesteron Mangel - Männer (Östrogendominanz)

2 Antworten

Progesteron - Östrogen Verhältnis?

4 Antworten

Wann mit Progesteroncreme aufhören vor Blutabnahme?

4 Antworten

Progesteronmangel beim Mann.

1 Antwort

Progesteron - Neue und gute Antworten