Festival, Prednisolon und Alkohol?

Ich nehme bedingt durch eine aktuelle Darmentzündung (Verdacht Morbus Crohn) aktuell 40mg Prednisolon (Cortison) täglich bei 77kg Körpergewicht, bin angefangen bei 80mg. Nächste Woche geht es nun zu einem Festival bei dem ich dann auch auf 30mg runtergehen kann.

Ich weiß, dass die Dosis nun noch über dem körpereigenen Wert von 7,5mg am Tag liegt und somit vermutlich nicht gering ist.

Nun meine Frage: Hat schon jemand Erfahrungen bei sowas mit Alkohol gemacht? Man trinkt dort ja über mehrere Tage durchgehend was. Ich würde mich definitiv nicht komplett zulaufen lassen, aber ein gewisser "Grundpegel" gehört irgendwie dazu. Besonders wenn man eher der zurückhaltende Typ Mensch ist ;)

Generell habe ich nun viel dazu gelesen was passieren kann und ja, kein Alkohol ist natürlich auch besser. Aber wenn man sich seit einem Jahr drauf freut und die chronische Erkrankung einem nun einen Strich durch machen möchte stärkt das natürlich nicht das eh schon stark angeschlagene Wohlbefinden und man möchte sich mal was "gönnen"..

Ich hatte nun überlegt nach der Einnahme morgens erst einige Stunden nur Wasser zu trinken und erstmal das Cortison wirken lassen, das hatte ich als Tipp im Netz gelesen. Und dann mit Bier starten, harte Sachen würde ich aus dem Weg gehen.

Ist es sehr bedenklich das Ganze? Ich denke seit ich den Schei* nehme durchgehend drüber nach wie ich es nun am besten mache ... :(

Danke für Rückmeldungen!

Alkohol, Morbus Crohn
3 Antworten
Reizdarm, Morbus Crohn oder doch was anderes?

Hallo zusammen, Als erstes mal zur Vorgeschichte.. ich habe die Refluxkrankheit und aufgrund dessen eine Gastritis und eine Refluxösophagitis. Ich hatte vor ca. 2 Monaten eine Anti-Reflux OP.

Also..Ich bin 17 Jahre alt und habe folgendes Problem, Ich habe seit längerer Zeit Beschwerden, ca. seit 1-2 Jahren. Ich habe ziemliche Bauchkrämpfe die sich nur auf den Darm beschränken, also keine Magenkrämpfe oder Oberbauch Beschwerden( also seit der OP nicht mehr) außerdem habe ich Blähungen und abwechselnd durchfall und Verstopfungen. Ich habe häufig auch Blut und manchmal auch ein wenig Eiter im Stuhl. Zudem ist mit durchgehend übel. Und ich habe häufig einen aufgeblähten Bauch. Die Krämpfe treten nicht nur nach dem essen auf, auch beispielsweise morgens wenn ich aufstehe Die Krämpfe haben sich in letzter Zeit gehäuft und sich nun Täglich da.

Meine Frage ist, was das sein könnte, Ich dachte einfach immer, dass es bestimmt nur ein Reizdarm wäre. Allerdings mit dem Blut im Stuhl bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Ich wollte eigentlich ungerne zum Arzt deswegen weil ich momentan eine Diagnose nach der anderen bekomme und immer die ganzen Untersuchungen und die Operationen die ich die letzten Monate hatte, da habe ich eigentlich keine Lust wieder zum Arzt. Aber es ist Mittlerweile so schlimm, dass ich muss. Allerdings wollte ich euch vorher einmal fragen ob schon mal jemand damit Erfahrungen gemacht hat.

LG

Durchfall, Morbus Crohn, Verstopfung, Bauchkrämpfe
2 Antworten
Seit 1,5 Jahren durchgehend Blähungen - Hilfe

Hallo. Ich bin 16 Jahre alt und leide nun seit gut 1,5 Jahren an starken Blähungen.

Das hat kurz nach einem drei-mönatigen Krankenhausaufenthalt (Nierenabszess, Zysten) begonnen. Zu meiner Krankenhauszeit und danach musste ich viele Antibiotika nehmen und hatte 6-Mal Vollnarkose. Die Blähungen haben wie eine Bombe eingeschlagen, als ich mal Angina hatte und aufgrund dessen wieder Antibiotika nehmen musste. Plötzlich waren die Blähungen da und gingen nie wieder weg.

Meine Blähungen sind mir ein täglicher Begleiter, welcher meine Lebensqualität deutlich einschränkt. Ich traue mich nur selten raus, da mir die Blähungen sehr peinlich sind. Ich hab bereits viele Mittel (Entschäumer und Heilerde) aus der Apotheke probiert, was nie etwas gebracht hat. Es liegt keine Lebensmittelunverträglichkeit vor, zudem nehme ich keinerlei Milchprodukte zu mir. Und ich ernähre mich vollkommen gesund und befolge alle möglichen Tipps, welche man im Internet kriegen kann.

Nun möchte ich fragen, was die genaue Ursache für meine Blähungen sein könnte und ob es nötig ist, mich untersuchen zu lassen. Ich hege eine starke Angst gegenüber Krankenhäusern, zudem ist mir das Thema unglaublich peinlich. Es ist schon schwierig für mich, diese Frage zu verfassen..

Was ich noch erwähnen wollte ist, dass mein älterer Bruder an Morbus Crohn leidet. Zusammenhang?

Ich hoffe auf eine rasche Antwort, danke

Blähungen, Darm, Antibiotika, Morbus Crohn
3 Antworten
Entzündungswert erhöht aber keine Erkältung

Hallo,

ich weiß, dass mir hier niemand etwas Definitives sagen kann und ich abwarten sollte, aber sich zu informieren und zu belesen muss ja nicht unbedingt falsch sein.

Mein Entzündungswert im Blut ist erhöht und mein Hausarzt möchte mir am 23.Juli noch einmal Blut abnehmen und weitere bestimmte Werte testen. Er meint immer wieder, dass ich ja erkältet gewesen sei (was nicht stimmt, da ich einfach nichts habe und ewig nicht erkältet oder Ähnliches war) und findet neue Ausreden.

Ich bin nicht die Gesündeste und in meiner Familie sind nicht mehr viele übrig, da fast alle an Krebs gestorben sind, jedoch will mein Hausarzt einfach kein MRT zulassen.

Meine Großmutter leidet unter Morbus Crohn und ich habe fast alle Anzeichen dafür und muss demnächst zur Darmspiegelung (hatte ebenfalls vor 10 Jahren, als ich noch 15 war, meine erste Magenspiegelung und schon starke Entzündungen und es seitdem schleifen lassen aus Angst) Könnte der Entzündungswert von Morbus Crohn kommen? Könnten Magengeschwüre etc. vorhanden sein? Ich möchte nur wissen, ob der Wert auch bei solchen Unannehmlichkeiten erhöht sein kann, nichts Definitives.

PS: Bitte nichts von wegen: Musst du einfach abwarten.Mach dich nicht so verrückt.Das kann nur ein Arzt sagen. / Die Antworten sind mir selbst schon klar.

Liebe Grüße Minn

Gesundheit, Entzündung, Blutwerte, Krebs, Magenschmerzen, Medizin, Morbus Crohn, Darmspiegelung, Erkrankung
3 Antworten
was würdet ihr denken?

Hey, ich bin momentan sehr verzweifelt. Man hat morbus crohn bei mir diagnostiziert. Am anfang war es überhaupt kein problem für mich, ich habs mir gut geredet, da mein arzt meinte ich sollte glücklich sein weil ich weniger morbus crohn habe als andere patienten, bei den sieht es schlimmer aus. (Obwohl fúr mich war mein krankheitsverlauf mehr als schlimm,naja). Ich wollte halt nicht das meine mutter traurig wird. Jetzt ist es das problem, dass ich mich viel mehr in die krankheit reinsteige. Ich lese mir berichte durch, schaue mir spezielle seiten an etc. Dashab ich am anfang nicht gemacht weils mich nicht interessiert hat. Jetzt lese ich auf seiten, erhötes darmkrebsrisiko, bei über die haelfte der mc patienten tritt dünndarmtumor auf und und und. Das macht mich zu schaffen. Allerdings frag ich mich, ich hatte letztes jahr ein mrt, mehrere darmspiegelungen, dünndarmspiegelung also ne kamera geschluckt die fotos mscht etc ubd es wurde niee etwas gefunden, es war alles in ordnung außer diese entzuendung im blut, der dauerhafte durchfall, gewichtsverlust etc. Und ich kann schwören das ich lezztes jahr vieel viel vieeeel mehr krank war als jetzt. Und jetzt wird mir gesagt morbus crohn. Wenn es MC ist, dann haette man das doch auch letztes jahr feststellen koennen, wo mein krankheitsverlauf wesentlich schlimmer war. Was meint ihr, kann es sein das die ärzte sich irren? :(((( ich hoooffe es

Darm, Morbus Crohn
2 Antworten
morbus crohn? kann man damit lange leben?

Hey liebe leute, ich bins wieder, die mit den sorgen. Wie ihr wisst(also die die viele meiner fragen beantwortet haben) hab ich ja lange zeit probleme mit dem darm. Jetzt hatte ich gestern wieder eine magen-darmspiegelung(meine 2te). Dir diagnose von meinem arzt heißt :''morbus crohn". Ich bin sehr verzweifelt. Genau das wollte ich nicht haben. Zwar wird noch auf die proben die die mir während der untersuchung entnomnen haben gewartet, um genaz zu wissen ob es sich um morbus crohn handelt, aber wenn die ärzte schon davon ausgehen das es die krankheit ist, wurde mir auch die letzte hoffnung genommen.heute bin ich wieder aus dem kranknhaus und meine mutter ist nur am weinen weil sie große angst hat. Allerdings meinte der arzt das mein morbus crohn eher mild ist, das erklärt auch warum die nie was gefubden haben, weil es ebend nicht soo stark wie bei anderen patienten ist. Nichts desto trotz mache ich mirr als 17 jährige junge person schon sehr sorgen, doch ich versuch vor meiner mutter ganz gelassen zu wirken. Innerlich will ich das nicht einsehen. Ich bekomme medikamente, aber was mich am meisten besorgt ist, dass wir morbus crohn betroffenen deutlich höheres risiko haben an krebs zu erkranken. Wenn ich jetzt schon solche probleme habe, dann werde ich als ältere dame doch noch mehr haben. Ich habe so angst davir später an krebs zu erkranken :-((( ich bin so am ende. Erst der krieg, dann mein vater der schwer behindert wurde, jetzt auch das. Was soll ich bitte als erstes verarbeiten. Ich glaub ich kann nicht mwhr. Das schlimmst ist, das ich ein mensch bin der nicht gerne anderen sorgen bereiten will und alles in mich hineinfressr. Gibt es auch morbus crohn betroffene die mir etwas helfen und beraten können? Vielen dank im vorraus.

Darm, Morbus Crohn
2 Antworten
Morbus Crom, Colitis ulcerosa, Arthritis

Hallo zusammen. Hab schon viel Gegoogel, hoffe auf Erfahrungsberichte. Meine Frage, kann man auch Morbus Crom, Colitis ulcerosa haben ohne starken Durchfall?

Habe seit einem Jahr immer stärkere Gelenkbeschwerden und schleimiger, blutiger Stuhlgang. Darmspieglung letzten Aug. bei erstmahliger blutung, keine Polypen, Schleim und Blut wahrscheinlich von hämorrhoiden. Gelenkentzündungen laut Rheumathologe Seronegetative Arthritis. Darmbeschwerden intressierten ihn nicht. Kurze Zeit Salazoperin und Vit D Tropfen ( leichter Mangel ). Nach 6 wochen abbruch da nach kurzer Zeit bereits besserung, vermutlich durch das Vitamin D, Salazoperin hätte erst nach 6 wochen wirkung gezeigt, dafür starke Magenbeschwerden da kein Magenschoner bekommen. Nach Magenschoner und einer Woche Fasten besserung.Nach späterem Rückfall wurde Morbus Bechterwe ausgeschlossen. Mitlerweilen täglich gegen Abends mehrer Gelenke entzündet und mehrmals täglich blutabgang auf der Toilette aber nicht wirklich Durchfall, oft Magen o. Darm schmerzen und blähungen.Vom Hausarzt Irfen 800 bekommen, nützte nichts, musste wieder mit dem Magenschoner beginnen. Dann Lodine die nützen, nehme aber nur selten wegen dem Magen. Hatte die Nase voll von den angeblichen Hamorrhoiden und wollte die beim Arzt veröden lassen und siehe da es sind garkeine vorhanden!!! Die Darmschlaumhaut wuchert und ist entzündet, wegen dem Risiko eines Darmdurchbruchs wollte der Arzt keine Probe nehmen. Bekam einen Kortison Schaum den ich jetzt seit einer Woche nehme. Blutungen sind weg, der Rest ist immer noch gleich. Habe morgen einen Termin, da wird weiter geschaut, vorallem eine überweisung zum Spezalisten damit man wirklich mal eine richtige klare Diagnose bekommt aber das kann dauern.Könnte das was mit Morbus Crom oder Colitis ulcerosa zutun haben auch wenn ich nicht wirkliche Schübe habe, sonder seit einem Jahr immer schlimmer und auch nur 2x richtig Durchfall? Kennt das jemand so? Danke schon mal und liebe Grüsse

Arthrose, colitis ulcerosa, Morbus Crohn
2 Antworten
Hilfe! Morbus Crohn und Fressanfälle...

Guten Abend

Vor einigen Jahren wurde bei mir die Diagnose Morbus Crohn gestellt. Es ging mir eigentlich sehr lange, sehr gut und ich habe schlussendlich meine Medikamente selbstständig abgesetzt. Ich weiss, dass das keine gute Idee war und dass ich dringend sobald wie möglich wieder mit meinen Medikamenten starten muss. Mittlerweile hat sich mein Gesundheitszustand wieder verschlechtert, was tägliche Bauchschmerzen und ein ewig aufgeblähten dicken Bauch zur Folge hat. Nun hat sich neuerdings etwas ganz neues eingestellt, nämlich starke Fressanfälle jeden Abend und das schon seit einigen Wochen. Bei einem geregelten Tag habe ich mein Essverhalten völlig im Griff, aber am Abend oder an Tagen an denen ich frei habe stopfe ich alles in mich rein was ich nur finden kann. Von Schokolade bis Keksen bis Chips alles. Und ich habe keine Chance was dagegen zu machen, denn während der Fressanfälle scheine ich völlig unfähig zum denken zu sein. Ich hab's schon mit täglicher Essplanung versucht, aber keine Chance. Das Essen regiert mein Leben und ich kann an nichts anderes denken den ganzen Tag. Nach einer Attacke fühle ich mich meist elend und ich habe panische Angst zuzunehmen. Durch den Morbus Crohn nehme ich aber nicht zu , aber gesundheitlich tut mir das nicht gut. Und nach jedem Anfall zwinge ich mich Sport zu machen, damit ich mich wenigstens ein wenig besser fühle. Ich spüre, dass das irgendwie nicht normal ist, aber ich weiss mir selber keinen Rat...

Woran liegen diese Fressattacken nun? Kann es sein, dass es wegen des Morbus Crohns ist? Und gibt es eine Möglichkeit, dass ich das wieder in den Griff kriege? Soll ich mir professionelle Hilfe suchen?

Vielen Dank schon im Voraus für die Hilfe

Essstörung, Morbus Crohn, Verdauung
1 Antwort
morbus crohn was soll ich tun??

hi ich bin 13 und habe morbus crohn die ärtzte haben es bei mir mit 8 jahren festgestellt habe es aber eigentlich schon seit ich geboren wurde. ich gehe mit der krankheit auch ganz normal um ist für mich schon zum alltag geworden blos habe ich ein problem !! ich habe noch dazu lactose unverträglichkeit und eißenmangel jetzt habe ich festgestellt wen ich irgentetwas esse wo lactose drin ist blubbert mein bauch sehr stark und laut . ich hab es jetzt so gemacht das ich unter der woche (da ich ja noch in die schule gehe) keine milch oder ähnliches trinke ,esse damit mein bauch nicht blubbert hat bis jetzt auch ziemlich gut geklappt blos es hat wieder angefangen !! ich nehme ein beispiel: wir haben gestern eine klassenarbeit geschrieben ich war in der letzten reihe gesessen und plötzlich hat mein bauch so stark gebrummt das die in der ersten reihe es sogar hören konnten wie wen der ganze raum geschallt hat das war ziemlich arg und sowas passiert mir öfter das ist ganz schön peinlich die kinder wissen zwar darüber bescheid blos ist es mir trotzdem unangenehm ich bekomm dan vor lauter aufregen totale bauchschmerzen.kennt jemand das ??? dan antwortet mir bitte oder irgentwas was hilft wen ich eine wärmeflasche habe dan ist das nicht aba ich kann sowas nicht mit in die schule nehmen gibt es villeicht ein eine wärme gurt ?? lg chrissy bitte schreibt mir nicht das es nicht SO SCHLIMM IS

Bauch, Schmerzen, Krankheit, Morbus Crohn
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Morbus Crohn